Bike & Run Chronik

Vorschau / PDF
Datum
Zusammenfassung
Inhalt
1992Pressespiegel 1. Lichtenberger Bike & Run Wettbewerb 1992Sportverein Lichtenberg PRESSESPIEGEL 1. Lichtenberger bike & run - Wettbewerb 25. Oktober 1992
1992Biker und Läufter trotzten Wind und SchneeBiker und Läufer trotzten Wind und Schnee LICHTENBERG. Eigentlich hatten sich Athleten und Veranstalter Sportverein Lichtenberg vorgestellt, daß der erste "Bike & Run"-Bewerb in der goldgefärbten Landschaftskulisse rund um die Gis in Szene gehen würde. Getäuscht! Wind und Schnee machten den Zweier-Teams — Mountainbiker und Läufer — mehr als hart zu schaffen. Sieger wurde der Bad Leonfeldner Radfahrer Alois Enzenhofer und Läufer Alois Schwarz aus Zwettl. Sie dürfen sich mit dem Titel "Gis-Mann `92" schmücken. Von den 56 gestarteten Teams kamen 53 durch. Seite 38. Foto: Volksblatt/ubra wird morgen beim 1. Lichtenberger "bike & run"-Bewerb in Teamarbeit gefordert. Wie gemeldet, starten am Sonntag um 10 Uhr auf dem Sportplatz des SV Lichtenberg bei Linz die Mountainbiker zu einem 9,6 km langen Kurs hinauf zum Gasthaus Hengstschläger, dort wird der läuferische Partner auf die 7,4 km lange Reise Richtung Eidenberger Alm und in einer großen Schleife zurück zum Übergabepunkt geschickt- Radeln und Laufen
1992Diverse Berichte; Gis-Man '92 gesuchtGis-Mann '92 wird gesucht Duo Lois/Lois als Favorit Der Kampf um den Titel "Gis-Mann Nr. 1" wird beim Run & Bike- Bewerb am kommenden Sonntag in Lichtenberg bei Linz (10 Uhr) vergeben. Skilanglauf-As Alois "Blacky" Schwarz geht dabei als Läufer ins Gelände. Alois Enzenhofer ist sein Radpartner. "Sollte mein Mountain-biker die fast zehn Kilometer lange Strecke gut bewältigen, könnte ich als Läufer das Rennen siegreich beenden", sieht der Bad-Leonfeldener Schwarz dieser Premiere zuversichtlich entge- LICHTENBERG: Auf die Suehe nach dem "Gis-Mann" begibt sich der Sportverein Lichtenberg am Sonntag bei einem Bewerb namens "Bike & Run". Genauer gesagt wird das "Gis-Duo" gesucht, denn "beim Bike & Run" ist Teamwork gefragt. So funktioniert's: Zuerst hat der Radfahrer mit dem Mountainbike eine 9,6 km lange, schwierige Strecke zu bewältigen, dann übergibt er an seinen Partner, der laufend 7,4 km zurücklegen muß. Wer die beste Gesamtzeit hat, gewinnt- Kein Wunder, daß sich schon starke Teams gebildet haben. Skilangläufer Blacky Schwarz hat sich mit Alois Enzenhofer zusammengetan, mit Reinhold Bach/Harald Döberl und Bernhard Höll/Rudolf Loidl haben sich starke Triathleten gefunden. gen." Das Paar Luef/Risi dürfte die schärfste Konkurrenz sein. 50 Paare haben bereits genannt, doch gibt es vor dem Start eine "Partnerbörse". • NENNUNGEN werden unter 0732/ 50 2 97 (Mayrhofer) oder 0 72 39/267 (Unterbrunner) entgegengenommen. Die gesamte Strecke zwischen Lichtenberg und Eidenberg ist gesperrt und wird von 30 Posten abgesiehert. Nennungen sind bis Samstag unter 0 73 2/50 2 97 (Mayrhofer) oder 0 72 39/267 (Unterbrunner) möglich. Radler-Börse: Läufer gesucht LICHTENBERG- Bei diesem neuen Bewerb des SV Lichtenberg ist Teamwork gefragt: Beim "Bike & Run" am 25. Oktober auf der Gis muß zuerst ein Mountainbiker eine 11,6 km lange Radstrecke zurücklegen, dann übergibt er an einen Laufer, der noch 7,4 km bis ins Ziel zu bewältigen hat. "Sportler aus allen mögliehen Sparten haben bereits Interesse gezeigt", sagte Organisator Franz Helfenschneider. Nur ein Problem gibt's: Bisher meldeten sich mehr Radler als Läufer. Deshalb wurde eine Radler-Börse eingerichtet- Läufer, die sich melden, können sich einen Partner aussuchen- Meldungen unter 0 73 2 / 50 2 97 (Telefon) oder 0 72 39 / 52 71 (Fax). • "GIS-Mann" gesucht Um den "GIS-Mann'92" geht es bei der 1. Lichtenberger Bike & Run- Gala am 25. 10. Je ein Mountainbiker (11,6 km/ 700 Höhenmeter) und ein Läu- fer (7,4 km/350 Höhenmeter) bilden ein Team. Anmeldungen beim SVL Lichtenberg noch möglich. Blacky einmal ohne Ski Der "Gis-Mann `92" wird gesucht Premiere auf der Gis: Radeln und Laufen Laufen ist schon seit vielen Jahren wieder "in" (war eigentlich nie richtig out), das Radfahren erlebt derzeit einen Boom, und speziell Mountainbiking erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Daß aus beiden Sparten zusammen ein Bewerb wird, ist eigentlich die logische Folge. Die Premiere von "bike & run", einem Teambewerb, steigt am kommenden Sonntag auf der Gis, dem zweiten Hausberg der Linzer. Veranstalter ist der SV Lichtenberg, Start ist deshalb auch auf dessen Sportplatz, auf dem halben (Straßen-)Weg zur Gis. Zuerst hat ein Mountainbiker (LeMans-Start um 10 Uhr) eine 9,6 km lange Strecke bis zum Gasthaus Hengstschläger (unterhalb des Senders Lichtenberg) zu absolvieren, er schickt dann seinen Partner per Handschlag auf die 7,4 km lange Laufstrecke, die bis über die Eidenberger Alm hinaus und wieder zurück zur Übergabestelle führt. Unter den bisher gemeldeten Teilnehmern findet man einige bekannte Namen aus dem Triathlon-Lager, wie etwa die Linzer Reinhold Bachl und Harald Döberl oder Bernhard Höll (Bad Goisern) und Rudolf Loidl (Attnang), aber auch den Langlauf-Olympioniken Alois Schwarz mit seinem Radpartner Alois Enzenhofer (beide Bad Leonfelden). Heißester Tip auf den Radsieg ist der Linzer Wolfgang Sting!, dessen Laufpartner gestern noch nicht "in den Akten" vermerkt war. Nennungen sind noch bis Samstag möglich: Tel. 0732/50297, 072 39267 oder Fax 07239/5271. Spektakulär für Athleten sowie Zuseher wird es am 25. Oktober beim 1. Lichtenberger Mountainbike-Laufbewerb zugehen- Ein Radfahrer und ein Läufer bilden bei dieser Veranstaltung, die österreichweit ausgeschrieben ist, ein Team. Die 11,6 Kilometer lange Radstrecke weist steile Anstiege bis zu 20 Prozent und ähnliche Abfahrten, die teilweise sogar über Stiegen führen, auf. Gestartet wird mit Le-MansStart. Während den Mountainbikern auf ihrer Strecke mit 700 Meter Höhendifferenz alles abverlangt wird, warten die Läufer bereits in der Wechselzone auf ihren Rad- partner, um mit .Handschlag das Startzeichen zum 7,4 Kilometer langen Laufbewerb zu. erhalten. Die 'Laufstrecke weist 300 Meter Höhendifferenz auf und ist mit dem ten Drittel der Radstrecke ident. Action pur in Lichtenberg für Hobby- und Spitzensportler, denn teilnahmeberechtigt ist jeder, der die' sportlichen Voraussetzungen für einen derartigen Bewerb besitzt. Und als Belohnung für die Strapazen gibt es für das beste Team die Trophäe und den Titel Gis-Mann 92- Nennungen werden unter Telefonnummer 0732/50297, Herr Mayrhofer, oder per Fax 07239/5271 bis Samstag den 24- Oktober, 12 Uhr, entgegengenommen.
1992Enzenhofer/Schwarz sind die Gis-Männer des JahresSPORT Nummer 44 / 29. Oktober 1992 Le-Mans-Start der Biker in Lichtenberg. An Mountainbiker und Läufer stellte der neue Bewerb ob der widrigen Wetterbedingungen höchste Ansprüche. Enzenhofer/Schwarz sind die "Gis-Männer" des Jahres Tiefster Winter am Sonntag in Lichtenberg. Der erstmals vom Sportverein Lichtenberg ausgerichtete Bewerb Bike & Run schien in Frage gestellt. Doch die wetterfesten Burschen wollten von einer Absage nichts 112 Teil- nehmer -- 66 Paare — aus ganz Osterreich machten mit. Es war ein Bewerb für Zweiter-Teams organisiert vom SV Lichtenberg mit Franz Hel fenschneider und Dr. Karl Unterbruner an der Spitze. Zuerst mußte der Mountainbiker vom Sportplatz Lichtenberg eine gewisse Strecke zurücklegen und dann im Ziel auf der Gis mittels Handschlag seinen Partner zum Waldlauf auf die Reise schicken. Am Sportplatz in Lichtenberg, wo der Start der Biker in Le-Mans-Manier erfoglte, lagen bis zu zehn Zentimeter Schnee und es schneite noch immer dick. Der Start mußte um eine halbe Stunde verschoben werden, weil der Schneepflug die Anfahrt zur Gis räumen konnte, auf der Gis lagen nämlich zwanzig Zentimeter Neuschnee. Dann der Startschuß. Bei heftigem Schneetreiben sprinten die Biker zu den in einer Linie aufgelegten Räder. Und los geht es. Der Radbewerb wird zur reinen Konditionsschlacht- Die Athleten müssen teilweise ihre Räder schultern und sich laufend die steilen Anstiege durch Morast hinaufquälen. Als erster Radfahrer ist der Bad Leonfeldner Alois Enzenhofer auf der Gis und schickt seinen Partner Langlauf- Nationalkaderläufer Alois Schwarz auf die Reise. Letzterem genügt die drittbeste Laufzeit, um sich mit Enzenhofer in 1.12.58 Stunden den Titel Gis-Mann `92 zu sichern. Rang 2 geht an das Pregartner Duo Franz Ortner (Rad) und Egon Schmatzer (1.13.23), wobei Schmalzer die schnellste Laufzeit erreicht. Die Ehre der Spezialisten (Triathlon) retten die Linzer Wolfgang Luef und Wolfgang Risy mit Platz 3, der aus drittbester Rad- und zweitbester Laufzeit resultiert. Die weiteren Klassensieger: Christoph/Reinhard Teufel (Union Reichenau), Christian Schwendtner/Norbert Schmidinger (Union Eidenberg), Christian Mittmasser/Josef Hones (Union Liebenau), Wolfgang Stingl/Werner Musch (Linz), Walter Hemmert/Erwin Aberl (Naturfreunde Kronstorf). Karl Schmid Gis-Mann '92 wird gesucht Duo Lois/Lois als Favorit Der Kampf um den Titel "Gis-Mann Nr. 1" wird beim Run & Bike- Bewerb am kommenden Sonntag in Lichtenberg bei Linz (10 Uhr) vergeben. Skilanglauf-As Alois "Blacky" Schwarz geht dabei als Läufer ins Gelände, Alois Enzenhofer ist sein Radpartner. "Sollte mein Mountain-biker die fast zehn Kilometer lange Strecke gut bewältigen, könnte ich als Läufer das Rennen siegreich beenden", sieht der Bad-Leonfeldener Schwarz dieser Premiere zuversichtlich entge- gen." Das Paar Luef/Risi dürfte die schärfste Konkurrenz sein- 50 Paare haben bereits genannt, doch gibt es vor dem Start eine "Partnerbörse". • NENNUNGEN werden unter 0732/ 50 2 97 (Mayrhofer) oder 0 72 39/267 (Unterbrunner) entgegengenommen. RAD/LAUFEN 1. Lichtenberger Bike and Run Sport aus Oberösterreich auf der Gis: 1. Alois Enzenhofer/Alois Schwarz (Bad Leonfelden), 2. Franz Ortner/Egon Schmalzer. 3. Wolfgang Luef/Wolfgang Risy; Klassensieger: Christoph Teufel/ Reinhard Teufel (U. Reichenau). Christian Schwendtner/Norbert Schmidinger (U. Eidenberg). Christian Mittwasser/Josef Ho- nes (Liebenau). Wolfgang Stingl/Werner Musch (Linz). Walter Hemmert/Erwin Aberl (TVN Kronstorf).
1992Lichtenberg lockt mit neuem Sport-BewerbLichtenberg lockt mit neuem Sport-Bewerb Der Sportverein Lichtenberg setzt Akzente und sucht dabei den Gis-Mann 1992. Und zwar mit einem Teambewerb aus Mountainbikefahren und Geländelaufen. Das Echo ist groß. An den Start gehen Zweier-Teams, wobei einer mit dem Mountainbike fährt, der andere eine bestimmte Strecke im Laufen zurücklegt. Start ist am Sonntag, 25. Oktober, um 10 Uhr, am Sportplatz in Lichtenberg. In LeMans-Manier eilen die Mountainbiker zu ihren Rädern und nehmen die 9,6 Kilometer in Angriff. Ziel ist auf der Gis, wo sie per Handschlag ihren Partner auf Wetterfeste Radler in Lichtenberg LICHTENBERG- Wetterfest müssen die Radler und Läufer sein, die sich morgen, ab 10 Uhr, beim Bike & Run in Lichtenberg messen. Der Sehnee hat den Boden in den letzten Tagen sehr tief gemacht. Nennungen werden heute bis 12 Uhr unter Telefon 0 73 2 / 50 2 97 oder 0 72 39 / 267 angenommen. die 7,4 Kilometer lange Laufstrecke schicken. Die beste Gesamtzeit kürt die beiden Gis-Champions. Die Strecken führen durch Lichtenberg bis auf die Gis und in die Gemeinde Eidenberg. Biker, Läufer, Langläufer, Triathleten und Ruderer haben gemeldet. Die Organisatoren Franz Helfenschneider und Dir. Karl Unterbruner rechnen mit etwa 100 Nennungen, was zugleich 200 Teilnehmer bedeutet- Das Mühlviertler Langlauf-As Blacky Schwarz wird mit seinem Radpartner Alois Enzenhofer von der Union Bad Leonfelden am Start sein, ebenso das Triathlonteam Reinhold Bachl (Bad Leonfelden) und Harald Döberl (Union Linz). Und zum Favoritenkreis zählt auch der Zwettler Engelbert Niedermayr, einst selbst Triathlon- und Langlauf-Kadermitglied. Blacky zur MÜHLVIERTLER RUNDSCHAU: "Ein willkommenes Training für eine harte Saison. Der Titel Gis-Mann wäre in meiner Sammlung sicherlich eine Bereicherung." Bis die Veranstaltung zustandekam, hatten die Organisatoren alle Hände voll zu tun. Von mehr als 30 Grundstückseigentümern mußte die Zusage eingeholt wer- den. Nennungen werden noch bis Samstag, 24. Oktober, 12 Uhr, unter Telefon 0732/50297 (Mayrhofer) oder 07239/267 (Dir. Unterbruner) bzw. per Fax 07239/5271 entgegengenommen- Direkt vom Gletscher- in den Neu- schnee auf der "Gis" bei Linz kam Skilanglauf-As Alois Schwarz zum 1. Lichtenberger Bike & Run — und siegte mit Mountain-biker Alois Enzenhofer (beide Bad Leonfelden), der Schwarz als ersten auf die Moraststrecke schickte, in 1:12,58 Stunden vor dem Duo Franz Ortner (Liebenau)/Egon Schmalzer (Pregarten). Enzenhofer/Schwarz sind die "Gis-Männer" 138 Athleten nahmen trotz winterlicher Verhältnisse am Sonntag am 1. Lichtenberger "Bike run" teil. Zum Teil mußt' n sich die Aktiven mit geschultertem Rad durch den Neuschnee kämpfen. Die "Gis-Männer '92" wurden Alois Enzenhofer und Nationalteam-Langläufer Alois Schwarz (beide Union Bad Leonfelden). Enzenhofer legte mit der besten Radzeit den Grundstein zum Erfolg, "Blacky" Schwarz genügte die drittbeste Laufzeit. Auf den Ehrenplätzen landeten Franz Ortner/Egon Schmalzer (Liebenau) und Wolfgang Luef/Wolfgang Risy (Linz). Klassensleger: Christoph Teufel/Reinhard Teufel. Christian Schwendtner/Norbert Schmidinger, Christian Mittwasser/ Josef Hones, Wolfgang Stingl/Werner Musch. Walter Hemmert/Erwin Abed.
1992SportReport Rückblick Bike & Run 1992RÜCKBLICK WI RGRATULIEREN Tiefster Winter am Sonntag in Lichtenberg. Der erstmal vom Sportverein Lichtenberg ausgerichtete Bewerb Bike & Run schien in Frage gestellt. Doch die wetterfesten Burschen wollten von einer Absage nicht wissen- 112 Teilnehmer 56 Paare — aus ganz Österreich machten mit. Le Mans-Start der Biker Es war ein Bewerb für Zweier-Teams, organisiert vom SV Lichtenberg mit Franz Helfenschneider und Karl Unterbruner an der Spitze. Zuerst mußte der Montainbiker vom Sportplatz Lichtenberg eine gewissen Strecke zurücklegen und dann im Ziel auf der Gis mittels Handschlag seinen Partner zum Waldlauf auf die Reise schicken. Am Sportplatz in Lichtenberg, wo der Start der Biker in LeMans-Manier erfolgte, lagen bis zu zehn Zentimeter Schnee und es schneite noch immer dick. Der Start mußte um eine halbe Stunde verschoben werden, weil der Schneepflug die Anfahrt zur Gis räumen mußte, auf der Gis lagen nämlich 20 Zentimeter Neuschnee. Dann der Startschuß. Bei heftigem Schneetreiben sprinten die Biker zu den in einer Linie aufgelegten Rädern. Und los geht es. Der Radbewerb wird zur reinen Konditionsschlacht. Die Athleten müssen teilweise ihre Räder schultern und sich laufend die steilen Anstiege durch Morast hinaufquälen. Als erster Radfahrer ist der Bad Leonfeldner Alois Enzenhofer auf der Gis und schickt seinen Partner Langlauf-Nationalkaderläufer Alois Schwarz auf die Reise. Letzterem genügt die drittbeste Laufzeit, um sich mit Enzenhofer in 1.12.58 Stunden den Titel "Gis-Mann '92" zu sichern. Rang 2 geht an das Pregartner Duo Franz Ortner (Rad) und Egon Schmalzer (1.13.231, wobei Schmalzer die schnell- Eigentlich hatten sich die Athleten und der Veranstalter Sportverein Lichtenberg vorgestellt, daß der erste "Bike & Run"-Bewerb in der goldgefärbten Landschaftskulisse rund um die Gis in Szene gehen würde. Getäuscht! Wind und Schnee machten den Zweier-Teams — Mountainbiker und Läufer — mehr als hart zu schaffen. ste Laufzeit erreicht- Die Ehre der Spezialisten (Triathlon) retten die Linzer Wolfgang Luef und Wolfgang Risy mit Platz 3, der aus drittbester Rad- und zweitbester Laufzeit resultiert. Die weiteren Klassensieger: Christoph/ Gis-Männer 1992: V.I.n.r.: Franz Helfenschneider, Obm. Mahringer, Schwarz, Enzenhofer, Gf. Unterbruner Reinhard Teufel (Union Reichenau), Christian Schwendtner/ Norbert Schmidinger (Union Eidenberg), Chri- Salinger Helmut und Sieglinde zu ihrem Sohn Stefan Durstberger Margarete und Klaus zu ihrem Sohn Lukas Mühlberger Franz und Renate zu ihrem Sohn Thomas Zu runden Geburtstagen: Baumann Anna, Grün Heidi Hackt Siegfried, Haslinger Johann Kerbe Herta, Litzlbauer Rudolf Luger Walter, Nussbaumer Franz Schwaighofer Hilde A. Dir. Reg. R. Höller Attila zum 40-jährigen Dienstjubiläum Schwaighofer August I mit Partner Mauhart Siegfried) zum 3. Rang im Tennisdoppel in der Österr. Staatsmeisterschaft Herrn Hofrat D. Ing. Wolfmayr Karl zur Verleihung der Ehrenpräsidentschaft des 00 Tennisverbandes Wir betrauern Franz Stürmer Er betreute viele Jahre das Clubhaus. Er fehlt uns sehr! stian Mittmasser/Josef Hones (Union Liebenaul, Wolfgang Stingl/Werner Musch (Linz), Walter Hemmert/Erwin Aberl (Naturfreunde Kronstorf). Karl Schmid (Mühlv. Rundschau) Achtung! Dieser Ausgabe liegt ein Prospekt der Firma Uhren — Juwelen K. Mayrhofer bei. Wir bitten um Beachtung! Enzenhofer/Schwarz sind die "Gis-Männer 1992" 14 SPORTREPORT
1993Bike & Run 1993: 10. Oktober 1993BIKE & RUN LICHTENBERG 10. OKT. 1993
1993Pressespiegel 2. Lichtenberger Bike & Run Wettbewerb 1993PRESSESPIEGEL 2. Lichtenberger BIKE & RUN - Wettbewerb Sportverein Lichtenberg 10. Oktober 1993
1993Bericht vom sportlichen Leiter Franz HelfenschneiderHEUTE ZADROBILEK - MORGEN WELTCUPSIEGER THOMAS FRISCHKNECHT UTOPIE ? Bericht vom sportl.Leiter Franz Helfenschneider Nein, im Gegenteil. Ein Star wie Gerhard Zadrobilek und eine gut organisierte Veranstaltung ziehen Massen an. So zum Beispiel wollten mehr als 200 Teams sich über die schweißtreibende Strecke quälen und um den Titel "GIS-MANN" kämpfen, aber nur 164 durften. Der Bikesport war noch nie so hart, noch nie so gefährlich, noch nie so begeisternd. Trotzdem oder gerade deshalb steigt das Rennfieber in verblüffende Dimensionen. Das Duell der besten österreichischen Biker mit den besten des Laufsports zog immerhin mehr als 3000 begeisterte Zuseher in seinen Bann. Es sind nicht immer die Preisgelder, die Stars gepaart mit der breiten Masse an den Start ziehen, zumindest nicht in Lichtenberg. Und deshalb werden wir im Oktober 1994 wieder ein "Schäuferl" nachlegen und zu Gerhard Zadrobilek einen weiteren Top-Biker und Läufer verpflichten. Allein die Tatsache, daß ein Weltmeister, drei Europameisterschaftsmedaillengewinner mehrere Staats- und Landesmeister aus verschiedenen Sportarten am Start waren zeigt, welches Interesse an der Kombination von Radfahren und Laufen herrscht. Teamwork scheint gefragt zu sein. Dies sollte doch wieder Grund genug sein, die Aufmerksamkeit der Sponsoren, der Presse und die der Zuseher zu wecken. BIKE & RUN Eine Sportart setzt sich durch !
199320 harte Kilometer bis zum Gis-MannUNABHÄNGIGE TAGESZEITUNG FUR ÖSTERREICH 20 harte Kilometer bis zum Gis-Mann Bike & Run Am kommenden Sonntag in Lichtenberg: 12,6 km auf dem Rad, 7,4 Cross-Country Ein Rennen, das aus der Kombination Mountainbi- ke/Cross-Country be- steht ...? Gibt's nicht. Gibt's doch! Und zwar in einem kleinen Ort in der Nähe von Linz. In Lichtenberg wird am Sonntag eine derartige Konkurrenz schon zum zweiten Mal ausgetragen- Um 11.00 werden sich 170 Sportler mittels Le Mans-Start auf ihre Fahrräder stürzen. Auf der Gis werden die jeweiligen Laufpartner das "Staffelholz" übernehmen- Streckenlängen: 12,6, bzw. 7,4 Kilometer. Für das brisante Duell sorgen dabei Österreichs bester Mountainbiker, Gerhard Zadrobilek und Franz Mayr, der nach dem Rücktritt von Dietmar Millonig die Vorherrschaft in der heimischen Geländelauf-Szene übernommen hat. Zadrobileks Partner ist Otto Helfenschneider, Bronzemdaillengewinner im Militärischen Fünfkampf. Mayr verläßt sich hingegen auf die radfahrerischen Künste von Mountainbike-Vizelandesmeister Eisenbauer- "Zadrobilek wird in seiner Spezialdiszi- plin einen Vorsprung von ein bis zwei Minuten herausholen- Diesen sollte Mayr aber wieder aufholen können", verspricht Organisator Helfenschneider ein spannendes Rennen. Auch "branchenfremde" Sportler haben sich entschlossen, für den Kampf und den "Gis-Man" fremdzugehen. Ruderweltmeister Wolfgang Siegi, Kajak-Vize- staatsmeister Gerhard Falkner oder Schwimmstaatsmeister Dietmar Ne- meth wollen diese Herausforderung annehmen. "Wir wollen Grissmanns Dolomiten-Mann nicht kopieren. Vielleicht können wir uns einigen, daß unser Rennen Qualifikation dafür dienen könnte", so Helfenschneider. Obwohl man mit 150 Zweier-Mannschaften schon am Teilnehmerlimit ist, konnten die Veranstalter des "Bike & Run" um den Gis-Mann am Sonntag in Lichtenberg eine Nennung nicht ablehnen: Ruder-Weltmeister Wolfgang S i g I wird gemeinsam mit Ruder-Partner Harald Hofmann beim "Sport-Frühschoppen" (Start um 11 Uhr) dabei sein. Star der Veranstaltung ist — wie berichtet — Mountainbike-As Gerhard Z ad r ob i1 e k. BIKE & RUN "Zadi" stürzte und gewann Beim Bike & Run um den Gis-Mann in Lichtenberg stürzte Gerhard Zadrobilek zwar, nahm das Rennen aber wieder auf, schraubte sich dann vom zehnten auf den ersten Platz, wurde in der Gesamtwertung aber doch nur Dritter. Denn sein laufender Partner Otto Helfenschneider landete nur auf Platz 15. Die Endzeit des ursprünglich favorisierten Gespanns: 1:01:43 Stunden. Der Sieg ging an das Duo Deinhammer/Risi (1:00:33) vor Eisenbauer/ Maier (1:01:10). Bild: Sündhofer Zadrobilek am Sonntag beim Bike & Run in Lichtenberg am Start
1993Gerhard Zadrobilek in LichtenbergOktober 1993 Seite 33 Gerhard Zadrobilek (Bild) wird es nicht leicht haben, das heutige "Bike & Run" auf der Gis mit seinem Partner Otto Helfenschneider zu gewinnen. Neben den Titelverteidigern Alois Enzenhofer/ Alois Schwarz haben u. a. Christian Deinhammer (Mountainbike-Landesmeister)/Wolfgang Risy (Vorjahres-Zweiter) und Reinhard Eisenbauer/Franz Maier genannt. Start ist morgen, 11 Uhr, beim Sportplatz. (Sündhofer) Losgelöst Mountainbike mal zwei GARSTEN- Stark besetzt ist das Finale zum Mountainbike-Austriacup am Samstag, ab 10.30 Uhr, in Garsten- Der Star des Rennens heißt Gerhard Zadrobilek. In Garsten geht's gleiehzeitig um oö. Meistertitel. Favoriten: Reinhard Eisenbauer (Hrinkow Weyer), Christian Deinhammer (Tofe rer Eferding) und Romuald Schönfeld (Bild/Pico Wels)- Beim 2. Lichtenberger Bike & Run-Bewerb am 10. Oktober sind starke Doppel gefragt. Ein Partner radelt, einer läuft. Auch in Lichtenberg ist Zadrobilek am Start. Nennungen unter 0 732 / 65 02 97 (Mayrhofer). (OÖN) Zadrobilek in Lichtenberg Mit Zadrobilek LICHTENBERG. Radeln und Laufen: Eine Kombination von beiden Sportarten gibt es als Bike & Run" am 10. Oktober auf der Gis bei Lichtenberg. 150 Paare haben für die 13 km lange Mountainbike-Strecke und die 7,4 km lange Cross-Laufstrecke genannt. Spitzensportler sollen die Meute ziehen, so wurde mit Rad-As Gerhard Zadrobilek ein Superstar verpfliehtet. LINZ. Ex-Radprofi Gerhard Zadrobilek und Langläufer Alois Schwarz sind die Stars beim "Bike & Run" am 10. Oktober in Lichtenberg. "Das soll die Hobby-Biker und Läufer aber nicht abschrecken", sagt der sportli che Leiter Franz Helfenschneider. Der Hauptpreis, ein Mountainbike im Wert von 35.000 S, wird nämlich unter allen Teilnehmern verlost. Anmeldungen: 0 72 39/ 267 oder 0 73 2 / 65 02 97. Schon zum 7. Mal geht am Samstag, 15 Uhr, in Gmunden der Grünberg-Gipfellauf in Szene. Favorit ist Strekkenrekordhalter Radomir Soukup (CS). Im Vorjahr bewältigte er die 8840-m-Strekke in 35,24 Minuten. Anmeldungen: 0 76 12 / 43 05.
1993Gerhard Zadrobilek und Otto Helfenschneider zu langsam für Sieg.ZADROBILEK ZOO DIE NOTBREMSE Lichtenberg. - Ein Sturz besiegelte Zadrobileks Schicksal. Beim zweiten Bike and Run-Bewerb um den GIS-Mann vergab der Moutainbiker nach 800 Meter die Chance auf den Gesamtsieg. Bei einer steilen Bergabfahrt rutschte das Vorderrad weg und zwang den Weltcupsieger zu einer Notlandung. Von Platz neun weg rollte der Breitenfurter das Feld auf und setzte sich wieder an die Spitze. Der Vorsprung, den er für Läufer Otto Helfenschneider herausfahren sollte, war zu gering und reichte in der Gesamtwertung nur für Rang drei. Der Fünfkämpfer Helfenschneider hatte nämlich gegen die Laufspezialisten keine Chance. Der Sieg ging an Christian Deinhammer und Läufer Wolfgang Risy. Weiters: 2. Reinhard Eisenbauer/Franz Maier. Vor 3.000 Zuschauer gingen 162 Paare an den Start. PER PEDES UND AM DRAHT-ESEL SCHMUCK UND DÖRSCHLAG UNVERSCHÄMT BIKE AND RUN AUF GIS Lichtenberg. - Bike and Run! Eine Symbiose zwischen Mountainbiken und Laufen ist auch in den heimischen Gefilden auf dem Vormarsch. Der "Gis-Man" findet am Sonntag (Start 11.00) am Lichtenberg statt. 300 Starter nehmen die Strapazen der 13 Kilometer langen Bike-Strecke und der 7,4 km langen Laufstrecke auf sich. Der Star ist Österreichs Parade-Mountainbiker Gerhard Zadrobilek der mit Laufpartner Otto Helfenschneider an den Start geht. Die beiden tragen aber nicht die Startnummer I. Diese haben sich die Vorjahressieger Alois "Blacky" Schwarz und Alois Enzenhofer reserviert. Der Nationalkader-Langläufer Schwarz sucht auch im Sommer die sportliche Herausforderung. Unverschämt hohe Startforderungen stellten Ekehard Dörschlag und Helmut Schmuck. Sie wurden wieder ausgeladen. "Die wollten 30.000 Schilling. Das hätte unser Budget gesprengt", meint Franz Helfenschneider vom Veranstalter SV Lichtenberg. Seine Nennung abgegeben hat Ruder-Weltmeister Sigl aus Ottensheim. Er wird nicht in die Pedale treten, sondern sei- nen Fuß in den Sand setzen. Helfenschneider: "Sigls radfahrender Partner kommt auch aus dem Ruderlager." Der Run auf den Bewerb ist groß. "Das Interresse der Athleten ist so gewaltig, daß wir sogar einigen Leuten absagen mußten." Ganz vergrämen will man diese jedoch auch nicht. "Wir haben zumindest für die Biker einen Cross-Country-Bewerb vorbereitet." -hogan Lichtenberg. - Bike and run! Zum zweiten Mal findet in Lichtenberg die Cross Country-Veranstaltung statt. Am 10. Oktober nehmen Radfahrer und Läufer die Berg- und Talstrecke in Angriff. Die erkämpften Zeiten werden addiert, entscheiden über Sieg und Plazierung. Star der Veranstaltung ist Mountainbike-As Gerhard Zadrobilek. Vom Weltcupsieger erwarten die Veranstalter eine neue Bestzeit auf der 13 Kilometer langen Cross Country-Strecke. Daß der Puls so richtig in Fahrt und das Blut in Wallung kommt, dafür sorgen 600 Meter Höhenunterschied. Zadrobileks Läufer ist der HSNS-Soldat und EM-Dritte im militärischen Fünfkampf, Otto Helfenschneider. Die Laufstrecke umfaßt 7,4 km und 200 Höhendifferenz. Die Favoriten: Biker Reinhard Eisenbauer (Platz sechs im Aus tria Cup) und Läufer Franz Mayr (Vizestaatsmeister und bester österr. Crosser); Alois Enzenhofer und Olympia- Langlauf-Teilnehmer Alois Blacky Schwarz.
1993Le Mans Start beim Bike & RunMITTWOCH, 6. OKTOBER 1993 21 Sigl: Weltmeister probiert's zu Fuß LINZ (OÖN-arno). Die Liste der prominenten Teilnehmer beim "Bike & Run" am Sonntag in Lichtenberg wird immer länger. Nun versucht sich auch Ruder-Weltmeister Wolfgang Sigl mit seinem Partner Harald Hofmann bei diesem Bewerb. Hofmann, ebenfalls ein Ruderer, wird die 11,6 km lange Radstrecke in Angriff nehmen und dann an Sigl übergeben, der die 7,4 km laufen wird. Organisator Franz Helfenschneider kann sich vor den vielen Anmeldungen kaum noch retten: ,Wir mußten Startnummern nachmachen lassen, weil wir nicht mit diesem Ansturm gereehnet hatten-" Bereits 170 Paare haben genannt. Im Vorjahr waren es 70. Heute naehmittag ist Wolfgang Sigl Gast beim Aktionstag der oberösterreiehi sehen Bäcker-Landesin- nung. Der Ottensheimer gibt von 16 bis 17 Uhr im Linzer Landeskulturzentrum Ursulinenhof Autogramme und wird auch Fragen von Sportinteressierten beantworten. Einer der Stars beim "Bike & Run": Ruder-Weltmeister Wolfgang Sigl. (rubra) "Le Mans" in Lichtenberg: Sturz des Favoriten Mit einem "Le Mans"-Start wurde das Bike & Run in Lichtenberg eröffnet. 170 Radler nahmen die 11,6 km-Strecke in Angriff, ihre Partner liefen anschließend 7,4 km- Favorit Ger hard Zadrobilek kam schon naeh wenigen Metern zu Sturz, fuhr zwar noeh 56 Sekunden Vorsprung heraus, die aber Otto Helfenschneider beim Laufen vergab. Für die beiden reichte es nur zu Rang drei. Die Sieger: Christian Deinhammer (Eferding) und Wolfgang Risy (Nettingsdorf) vor Reinhard Eisenbauer (Steyr) und Franz Maier (Reichenau). (Petuely)
1993Zadrobilek trotz Sturz schnellster Radfahrer, Helfenschneider zu langsam. Dieses Team erreichte nur Rang 3 von 170 Mannschaften.29. April 1993 Mühlviertler Rundschau Samstag, 24. April 1993 Foto: Volksbat/Rubra werden heute beim Linzer Drei-Brücken-Lauf ihre Kondition testen. Die Streckenlange betragt sechs Kilometer, der Veranstalter — das Kulturzentrum HOF — rechnet mit 500 Aktiven- Um 15 Uhr wird Quattro-Sprinter Andreas B e r g e r vor dem Brucknerhaus den Startschuß abfeuern. (Im Ziel werden dann wohl auch Mountainbiker aktiv werden — sie suchen für den 2. Lichtenberger BIKE & RUN-Bewerb am 10. Oktober ihren Laufpartner. Radler-As Gerhard Zadrobilek hat ihn schon — es ist Ex-Triathlet Otto Helfenschneider, der sich nun in der HSNS auf den Militärischen Fünfkampf verlegt hat; Ein Duo, das für den Gewinn des Titels "GIS-MANN '93" favorisiert werden muß.) Die Nachfrage nach Formen von Sport, Spielen und Bewegung, die keine besondere Technik, umfassende Regelkenntnisse sowie standardisierte Sportstätten und Sportgeräte voraussetzen, steigt. Und da liegt der Lichtenberger Bewerb Bike & Run genau richtig. Laufen und Radfahren im Zweierteam hat schon im Vorjahr in Lichtenberg beim Gis-Mann '92 voll eingeschlagen. Der zweite Lichtenberger Bike & Run-Bewerb findet heuer am 10. Oktober statt und ist international ausgeschrieben. Eines steht schon fest: Die Vorjahrssieger Alois Enzenhofer und Alois Sc h w a r z aus Bad Leonfelden bekommen Starke Konkurrenz. Rad-Superstar Gerhard Zadrobilek hat mit dem HSNS-Soldaten und militärischen Fünfkämpfer Otto H e 1- fenschneider bereits einen Partner gefunden. Der Sieg dürfte im Oktober über diese beiden führen. Stars und Mitläufer Gerhard Zadrobilek ist am Sonntag beim "Bike & Run" des SV Lichtenberg um die Gis-Mann-Trophy mit Läufer Otto Helfenschneider der hohe Favorit. 164 Zweier-Teams werden ab 11 Uhr auf der Gis radeln und laufen. Foto. Sündhofer "Gis-Mann" mit Zugnummer "Zadi" Für die zweite Auflage des "Bike & Run" um die Gis-Mann-Trophäe (13 km Rad + 7,4 km Lauf) bekommt der SV Lichtenberg als Veranstalter mehr Nennungen, als ihm lieb ist. "Wir müssen einige schon abweisen, mit 300 Teilnehmern haben wir das Limit bereits erreicht", hat Funktionär Franz Helfenschneider die Startnummern schon vergeben. Mit der Nummer 1 gehen am 10. Oktober die Vorjahressieger Alois Schwarz (Laufen) und Alois Enzenhofer (Mountainbike) in das Rennen, die Zugnummer der Konkurrenz ist das Paar mit der Startnummer zwei: Bike-Star Gerhard Zadrobilek hat sich mit Fünfkämpfer Otto Helfenschneider zusammengetan. "Zadi" trotz Sturz am schnellsten Mit dem Erfolg von Christian Deinhammer/Wolfgang Risy (Eferding/Nettingsdorf) endete am Sonntag das Bike&Run-Rennen in Linz-Lichtenberg. Dein- hammer war mit dem Mountainbike (12,6 km), Risy auf der Laufstrecke (7,4 km) Zweitschnellster. Gerhard Zadrobilek, der trotz eines Sturzes mit dem Rad die Bestzeit erzielte, kam mit Otto Helfenschneider auf Rang drei unter 170 Mannschaften. Gesamtwertung: 1. Deinhammer/Risy 2. Eisenbauer/Maier, 3. Zadrobilek/Hel- fenschneider; Klassensieger: Hin- dinger/Ecker, Hofmann/Sigl, Ei- senbauer/Maier, Deinhammer/Risy, Würflinger/Beneder, Lindorfer/Kainrat.
1993Bike & Run: Stars rittern um Gis-MannSPORT ANZEIGEN RUNDSCHAU Bike & Run: Stars rittern um Gis-Mann Radfahrer und Läufer bilden ein Team - das ist der Bike & Run-Bewerb am 10. Oktober in Lichtenberg- Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr ist das Interesse heuer noch größer geworden. Franz Helfenschneider vom Sportverein Lichtenberg: "Um auch Lizenzfahrer an den Start zu bekommen, haben wir die Strecke homologieren lassen"- Die Liste der Starter wird von Österreichs bestem Mountainbiker Gerhard Zadrobilek angeführt, der mit Otto Helfenschneider als Läufer, einem militärischen Fünfkämpfer, ein Duo bilden wird. Reinhard Eisenbauer, Mountainbike-Vizelandesmeister, wird mit Franz Maier von Union Reichenau, dem österreichischen Vizemeister im Cross-Lauf, an den Start gehen- Die Vorjahressieger, Alois "Blacky" Schwarz und Alois Enzenhofer von der Union Bad Leonfelden, haben im Kampf um den "Gis-Mann" schärfste Konkurrenz bekommen. Die Radstrecke ist 11,6 Kilometer lang, die Höhendifferenz liegt bei 600 Metern. Die Läufer haben 7,8 Kilometer bei 200 Metern Höhenunterschied zurückzulegen. Da nur 150 Duos an den Start gehen können, ist eine sofortige Anmeldung ratsam: Direktor Karl Unterbruner, 4040 Altlichtenberg 95, Telefon 0 72 39/267 (täglich von 18 bis 20 Uhr) oder Fax 0 72 39/52 7 1. Preise im Gesamtwert von 80.000 Schilling locken eben Stars aus dem In- und Ausland. Ein Hagan Titanal Mountainbike im Wert von 35.000 Schilling wird unter allen Teilnehmern verlost- Als Alternativbewerb ist ein Cross-Country-Lauf ausgeschrieben: Auf einer Strecke von acht Kilometern sind 500 Meter Höhendifferenz zu überwinden. Der sportliche Veranstaltungsleiter Franz Helfenschneider, Lichtenbergs Bürgermeister Josef Mahringer und der Geschäftsführer des Sportvereins Lichtenberg Dir. Karl Unterbuner präsentieren die Trophäe des Gis-Mannes. Der Lichtenberger Magister Horst Basting formte aus Kernseife das Modell, das einen Radfahrer und Läufer in einem darstellt. Gefertigt wurde die Trophäe schließlich in Ton vom ungarischen Kunststudenten Csaba Keszdhelyi.
1993Bericht im "das As", der offiziellen Zeitschrift des Österreichischen Triathletikverbandes. Diverse Berichte.BIKE RUN HELM IST PFLICHT Start beim Gislauf 1992. Pedal Nicht einmal die widrigen Bedingungen, die im letzten Jahr herrschten (Foto), konnten Biker und Läufer davon abhalten, für das diesjährige Internationale Bike & Run für Paare am 10. Oktober in Linz-Lichtenberg zu nennen. Das Duo Infernal Nr. 1: Der Bewerb {11,6 km Mountainbiking, 7,4 km Laufen). Das Duo Infernal Nr. 2: Die Teilnehmer (Favoriten: Der Biker Gerhard Zadrobilek mit seinem Partner, dem EM-Dritten im militärischen Fünfkampf Otto Helfenschneider; größte Konkurrenten: das österreichische MTB-Nationalteam). Für die Gewinner des Bewerbs gibt's eine moderne Plastik, unter den Zuschauern wird eine Reise (Wert: öS 18.000,-), unter den Teilnehmern ein Hagan Titanal-Bike und ein Cluburlaub verlost. Duo Infernal Foto: Helfenschneider Nach dem großen Erfolg des Vorjahres hat sich der SV Lichtenberg entschlossen am 10. Oktober den zweiten "Bike & Run"- Lauf auf der Gis zu veranstalten. Wie im Vorjahr - nur hoffentlich bei besserem Wetter - geht's auch heuer um den "GIS MANN". Jene begehrte Trophäe die sich im Vorjahr Alois Schwarz mit Partner Alois Enzenhofer holte. Ob Ihnen dies auch 93 gelingen wird bleibt abzuwarten. Foto: ASVOÖ 51 LEICHTATHLETIK LÄNDERMIXBike & Run OBERÖSTERREICH. Der Fitneß- und Gesundheitssport gewinnt durch die Werbung des Sports mit dem Gesundheitsideal und durch verstärktes präventives Gesundheitsbewußtsein, vor allem bei der Altersgruppe der über 35jährigen, zunehmend an Bedeutung- Die Nachfrage nach Formen von Sport und Spielen, die keine besondere Technik, umfassende Regelkenntnisse, standardisierte Sportstätten bzw. -geräte voraussetzen, steigt. Bike & run ist eine dieser neuen Sp(ort)arten. Dazu gehören aber Zwei: nämlich ein Radfahrer und ein Läufer. In Lichtenberg bei Linz (bekannt vom Gis-Lauf) gibt es heuer am 10. Oktober eine derartige Veranstaltung bereits zum zweiten Mal. Zuerst muß ein Mountainbiker eine Strecke von 11,6 Kilometern mit 900 Metern Höhenunterschied zurücklegen. Per Handschlag schickt er dann seinen laufenden Partner auf eine 7,4 Kilometer lange Cross-Strecke, die noch einmal eine Höhendifferenz von 400 Metern aufweist. Für die Wertung wird die Ge- samtzeit von Radler und Läufer herangezogen. "Gis-Mann" darf sich jeder des schnellsten Duos nennen, zu gewinnen sind wertvolle Warenpreise. Organisator Franz Helfenschneider hofft auf viele aus dem Läuferlager: "Die Veranstaltung ist terminlich so angesetzt, daß zum Ende der Leichtathletik-Saison vielleicht der eine oder andere einen Versuch wagen möchte." Gute Läufer sind immer gefragt- Von den Radassen hat Gerhard Zadrobilek bereits seine Nennung abgegeben. Auskünfte: Tel. 0732/6653610, Fax 0732/6653617.
1993Berichte der Kronen-ZeitungJudi in Lichtenberg nur die Nummer 2 Riesenandrang herrscht für das Bike & Run-Festival für Paare (11,6 km Radfahren, 7,4 km Lau- fen), das kommenden Sonntag in Lichtenberg steigt. "Wir wurden von über 350 Startern förmlich überrannt, Nachnennungen sind leider nicht mehr möglich stöhnt Veranstalter Franz Helfenschneider. Superstar Gerhard Zadrobilek hat nur die Nummer 2. Top sind die Titelverteidiger Enzenhofer und Schwarz (Leonfelden). Gis-Mann: Duell zweier Top-Athleten Zu einem Duell zweier Top-Athleten kommt es am 10. Oktober beim 2. Bike & Run in Lichtenberg. Mountainbike-Star Gerhard Zadrobilek — er startet mit Laufpartner Otto Helfenschneider — mißt sich nämlich mit dem Langlauf-As Alois Schwarz, der mit dem Biker Alois Enzenhofer ins Rennen geht. "Im Vorjahr konnten wir uns den Gis-Mann-Titel zwar sichern. Doch die neue Streckenführung, die einer Hochschau-bahn gleicht, kommt ,Zadi` entgegen", meint Schwarz. "Loipen-Fuchs” will ungarische Trophäe Bereits 100 Paare haben für den 2. Bike & Run Gis-Mann am 10. Oktober in Lichtenberg genannt. "Für alle Interessenten heißt es rasch anmelden. Nur 150 Duos sind startberechtigt", warnt der sportliche Leiter Franz Helfenschneider- Favoriten für den Kampf um die 20.000 Schilling teure "Gis-Mann"-Trophäe kreiert vom Ungarn Csaba Keszdhelyi sind "Loipen-fuchs" Alois Schwarz und Gerhard Zadrobilek (NO). Auf die Plätze, fertig, los! 340 Starter sorgten beim Bike & Run in Lichtenberg für ein Riesenspektakel. Den Titel "Gismann" holten sich Christian Deinhammer und Wolfgang Risy mit 37 Sekunden vor Reinhard Eisenbauer/Franz Mayer. Gerhard Zadrobilek legte auf dem Mountainbike trotz eines Sturzes die schnellste Zeit vor, es reichte aber mit Partner Otto Helfenschneider nur für Rang drei. Vorjahrssieger"Blacky"Schwarz wurde mit Alois Enzenhofer Fünfter.
1993Rundschau: Maier auf Schusters Rappen der SchellsteSPORT RUNDSCHAU Maier auf Schusters Rappen der Schnellste Bike & Run, ein Bewerb für Zweier-Teams stieg am 10. Oktober in Lichtenberg. Wie erwartet, war Gerhard Zadrobilek mit dem Rad der Schnellste, schnellster Läufer war allerdings Franz Maier (Union Reichenau). Gis-Mann 1993 aber dürfen sich Christian Deinhammer und Wolfgang Risy nennen, denen beide zweitbeste Zeit zum Gesamtsieg genügte. Prachtwetter und tolle Stimmung herrschte am Sonntagvormittag in Lichtenberg. In LeMans-Manier starteten die 162 Radfahrer am Sportplatz mit ihren Geländebikes und drehten rund um Lichtenberg eine Runde, ehe es Richtung Gis über 13 Kilometer ging. Favorit war Gerhard Zadrobilek, der aber gleich in der ersten Runde zu Sturz kam und dann zur Aufholjagd startete. Und das mit Erfolg. Er konnte seinen Laufpartner Otto Helfenschneider mit 56 Sekunden Vor sprung auf die 7,4 Kilometer Strecke schicken (3. Gesamtrang). Ob der starken Konkurrenz war das Vorjahrssieger-Duo Alois Enzenhofer und Langlauf- Nationalkaderläufer Alois Schwarz nicht sehr zuversichtlich. Schwarz kam gerade von einem Schneekurs am Dachstein und hatte von seinen Langlauf-Kameraden "Profi"-Radsportschuhe für Enzenhofer mitgebracht. Enzenhofer, von Beruf Landwirt, hatte die letzten beiden Wochen fleißig Mountainbike trainiert und startete mit einem Leihrad. Immerhin schafften die beiden wieder Rang 5. Schnellster Läufer war der Neumarkter Franz Maier (Union Reichenau), der zusammen mit dem Biker Reinhard Eisenbauer auf Rang 2 kam. Und Spitze auch Markus Grininger (Rad) aus Klaffer, der zusammen mit Max Springer von der Union Oepping auf den ausgezeichneten 4. Platz kam. Ruder-Weltmeister Luggi Sigl aus Ottensheim erlief in seiner Klasse den Sieg.
1993Bike & Run lockt viele SpitzensportlerBike & Run auf die Gis lockt viele Spitzensportler Der Mountainbiker spult 13 Kilometer herunter, gibt seinem Partner einen Handschlag und schickt ihn auf die 7,4 km Laufstrecke. Das schnellste Duo darf sich Gis-Mann nennen. Im Vorjahr hatte beim ersten Bewerb der Wintereinbruch eine Startverzögerung heraufbe- schworen. Heuer ist der Sportverein Lichtenberg mit dieser Veranstaltung zwei Wochen früher dran- Und die Veranstaltung hat Zugkraft. Der sportliche Leiter Franz Helfenschneider: "Schon eine Woche vor Nennschluß waren 150 Paare gemeldet und damit mußten wir vielen Spätentschlossenen absagen." Zahlreiche Spitzensportler, allen voran Mountainbike-As Gerhard Zadrobilek, haben genannt. Und manche stellten Startgeldforderungen. Da mußte der Veranstalter absagen. es reicht finanziell nur für einem Spitzenmann. Trotzdem machen Staats- und Landesmeister aus den verschiedensten Sportarten mit. Titelverteidiger sind der Zwettler Nationalkader-Langläufer Alois Schwarz und sein Radpartner Alois Enzenhofer aus Bad Leonfelden. Zadrobilek hat sich als Läufer Otto Helfenschneider (Europameisterschafts-Dritter im militärischen Fünfkampf) geangelt. Spitzenbiker Reinhard Eisenbauer hat sich mit dem oberösterreichischen Spitzenläufer Franz Mayr (Union Reichenau) zusammengetan. Als Lokalmatador geht der Lichtenberger Ralph Kirchmair mit dem Rad an den Start, sein Laufpartner ist Anton Rieger. Und auch Ruder-Weltmeister Luggi Sigl aus Ottensheim hat als Läufer genannt- Unter diesen Athleten sind wohl die Sieger zu suchen. Teams aus ganz Osterreich haben genannt, auch vier Damen-Duos haben ihre Anmeldung vollzogen. Fahr- und Laufstrecken sind für die Zuschauer bestens angelegt. Und die Zuschauer können auch gewinnen. Mit einer Gewinnkarte sind Sie dabei, wenn ein Cluburlaub für zwei Personen im Werte von 18.000 Schilling verlost wird. Unter allen Teilnehmern am Bike & Run-Bewerb wird ein 30.000 Schilling teures Hagan-Titanal-Mountainbike verlost. Man muß also gar nicht Erster sein, um zu gewinnen. Die Sieger dürfen sich über die Gis-Mann-Trophäe freuen und sich selber bis zum Bewerb 1994 mit dem Titel Gis-Mann schmücken. Karl Schmid Riesenwirbel am Lichtenberger Sportplatz, als 162 Mountainbiker in Le-Mans-Start-Manier zu ihren Rädern liefen und die 13 Kilometer in Angriff nahmen.
1993Rundschau: Über Stock und SteinSPORT ANZEIGEN RUNDSCHAU Bike 8c Run: Über Stock und Stein Radeln und Laufen sind die Kriterien des 2. "Gis-Manns" des SV Lichtenberg am 10. Oktober. Mit-Veranstalter Franz Helfenschneider kann sich schon jetzt über einen prominenten Starter freuen: Österreichs Mountainbike-As Gerhard Zadrobilek hat seine Nennung bereits abgegeben, er wird mit Otto Helfenschneider, dem Neffen des Gis-Mann-Machers, ein Tandem bilden. Die Startnummer eins wird Langläufer Alois Schwarz tragen, der mit Radfahrer Alois Enzenhofer die "Run-Bike-Run"-Premiere im Vorjahr gewann. Der neue Modus verspricht übrigens einen spektakulären Wettbewerb: Nach einem Le-Mans-Start radeln die "Biker" von Lichtenberg auf die Gis und wieder zurück, dann übergeben sie an das "Fußvolk", das eine 7,4 Kilometer lange Rundstrecke laufen muß. Im Rahmenprogramm gib es einen Cross-Country-Lauf für Jugend und Junioren. Nennungen sind noch möglich (Herr Unterberger 0 72 39/267, oder Hr- Mairhofer 0 72 3/65 0 297). Das Teilneh- merfeld ist übrigens auf 150 Aktive limitiert. Star beim Bike & Run-Bewerb des Sportvereines Lichtenberg am 10. Oktober ist derzeit Österreichs bester Moutainbiker, Gerhard Zadrobilek. Sein Laufpartner ist Otto Helfenschneider, ein militärischer Fünfkämpfer. Auch Horst Filz (Rad) und Bruno Zimmermann (Läufer) werden ein Paar bilden, ebenso sind die "Gis-Mann- Sieger" des Vorjahres, Alois Schwarz/Alois Enzenhofer von der Union Bad Leonfelden, am Start- Stars aus anderen Sportarten wollen "fremdgehen". Wer an diesem Rad (11,6 Kilometer)/Lauf(7,8 Kilometer)-Bewerb teilnehmen will, soll sich rasch bei Direktor Karl Unterbruner, Telefon 0 72 39/267 (täglich von 18 bis 20 Uhr), anmelden. Als Rahmenbewerb gibt es ein Rad-Cross-Country-
1993SportReport Reportage und Rückblick über das Bike & Run 1993BIKE &RUN 10. Oktober '93: Bike & Run in Lichtenberg Im Vorjahr veranstaltete der SV Lichtenberg einen Wettbewerb für Paare: Bike & Run! Ein Mountainbiker und ein Läufer kämpften um die Sieges-Trophäe: den Gis-Mann. Den Gesamtsieg holte sich das Duo Alois Enzenhofer und Alois Schwarz in einer Gesamtzeit an 1:12:58,1 (Rad 42:20,9; Lauf 30:37,2) Die weiteren Klassensieger waren: Klasse bis 40: Teufel Christoph, Teufel Reinhard 41-50: Schwentner Christian, Schmidinger Norbert 51-60: Mittwasser Christian, Hones Josef 61-70: Enzenhofer Alois, Schwarz Alois 71-80: Stingl Wolfg., Musch Werner 81 u- ä.: Hemmert Walter, Aberl Erwin Da diese Veranstaltung so großen Anklang gefunden hat, wurde beschlossen, sie auch in den folgenden Jahren auszurichten. Bike & Run für Paare und Cross Country für Jgd/Jun. Veranstalter: SV Lichtenberg Organisation: Dir. Karl Unterbruner und Komm. Rat Karl Mayrhofer Sportliche Leitung: Franz Helfenschneider Ehrenschutz: LR Dr- Josef Pühringer Gerhard Zadrobilek VBgm. Adolf Schauberger Bgm. Josef Mahringer, Lichtenberg Bgm. Friedrich Koll, Eidenberg Sanität: Dr. Michael Kirschbichler Ort und Tag: Lichtenberg, Gis; Sonntag 10. Okt. '93 Teilnahmeberechtigt: Jeder, der die sportlichen Voraussetzungen für einen derartigen Bewerb besitzt. Auch Lizenzfahrer sind startberechtigt. Die Strecke wurde vom ÖRV, Ref. Mountainbike, homologiert. Die Teilnehmerzahl für Bike & Run wird auf maximal 150 Paare limitiert! Cross Country: Jugend 1979 und jünger Junioren: 1975-1978 Für jeden Teilnehmer besteht Helmpflicht! Ohne Helm kein Start! Startnummernausgabe: Sportplatz in Lichtenberg 8.00-10.30, fürJugend/Junioren von 8.00-9.30 Uhr Programm Cross Country: 9.30 Startaufstellung (Sportplatz Lichtenberg) 9.45 Start Cross Country (Le MansStart!) Gesamtlimitzeit: 1 Stunde! Eine gute Gelegenheit für die Mountainbiker einen Laufpartner für den Bike & Run-Bewerb in Lichtenberg zu finden: 20. Internationaler Gislauf 25. September 1993 Start:14.30 Uhr, Linz, Klausenweg 7,1 km - HD 650 m (Sch/Jgd: 2,3 km - HD 260 ml Intern. Öst. BC Auskunft: F. Hierschläger 0732/ 77 71 28 Sport-Hervis 0 732/54 1 27. Union Eidenberg Foto: Sündhofer 12 SPORTREPORT
1993SportReport Reportage und Rückblick über das Bike & Run 1993BIKE & RUN Programm Bike & Run: 10-45 Startaufstellung (Sportplatz Lichtenberg) 11.00 Start Bike & Run (Le Mans-Start) Ziel für Rad und Lauf: "Gasthof zur Gis", Wilhelm Hengstschläger Gesamtlimitzeit: 2 Stunden Siegerehrung: 14.00 Uhr im "Gasthof zur Gis" Nennungen: Schriftlich an SV Lichtenberg Dir. Karl Unterbruner Altlichtenberg 95, 4040 Linz Fax: (07239) 5217 Tel.: l072391 267 von 18 bis 20 Uhr oder Tel-: 107321 650297 — Herr Mayrhofer bis 18 Uhr oder Fax: (0732)665361-7— bei Herrn Mack Nennschluß: Bei schriftlicher Nennung Montag, 4. Oktober 1993 (Poststempel!), Bei telefonischer Nennung: Mittwoch, 6. Oktober 1993, 20 Uhr Nenngeld: Bike & Run:100,— pro Teilnehmer (200,—pro Team) Cross Country: 50,— pro Teilnehmer Das Nenngeld ist bei der Startnummernausgabe zu bezahlen! (Bike & Run für das Team!) Das Startgeld kann bei unentschuldigtem Nichterscheinen lauf Grund der limitierten Teilnehmerzahl) eingefordert werden. Streckenlänge: Cross Country: ca- 8 km (Höhendiffe- renz 500 ml Bike & Run:11, 6 km (HD 600 ml Lauf 7,8 km (HD 200 ml Klasseneinteilung: Cross Country: Jugend/Junioren Bike & Run: Das Alter beider Athleten wird addiert und wie folgt gewertet: bis 40 Jahre 41-50 Jahre 51-60 Jahre 61-70 Jahre 71-80 Jahre 81 und älter Die Klassensieger von 1992 werden ge- setzt. Wertung: Sind weniger als fünf Teilnehmer in einer Klasse plaziert, so werden sie in der nächstniedrigeren Altersklasse gewertet. Die Rad- und Laufzeit wird addiert, die Gesamtzeit ergibt die Plazierung. Bei entsprechender Beteiligung von Damenteams erfolgt eine eigene Wertung- (Mindestens 5 Teams in der Wertung!) Haftung: Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Haftung. Der Veranstalter lehnt jede Haftung ab- Mit der Anmeldung erklärt sich jeder Teilnehmer mit der Ausschreibung vollinhaltlich einverstanden. Eine Teilnehmer-Haftpflicht des Veranstalters ist abgeschlossen. Preise: Das zeitschnellste Team erhält den "Gis-Mann", den Ehrenpreis der Gemeinde Lichtenberg. Die 3 Erstplazierten jeder Klasse erhalten Medaillen. Die schnellsten Rad- und Laufzeiten (Bike&Run) werden mit Waren preisen honoriert. Weiters besteht für die Teilnehmer von Bike & Run die Möglichkeit, ein Hagan-Titanal-Mountainbike (Sponsor: Firma Hagan, Ried) und einen Cluburlaub für 2 Personen (Sponsor Touropa Austria und Raiffeisenreisewelt) zu gewinnen )Startnummer = Losnummer!) Streckenbesichtigung: Rad: Samstag, 2. Oktober 1993, 13.00 Uhr, Sportplatz Lichtenberg (Bei Schlechtwetter: 3. Okt- 1993) Lauf: Samstag, 2. Oktober 1993, 14.30 Uhr, beim "Gasthof zur GIS" Hengstschläger (Bei Schlechtwetter: 3. Okt. 1993) Die "Gismänner 1992": Alois Enzenhofer und Alois Schwarz Zuschauen und gewinnen! Die Firmen Touropa Austria und Raiffeisenreisewelt haben einen Cluburlaub für 2 Personen im Werte von öS 18.000,— für unsere Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Er wird unter den Zuschauern und den Teilnnehmern des B & R-Bewerbes verlost. Alle Eintrittskartenbesitzer (Kartennummer = Losnummer) nehmen an der Verlosung teil. Gewinnkarten zu öS 20,— können im Start- und Zielbereich erworben werden. Jeder kann beliebig viele Gewinnchancen erwerben! Die Verlosung findet nach der Siegerehrung statt. Die Gewinnerin bzw. der Gewinner muß bei der Verlosung anwesend sein. Sollte das nicht der Fall sein, wird ein neues Los gezogen. Eine Ablöse oder ein Umtausch des Gewinnes ist nicht möglich. Er ist aber nicht an eine bestimmte Person gebunden- Die Verlosung erfolgt unter Ausschluß des Rechtsweges! Kartenvorverkauf für das Gugl-Meeting! Stehplätze sind in allen Raiffeisenbanken in ganz Oberösterreich und tellweise auch in Salzburg, der Steiermark, Niederösterreich und Wien erhältlich- Sitzplatzkarten gibt es in der Raiffeisenbank Linz-Traun, Bankstelle Linz-Südbahnhof direkt zu kaufen oder schriftlich zu bestellen bei: Linzer Gugl Internationales, Karin Gruber, Raiffeisenbank Linz-Traun, Bankstelle Linz-Südbahnhof, Raiffelsenpl. 2, 4020 Linz und Tel. 0732/596-7777 DW, tägl. von 9 bis 12 Uhr. Intternationales IAAF Zi LA-Meeting Auf der Gugl 25. August 1993 SPORTREPORT 13
1993SportReport Reportage und Rückblick über das Bike & Run 1993BU NTGEMIXT WI RGRATULIEREN 2. Lichtenberger Bike & Run War das ein herrlicher Morgen ...! Noch am Samstag bei den Vorbereitungsarbeiten froren wir im kalten, nebeligen Wetter auf der Gis. Aber bei diesem herrlichen Sonnenschein, bei dieser angenehmen Temperatur und bei diesem bunten Bild, das der Startraum bot, waren alle Anstrengungen und Mühen, die unzähligen Arbeitsstunden für die Organisation dieser Veranstaltung vergessen. Aus dem OÖ-Nachrichten-Bus konnte unser Platzsprecher Herr Hugo Mayer die große Zahl der Wettkämpfer und das so zahlreich anwesende Publikum begrüßen und über den Verlauf des Wettbewerbes informieren. 163 Teams waren angetreten, den Siegespreis, den "Gismann", zu erringen- Ein überwältigendes Bild bot der Le-Mans-Start der Biker nach dem Startschuß von Mag. Wintersteiger. Nun gings mit rasendem Tempo auf die Strecke. Zahlreiche Stürze gab es. Auch der Favorit Gerhard Zadrobilek blieb da einmal auf der Strecke. Nach diesem Mißgeschick - an 9. Position liegend - rollte er das Feld von hinten auf Am Start V.l.n.r.: Karl Unterbruner, Gerhard Zadrobilek, Otto Helfenschneider, Wolfgang Risy, Christian Deinhammer, Reinhard Eisenbauer, Franz Maier und Franz Helfenschneider (sport!. Leiter) 14 SPORTREPORT und distanzierte den zweitplazierten Christian Deinhammer um 59 Sekunden. Mit diesem Vorsprung übergab er an Otto Helfenschneider, der leicht erkältet an den Start ging. So reichte es doch zum 3. Gesamtrang. Den Titel "Gismann" sicherte sich das Team Deinhammer Christian und Risy Wolfgang: Siegerzeit 1:00:33,7. Platz2 in der Gesamtwertung errang des Paar Eisenbauer Reinhard und Mayer Franz mit 1:01:10,1. - Die Zeit des Drittplazierten: 1 :01 :43,4. Über 300 Starter lieferten sich einen spannenden Wettkampf. Den Sieg im Cross Contry sicherte sich Stadler Christoph in der Klasse Jugend. (Bestzeit: 31:06,81. In der Junioren-Klasse siegte Breinesberger Hannes. Alles in allem: Eine wunderschöne und gelungene Veranstaltung! Und zahlreiche Teilnehmer fragten bereits an, ob diese Veranstaltung im kommenden Jahr wieder stattfinden werde. Sie wären auf jeden Fall wieder dabei ...! Die Teamwertung 1. Deinhammer Christian Risy Wolfgang 1:00:33,7 2. Eisenbauer Reinhard Maier Franz 1 :01 :10,1 3. Zadrobilek Gerhard Helfenschneider Otto 1:01:43,4 4. Grininger Markus Springer Max 1:03:14,0 5. Enzenhofer Alois Schwarz Alois 1:05:12,1 6. Schwentner Christian Schmidinger Norbert 1:06:12,0 7. Peneder Alexander Kern Franz 1.:06:56,8 8. Hindinger David Ecker Ronald 1:07:03,9 9. Mold Alwin Hofstetter Siegfried 1:07:47,1 10. Enzenhofer Johannes Reiner Andreas 1:07:53,8 11. Luef Wolfgang Maier Johann 1:07:56,3 12. Wagner Wolfgang Eder Ewald 1:08:22,2 13. Schwarz Andreas Pytlik Robert 1:09:03,2 14. Hofmann Harald Sigl Wolfgang 1:09:03,2 15. Würflinger Johann Beneder Norbert 1:09:17,6 Mühlberger Franz zu seinem Sohn Robert Ratzenböck Rudolf zu seiner Tochter Lena Außerwöger Martin zu seinem Sohn Thomas Schirfeneder Rudolf zu seinem Sohn Dominik Wolfschlager Maria und Johann zu ihrem Sohn Harald Zur Vermählung Dr. Christoph Müliner mit Frau Maria Elaine Glick Dietmar Steininger mit Frau Christiane Steininger Zu runden Geburtstagen Gertrud Barbl Hedwig Kindt Anna Haslinger Karl Miksch Helmut Kampfel Helmut Ponier Der Fischbachpresse, Charlotte und Alois Karner, den Gestaltern unseres Sport-Reports, wurde der Staatspreis des Handelsministeriums für das schönste Buch des Jahres 1993 in der Kategorie Allgemeine Literatur verliehen. Wir wünschen ihnen noch viele Erfolge! Ferienordnung für OÖ Damit Sie jetzt schon Urlaubspläne schmieden können, übermitteln wir Ihnen die Ferienordnung: Weihnachtsferien: 24- 12. 93-6. 1. 94 Semesterferien: 21-1--26. 2. 94 Osterferien: 26. 3.-5. 4. 94 Pfingstferien: 21.-24. 5. 94 Sommerferien: 9- 7.-10. 9. 94 Der Läufer — Franz Maier — geht durchs Ziel
1993SportReport Reportage und Rückblick über das Bike & Run 1993BI KE&RUN SEKTIONSCHI 9. Oktober 1994 Es geht wieder um den "Gis-Mann" Der Bike-Sport war noch nie so hart, noch hie so gefährlich, roch nie so begeisternd. Trotzdem oder gerade deshalb steigt das Rennfieber in verblüffende Dimensionen. Das Duell der besten österreichischen Biker mit den besten des Laufsports wird auch heuer wieder ca. 500 Athleten nach Lichtenberg locken und die Zuseher mit ihren Leistungen in ihren Bann ziehen, wenn am 9. Oktober wieder um die begehrte Trophäe, den "GisMann", gekämpft wird. Als Rahmenprogramm findet wieder ein Cross Country-Bewerb für die Klassen Jugend bis Senioren statt. Start 10 Uhr! Um 11 Uhr fällt der Startschuß zum eigentlichen Hauptbewerb Bike & Run. Star der Veranstaltung ist wieder Österreichs bester Biker Gerhard Zadrobilek. Nehmen Sie teil oder feuern Sie die Athleten an, denn die Zuseher bekommen nicht nur erstklassigen Spitzensport serviert, sondern können auch an der Verlosung wertvoller Warenpreise teilnehmen- Lose dafür können bereits ab 1. September bei der Sektionsleitung (Ski, Tennis, Fußball, Stocksport) erworben werden. Am Tag der Veranstaltung findet die Nationalratswahl statt- Wir ersuchen daher jetzt schon um Verständnis, wenn es auf Grund dieser Veranstaltung zu Verkehrsbehinderungen mit kurzen Wartezeiten zwischen 10 und 13 Uhr kommt. Bedanken möchte ich mich bei allen Grundstückseigentümern, die uns wieder Grünlicht für diese Veranstaltung gegeben haben. Gleichzeitig ersuche ich alle Lichtenbergerinnen und Lichtenberger an der wohl größten Sportveranstaltung als Aktive, als Helfer oder Zuseher teilzunehmen. Der Reinerlös dieser Veranstaltung dient der Jugend- und Nachwuchsförderung. Der sportliche Leiter Franz Helfenschneider Terminkalender Sektion Schi Sommer — Herbst 1994 Ab 15. 9. 1994 jeden Donnerstag um 19-30 Uhr Schigymnastik in der Volksschule Lichtenberg 4. 11. 1994 20 Uhr Clubabend im Gasthaus Schmiedgraben (genaue Ausschreibung folgt) 12. 10. und 18. 10. 1 994 jeweils um 19.30 Uhr ÖSTA Schwimmen im Bezirkshallenbad Gallneukirchen All jenen, die im Frühjahr die Leichtathletikprüfung für das ÖSTA-Sporta bzeichen oderderSchülersportnadel abgelegt haben, wird zum oben genannten Termin Gelegenheit geboten, die Schwimmprüfung zu absolvieren. 26. 10. 1994 Familienwandertag von Liebenau zum Tannermoor Die Gehzeit wird etwa 5 Stunden verteiltauf den ganzen Tag betragen- Eine etwaige Absage wegen Schlechtwetter kann am 26. 10. telefonisch ab 7 Uhr unter der Nummer 0732/539054 erfragt werden- Treffpunkt 9 Uhr Gasthaus "Rockenschaub" Liebenau. 11.-18. 3.1995 Schiurlaubswoche im Zillertal Die Schiurlaubswoche 1995 führt uns ins Zillertal. Wir haben in Fügen mitdem Hotel Bruno ein 4 Sterne Hotel zu sehr günstigen Konditionen durch Vermittlung von Herrn Erwin Wiesinger gebucht. Das Schigebiet Zillertal ist nicht so hochalpin wie der Arlberg, bietet jedoch in seinen 12 Schiorten Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Auch für unsere Variantenfahrer sind Firn- und Tiefschneehänge reichlich vorhanden. Ob wir den Liftpaß mit oder ohne Tuxer Gletscher lösen, wird von der Schneelage in den übrigen Schiorten abhängen. Preis pro Person: etwa öS 6.000,— (Aufpreisfür Liftkarte mit Tuxer Gletscherca ca. öS 500,—I Leistungen: Busfahrt Lichtenberg — Fügen und retour sowie täglicher Transfer zu den Schigebieten; 6-Tage Schipaß für das gesamte Zillertal ohne Tuxer Gletscher; Unterbringung in 2-Bett Zimmer, Dusche/WC mit 7 Tagen Halbpension, Wahlmenü am Abend und Frühstücksbuffet, Sauna, Fitnesstudio und Tischtennisraum sowie Kabelfernsehen am Zimmer im 4 Sterne Hotel "Bruno" in Fügen; Betreuung durch die SVL Lehrwarte- Anmeldung ab sofort, jedoch bis spätestens 4. 11. 1994, mit öS 1.000,— Anzahlung pro Person bei Sektionsleiter Karl Mayrhofer oder auf Konto 450137-432 ÖCI Linz, Landstraße lautend auf SV Lichtenberg Sektion Schi. Bei Stornierung verfällt die gesamte Anzahlung, wenn kein Ersatzteilnehmer namhaft gemacht wird- Da die Zimmervergabe wieder in Reihenfolge der Anzahlung und nicht der Anmeldung erfolgt, empfehle ich allen Interessenten möglichst bald die Anzahlung zu leisten. Redaktionsschluß für Sport-Report 4/1994 1. November 1994 SPORTREPORT 13
19943. Bike & Run Lichtenberg 9. Oktober 1994Foto: OÖN Petuely "Le Mans" in Lichtenberg LICHTENBERG 9. OKT. 1994
1994Pressespiegel
3. Lichtenberger Bike & Run Wettbewerb
9. Oktober 1994
PRESSESPIEGEL 3. Lichtenberger BIKE & RUN - Wettbewerb 9. Oktober 1994 Sportverein Lichtenberg
1994Bericht vom sportlichen Leiter Franz HelfenschneiderGIS MANN 94 3000 Zuschauer feiern Gerhard ZADROBILEK und Norbert DOMNIK Bericht vom sportl.Leiter Franz Helfenschneider Das waren die Schlagzeilen der dritten Auflage BIKE & RUN in Lichtenberg. Daß diese Veranstaltung im wahrsten Sinne des Wortes ein Renner ist, bewiesen die Teilnehmerzahlen. Es waren trotz Teilnehmerlimit 470 Athleten am Start. Kein Wunder, handelt es sich doch um zwei Disziplinen, die etwas Abwechslung in den Sportalltag bringen und dazu noch den Teamgeist fördern. In der Szene hat es sich längst herumgesprochen, daß es in Lichtenberg bei Linz einen attraktiven Bewerb gibt, der die Stars des Rad-und Laufsports massenweise zu uns zieht. Der Titel "GIS-MANN" ist bereits sehr begehrt, denn jenes Team das diesen Titel gewinnt, hat immerhin Österreichs beste Athleten aus beiden Lagern bezwungen. Dafür bedarf es einer besonderen Leistung, denn 1994 waren Weltmeister, Europameisterschafts-Medaillengewinner, mehr als 20 Staats-und fast 30 Landesmeister aus verschiedenen Disziplinen desAusdauersports am Start. ERFOLG VERPFLICHTET Deshalb werden am 8. Oktober 1995, wenn es wieder heißt: "GIS MANN gesucht" S 40.000,-- Preisgeld vergeben. Diese Veranstaltung wird zugleich den Höhepunkt der 40 Jahr-Feier des SV Lichtenberg darstellen. BIKE & RUN Eine Sportart setzt sich durch !
1994Kurier: 3000 Zuschauer feiern Zadrobilek/Domnik SPORT Gismann: 3000 Zuschauer feiern Zadrobilek/Domnik Vor sensationell vielen Zuschauern (3000) und bei frostigen (Start: — 1 Grad), aber wolkenlosen äußeren Bedingungen setz- ten sich gestern beim Gismann-Bike-&-Run-Bewerb in Lichtenberg die Favoriten Gerhard Zadrobilek und Norbert D o m n i k mit neuem Streckenrekord durch: Mit 59:57,5 Minuten distanzierten sie die zweitplazierten Roland Pils und Dr- Gerhard Rattinger um mehr als eine Minute. Dritte wurden die Vorjahressieger Christian Deinhammer und Wolfgang Risy- Bei den Damen siegten Cornelia Sulzer und Martina Winter vor Erika Schöfl/Margit Platzer und Ute Sykora/Sabine Potyka. Neben der Siegesprämie konnte das siegreiche Duo Zadrobilek/Domnik noch eine Skulptur einer ungarischen Künstlerin im Wert von 20.000 Schilling mit nach Hause nehmen. Radler kommen auf die Rechnung Fest strampeln heißt es für Radsport-Begeisterte. Zum einen steigt in Lichtenberg (Sonntag, 11) der Kampf um den "Gis- Mann" (Lauf/Rad), zum anderen geht am 26. 10. der Windhaager Moun- tainbike-Marathon in Szene. Auf der "Gis" startet auch Ruder-Weltmeister Sigl mit Hoffmann. Nennungen für den Marathon: Anton Neufinger, 4322 Windhaag 39. Bike & Run: Rasch anmelden 12,6 Kilometer Radfahren und 7,4 Kilometer Laufen: Der SV Lichtenberg lädt heuer zum 3. Bike & Run um den "Gis-Mann". Der Bewerb ist mit 200 Paaren limitiert. Ausschreibungen unter der Telefonnummer 0 72 39/267.
1994Volksblatt: Zadrobilek und Tandem-Downhill"Zadi” heuer wissen: Mit seinem neuen Lauf-Partner Norbert Domnik (ÖAMTC Klagenfurt), seines Zeichens Österreichs bester Triathlet, will der rotweißrote Ausnahme-Mountainbiker Gerhard Zadrobilek (GT Red Bull) den Bike&Run-Wettbewerb Gis-Mann '94 am 9. Oktober in Lichtenberg gewinnen, gleichzeitig den Streckenrekord des Vorjahres unterbieten und die dafür ausgesetzten 5000 Schilling "einstreifen". will es ZumKampf der Geschlechter" kommt es am 9. Oktober in Lichtenberg bei Linz, wenn das 3. Bike & Run in Szene geht- Erstmals gibt es ein rein weibliches Duo, das gegen rund 200 Männerpaare antritt. Die Weiserin Sabine Stelzmüller, frischgebackene Berglauf-Europameisterin und mehrfache Triathlon-Staatsmeisterin, stellt sich mit der Salzburgerin Cornelia S u l z e r (Mehrfachmeisterin im Skilanglauf und Mountainbike) der Konkurrenz. DUATHLON • BEIM BIKE & RUN-Wettbewerb am 9. Oktober in Lichtenberg wird Berglauf-Europameisterin und mehrfache Staatsmeisterin im Triathlon, die Welserin Sabine Stelzmüller, auf die östereichische Meisterin im Mountainbike und Langlauf, Cornelia Sulzer (Salzburg), treffen. SPORTPLAUSCH Beim dritten Bike & Run-Bewerb des Sportvereines Lichtenberg am 9. Oktober tritt ein hochkarätiges Duo: Cornelia S u 1 z e r, die vom Langlauf auf Mountainbike umgesattelt hat, und die Welser Läuferin undTriathletin Sabine Stelzmüller¬ ü 1 1 e r. Schon werden die ersten Wetten abgeschlossen, wieviele männliche Duos das charmante (Sportlerinnen) Pärchen hinter sich lassen wird... Auch Österreichs Mountainbiker Nummer 1, Gerhard Zadrobilek, wird am Start erwartet. Anmeldungen für den Bike & Run-Bewerb (limitiert auf 200. Paare) um den GisMann bzw. den Cross-Country-Lauf (limitiert auf 100 Läufer) nimmt Direktor Karl Un- terbruner, Telefon 0 72 39/52 71, entgegen. Die Show stehlen wollen beim sonntägigen "Gis-Mann", einem Bike&Run Wettbewerb, die oberösterreichischen Meister im Tandem-Downhill, Christian Erlinger (vorne) und Peter Mitterbauer, dem für seinen Auftritt angeblich 50.000 Schilling kassierenden Gerhard Zadrobilek. Mit von der Partie ist auch Ruder-Weltmeister Wolfgang Sigl. Foto: rubra
1994OÖ Rundschau: 20 harte Kilometer querfeldein bis zum Gis-MannRUNDSCHAU Sie werden für die Zuschauer-Attraktion in Lichtenberg sorgen: die oberösterreichischen Meister im Tandem-Downhill Christian Erlinger (vorne) aus St. Stefan am Walde und der Linzer Peter Mitterbauer. Mit 400 Startern ist die Veranstaltung seit einer Woche ausgebucht und das Starterfeld hochklassig. Foto: rubra Bike & Run: Zwei Frauen, 390 Männer LICHTENBERG. Einen interessanten Vergleich bietet das Bike & Run des SV Liehtenberg am 9. Oktober. Cornelia Sulzer, österreichische Meisterin im Mountainbike und Langlaufen, tritt mit Berglauf-Teamwelteupsiegerin Sabine Stelzmüller gegen etwa 195 männliche Duos an. Auch Gerhard Zadrobilek hat genannt. Meldungen sind noch unter 0 72 39 / 267 oder 52 71 (Fax) möglich. Bike & Run: 20 harte Kilometer querfeldein bis zum Gis-Mann Ein reizvolles Duell lockt die besten Radrennfahrer und Läufer an Ein Sportler plagt sich 12,6 Kilometer mit dem Mountainbike über Stock und Stein, bergauf und bergab, sein Partner läuft dann 7,4 Kilometer über teilweise unbefestigte Wanderwege - das sind die Kriterien des dritten Bike & Run-Bewerbes in Lichtenberg am Sonntag, 9. Oktober. 200 Paare werden zugelassen. Das Interesse wäre zwar größer, doch aus organisatorischen Gründen "geht nicht mehr", begründet Veranstaltungsleiter Franz Helfenschneider das Limit. Aushängeschild ist Gerhard Zadrobilek, ein Weltklassemann unter den Mountainbikern. Sein Lauf-Partner ist der neue Triathlet-Staatsmeister Norbert Domnik aus Klagen furt. Helfenschneiders Prognose: "Wenn Zadrobilek nicht 'stürzt, dann fällt die Stundengrenze". Ein Sturz hatte ihm und seinem Partner Otto Helfenschneider im Vorjahr den Gesamtsieg gekostet. Mountainbike-Tandem geht an den Start Mit dabei sind die GisMann-Sieger 1993, Christian Deinhammer und Wolfgang Risy- Chancen auf Spitzenplazierungen haben weiters die Duos Reinhard Eisenbauer (Bike) und Franz Maier (Run, Union Reichenau), Martin Hammerschmid (Bike, TVN Mazda Eder Walding) und Franz Kern (Run, Kirchschlag) sowie die Gis-Mann-Sieger 1992- Alois Enzenhofer und Alois Schwarz (Union Bad Leonfelden). Am Start sind auch die Mountainbike-Landesmeister im Tandem-Downhill, Christian Erlinger (Laufpartner Hubert Maier, Union Reichenau) und Peter Mitterbauer (Laufpartner Eugen Sorg). Als Biker haben ihre Nennung auch der Du- und' Triathlon-Weltmeisterschafts-Teilnehmer Johannes Enzenhofer aus Gallneukirchen und Peter Pichler (Union DrinkVit Windhaag bei Perg) abgegeben. Fest rechnet der Veranstalter mit der Teilnahme von Ruder-DoppelWeltmeister Luggi Sigl aus Ottensheim, der im Vorjahr immerhin Klassensieger gewor- den ist. Auch mehrere Damen-Duos werden am Start erwartet- Preisgelder für neue Streckenrekorde Der publikumswirksame Bike & Run-Bewerb beginnt am 9. Oktober um 11 Uhr auf dem Sportplatz Lichtenberg mit dem Le Mans-Start- Ziel für Biker & Runner ist das Gasthaus zur Gis. Bereits um 9.45 Uhr beginnt der Cross Country-Bewerb für Biker. Unter den Zuschauern und Sportlern werden Warenpreise im Wert von 40.000 Schilling verlost. Für neue Streckenrekorde hat Bürgermeister Josef Mahringer Prämien im Wert von 5000 Schilling ausgesetzt.
1994Diverse BerichteAUCH ZADROBILEK WIll "GIS-MANN '94" WERDEN! Linz.— Bike & Run — eine Kombination, die bei vielen Spitzensportlern große Begeisterung weckt. Am Sonntag steigt in Lichtenberg zum 3. Mal der "GisMann 94". 500 Athleten jagen nach der begehrten Trophäe. Top-Star der Veranstaltung: Der zweifache Mountain-Bike-Weltcupsieger Gerhard Zadrobilek. Domnik mit "Zadi" Toller Partner für Triathlet Norbert Domnik morgen beim "Bike & run"-Bewerb in Lichtenberg (OÖ): Gerhard Zadrobilek nimmt die 13 km mit dem Mountainbike in Angriff, übergibt dann an Domnik, der 7,4 km laufen muß. Für Norbert ist's der letzte Wettkampf vor der Duathlon-WM in Hobart (20. November). 20 harte Kilometer (11,6 km Rad, 7,4 km Laufen) warten auf die Athleten. Rad-As Zadrobilek: "Kurz, aber brutal. Der Kurs ist gespickt mit rasanten Abfahrten und kräfteraubenden Anstiegen-" Mit Partner Norbert Dornik zählt sein Team zu den Titelanwärtern. Das Starterfeld ist hochkarätig: ein Weltmei ster, ein WM-, drei EM-Medaillengewinner und zahlreiche Staatsmeister verschiedenster Sportarten haben genannt. Überraschend sagte Leichtathletin Sandra Baumann ihre Teilnahme ab- Dazu Veranstalter Helfenschneider: "Sie forderte Startgeld. Wir lehnten daraufhin dankend ab." -stiegl BIKE & RUN Beim heutigen Rennen um den "Gis-Man" (11-00, Lichtenberg) ist der Kreis der absoluten Favoriten klar abgesteckt. Die Kombination Gerhard Zadrobilek (Mountainbike) und Läufer Norbert Domnik stellen zumindest das prominenteste Starterpaar. "Die Strecke ist sehr schwierig. Darum bin ich wieder nach Lichtenberg gekom- men", so Zadrobilek, dem der Titel "GisMann" noch in seiner Sammlung fehlt. Titelverteidiger ist das Duo Christian Deinhammer/ Wolfgang Risy. Für einen Sieg mit gleichzeitigem Streckenrekord ist eine Prämie von 5000 Schilling ausgesetzt. Eine Novität: Christian Erlinger und Peter Mitterbauer sind mit ihrem Mountainbike-Tandem dabei. "Zadi" & Domnik als Rekord-Duo! Norbert Domnik/Gerhard Zadrobilek — dieses Paar war beim "Bike & Run"-Bewerb in Lichtenberg (OÖ) unschlagbar. "Zadi" übergab nach 12 km Biken zwar nur mit zehn Sekunden Vorsprung an Domnik, der aber auf der Laufstrecke (7 km) den Abstand auf Pils/Rattinger (OÖ) auf 1:15 ausbaute. Mit 59:57 unterbot man den Streckenrekord um 36 Sekunden, holte sich somit 3000 S-Rekord-Prämie.
1994Mühlviertler Rundschau:
Ideales Bike-Wetter: Da ließ Zadi den Rekord fallen
MÜHLVIERTLER RUNDSCHAU Ideales Bike-Wetter: Da ließ Zadi den Rekord fallen 2000 Zuschauer beim tollen Bike-&-Run-Wettbewerb in Lichtenberg Le-Mans-Start zu Bike & Run in Lichtenberg. 200 Mountainbiker und 200 Läufer waren am Start. Den Rahmenbewerb Cross-Country beherrschte der Tscheche Peter Cirkl klar. Lichtenberg war am Sonntagvormittag zugeparkt. Nicht wegen der Wahl, Bike & Run war angesagt, ein Partnerbewerb mit je einem Mountainbikefahrer und einem Läufer. Die letzten Nebelschwaden gehen hoch, als die 200 Biker am Sportplatz Startaufstellung nehmen- In Le-Mans-Manier geht es im Laufschritt zum Fahrrad. Alle schwingen sich beinahe wie im Balett in den Sattel und treten gewaltig in die Beine- Star Gerhard Zadrobilek ist voran. Er durchfährt den ersten Anstieg spielend. Der Troß kommt nach. Auf der Steigung steigt ein Biker ab - Stau! Auch die anderen müssen absteigen. Im Laufschritt wird überholt und wieder auf das Fahrrad gesprungen. Die Dreckpatzen fliegen. Rechts geht's von der Straße Richtung Gis. Dort kommt allerdings nicht wie erwartet Zadi als erster zum Wendepunkt beim Gasthof an, sondern der 21jährige Linzer Roland Pils, der heuer schon die New-Mexico-Rundfahrt für Amateure gewonnen hat. Gegen die Schlußattacke von Zadi aber wußte Pils kein Rezept. Zadrobilek übergibt per Handschlag an seinen Laufpartner, dem österreichischen Triath- lonmeister Norbert Dominik aus Klagenfurt. Mit zweitbester Laufzeit bleibt er mit Zadis Radzeit unter einer Stunde und darf sich für den Rekord mit Zadi (59:57,5) die 5000-Schilling-Prämie von Bürgermeister Mahringer teilen. Schnellster Läufer ist Eugen Sorg (Neuhofen). Und die Mühlviertler Teilnehmer? Sie waren quer durch die Bank am Start. Angefangen von Ruder-Weltmeister Luggi Sigl, über die Hammerschmid-Brüder aus Walding bis hin zu den Maiers von der Union Reichenau- Am besten schlug sich das Duo Erwin Hammerschmid und Egon Schmalzer (Läufer der Union Pregarten): Platz 4. Franz Maier (U. Reichenau) konnte als Läufer noch zwei Plätze gutmachen, nach- dem sein Radpartner Reinhard Eisenbauer Platz 10 belegt hatte. Hin und hergerissen war bei diesem tollen Bewerb nicht nur Cheforganisator Franz Helfenschneider, sondern auch der geschäftsführende Obmann des SV Lichtenberg, Dir. Karl Unterbruner. Unterbruner war nämlich zugleich in der Wahlkommission tätig.
1994Diverse BerichteOÖ-SPORT Gesucht: der "Gis-Mann" Schweißtreibende Läufe und wilde Fahrten mit dem Mountainbike — eine Kombination, die in Österreich einzigartig ist, und die heuer wieder in Lichtenberg (9- Oktober) zelebriert wird. Der "Gis-Mann" wird gesucht- Besser gesagt ein Duo, daß die selektive Strecke am schnellsten bewältigt. Siegprämie: 5000 Schilling- Favoriten sind Österreichs bester Mountainbiker, Gerhard Zadrobilek, und sein Kärntner Laufpartner Norbert. Domnik (momentane Nummer 1 im Triathlon). Die Titelverteidiger kommen allerdings aus Oberösterreich. Christian Dein-hammer (ASKÖ Heavy Tools) und Wolfgang Risy (ASK Nettingsdorf). Unter den 400 Athleten ist auch Prominenz aus dem Rudersport zu finden. Der Ottensheimer Wolfgang Sigl; frischgebackener Weltmeister im leichten Vierer, geht mit Kollegen Hofmann in die Konkurrenz. Die herausragenden Erscheinungen im Feld der Damen: Cross Country-Vizeeuropameisterin Cornelia Sulzer und Berglaufstaatsmeisterin Sabine Stelzmüller. Für Suzer hat sich der heimische Boden zuletzt als besonders "fruchtbar" erwiesen:14 Starts in Osterreich beendete sie jedesmal als Siegerin- Der neue Gis-Mann? Kilometer lang, die Laufstrekke 7,4 Kilometer. Als Rahmenprogramm findet ein Cross Country-Bewerb statt. Dort sind maximal 100 Teilnehmer zugelassen- Wer teilnehmen will, soll sich rasch die Ausschreibung schicken lassen. Erhältlich. bei Direktor Johann Unterbruner: Telefon 0 72 39/267 oder Fax 52 71. LEICHTATHLETIK Zwei Damen fordern Herren Der SVL Lichtenberg richtet am 9. Oktober zum dritten Mal den Bike & Run-Bewerb Mountainbike und Berglauf) aus. Dabei kommt's zum Duell eines prominenten Da- men-Duos (Sabine Stelzmüller und Cornelia Sulzer) mit dem "starken Geschlecht". Frauensache Gis-Mann mehrere Gis-Frauen, die prominenteste unter ihnen wird Cornelia Sulzer (Bild) sein, die sich nach ihrer nordischen Karriere als Skilangläuferin im internationalen Mountainbike-Sport einen Namen gemacht hat- Sie wird auf der selektiven Radstreeke einigen Herren das Hinterrad zeigen. Foto: OÖN Bild: KURIER Der österreichischen Mountainbike-Meister Gerhard Zadrobilek und Cornelia Sulzer haben ihre Nennungen schon abgegeben: Das Duell der besten österreichischen Biker und Läufer wird rund 500 Athleten nach Lichtenberg ziehen. Wegen des großen Interesses wurde das Teilnehmerlimit für Bike & Run auf 200 Paare erhöht. Die Radstrecke ist 12,6 Radfahren und Laufen um Gis-Mann-Trophy Lichtenberg: Bike & Run am 9. Oktober LINZ. 11,6 Kilometer auf dem Mountainbike über Stoek und Stein, 7,4 Kilometer per pedes dureh die Botanik — dieser Herausforderung stellen sieh am Sonntag mehr als 200 Duos beim "Run & Bike"-Bewerb um den Gis-Mann des SV Lichtenberg (Start um 11 Uhr)- Unter. den Gis-Männern gibt es aber auch
1994OÖ Rundschau: 20 harte Kilometer querfeldein bis zum Gis-MannOBERÖSTERREICHISCHE RUNDSCHAU SPORT / ANZEIGEN Sie werden für die Zuschauer-Attraktion in Lichtenberg sorgen: die oberösterreichischen Meister im Tandem-Downhill Christian Erlinger (vorne) aus St. Stefan am Walde und der Linzer Peter Mitterbauer. Mit 400 Startern ist die Veranstaltung seit einer Woche ausgebucht und das Starterfeld hochklasig. Foto: rubra Bike & Run: Zwei Frauen, 390 Männer LICHTENBERG. Einen interessanten Vergleich bietet das Bike & Run des SV Lichtenberg am 9. Oktober. Cornelia Sulzer, österreichisehe Meisterin im Mountainbike und Langlaufen, tritt mit Berglauf-Teamweltcupsiegerin Sabine Stelzmüller gegen etwa 195 männliche Duos an. Auch Gerhard Zadrobi- lek hat genannt- Meldungen sind noch unter 0 72 39 / 267 oder 52 71 (Fax) möglieh. Bike & Run: 20 harte Kilometer querfeldein bis zum Gis-Mann Ein reizvolles Duell lockt die besten Radrennfahrer und Läufer an Ein Sportler plagt sich 12,6 Kilometer mit dem Mountainbike über Stock und Stein, bergauf und bergab, sein Partner läuft dann 7,4 Kilometer über teilweise unbefestigte Wanderwege - das sind die Kriterien des dritten Bike & Run-Bewerbes in Lichtenberg am Sonntag, 9. Oktober. 200 Paare werden zugelassen. Das Interesse wäre zwar größer, doch aus organisatorischen Gründen "geht nicht mehr", begründet Veranstaltungsleiter Franz Helfenschneider das Limit. Aushängeschild ist Gerhard Zadrobilek, ein Weltklassemann unter den Mountainbikern. Sein Lauf-Partner ist der neue Triathlet-Staatsmeister Norbert Domnik aus Klagen furt. Helfenschneiders Prognose: "Wenn Zadrobilek nicht 'stürzt, dann fällt die Stundengrenze". Ein Sturz hatte ihm und seinem Partner Otto Helfenschneider im Vorjahr den Gesamtsieg gekostet. Mountainbike-Tandem geht an den Start Mit dabei sind die Gis-Mann-Sieger 1993, Christian Deinhammer und Wolfgang Risy. Chancen auf Spitzenplazierungen haben weiters die Duos Reinhard Eisenbauer (Bike) und Franz Maier (Run, Union Reichenau), Martin Hammerschmid (Bike, TVN Mazda Eder Walding) und Franz Kern (Run, Kirchschlag) sowie die Gis-Mann-Sieger 1992. Alois Enzenhofer und Alois Schwarz (Union Bad Leonfelden). Am Start sind auch die Mountainbike-Landesmeister im Tandem-Downhill, Christian Erlinger (Laufpartner Hubert Maier, Union Reichenau) und Peter Mitterbauer (Laufpartner Eugen Sorg)- Als Biker haben ihre Nennung auch der Du- und' Triathlon-Weltmeisterschafts-Teilnehmer Johannes Enzenhofer aus Gallneukirchen und Peter Pichler (Union DrinkVit Windhaag bei Perg) abgegeben. Fest rechnet der Veranstalter mit der Teilnahme von Ruder-DoppelWeltmeister Luggi Sigl aus Ottensheim, der im Vorjahr immerhin Klassensieger gewor-- den ist. Auch mehrere Damen-Duos werden am Start erwartet. Preisgelder für neue Streckenrekorde Der publikumswirksame Bike & Run-Bewerb beginnt am 9- Oktober um 11 Uhr auf dem Sportplatz Lichtenberg mit dem Le Mans-Start. Ziel für Biker & Runner ist das Gasthaus zur Gis. Bereits um 9.45 Uhr beginnt der Cross Country-Bewerb für Biker. Unter den Zuschauern und Sportlern werden Warenpreise im Wert von 40.000 Schilling verlost. Für neue Streckenrekorde hat Bürgermeister Josef Mahringer Prämien im Wert von 5000 Schilling ausgesetzt.
1994Diverse BerichteAUCH ZADROBILEK WILL "GIS-MANN '94" WERDEN! Linz.— Bike & Run — eine Kombination, die bei vielen Spitzensportlern große Begeisterung weckt. Am Sonntag steigt in Lichtenberg zum 3. Mal der "GisMann 94". 500 Athleten jagen nach der begehrten Trophäe. Top-Star der Veranstaltung: Der zweifache Mountain-Bike-Weltcupsieger Gerhard Zadrobilk. Domnik mit "Zadi" Toller Partner für Triathlet Norbert Domnik morgen beim "Bike & run"-Bewerb in Lichtenberg (OÖ): Gerhard Zadrobilek nimmt die 13 km mit dem Mountainbike in Angriff, übergibt dann an Domnik, der 7,4 km laufen muß. Für Norbert ist's der letzte Wettkampf vor der Duathlon-WM in Hobart (20. November). 20 harte Kilometer (11,6 km Rad, 7,4 km Laufen) warten auf die Athleten- Rad-As Zadrobilek: "Kurz, aber brutal- Der Kurs ist gespickt mit rasanten Abfahrten und kräfteraubenden Anstiegen." Mit Partner Norbert Dornik zählt sein Team zu den Titelanwärtern. Das Starterfeld ist hochkarätig: ein Weltmei ster, ein WM-, drei EM-Medaillengewinner und zahlreiche Staatsmeister verschiedenster Sportarten haben genannt. Überraschend sagte Leichtathletin Sandra Baumann ihre Teilnahme ab. Dazu Veranstalter Helfenschneider: "Sie forderte Startgeld. Wir lehnten daraufhin dankend ab." -stiegl BIKE & RUN Beim heutigen Rennen um den "Gis-Man" (11.00, Lichtenberg) ist der Kreis der absoluten Favoriten klar abgesteckt. Die Kombination Gerhard Zadrobilek (Mountainbike) und Läufer Norbert Domnik stellen zumindest das prominenteste Starter-paar. "Die Strecke ist sehr schwierig. Darum bin ich wieder nach Lichtenberg gekom- men", so Zadrobilek, dem der Titel "GisMann" noch in seiner Sammlung fehlt. Titelverteidiger ist das Duo Christian Deinhammer/ Wolfgang Risy. Für einen Sieg mit gleichzeitigem Streckenrekord ist eine Prämie von 5000 Schilling ausgesetzt. Eine Novität: Christian Erlinger und Peter Mitterbauer sind mit ihrem Mountainbike-Tandem dabei. "Zadi" & Domnikals Rekord-Duo! Norbert Domnik/Gerhard Zadrobilek — dieses Paar war beim "Bike & Run"-Bewerb in Lichtenberg (OÖ) unschlagbar. "Zadi" übergab nach 12 km Biken zwar nur mit zehn Sekunden Vorsprung an Domnik, der aber auf der Laufstrecke (7 km) den Abstand auf Pils/Rattinger (OÖ) auf 1:15 ausbaute- Mit 59:57 unterbot man den Streckenrekord um 36 Sekunden, holte sich somit 3000 S-Rekord-Prämie.
1994Diverse Berichte, Kronen ZeitungFoto: Rubra Zwei Fremdgänger wollen beim Kampf um den "Gis-Mann" in zwei Tagen in Linz die Spezialisten sekkieren: Ruder-Weltmei- ster Wolfgang Sigl (Ottensheim) wird die 7,4-kmStrecke laufen und Unter- 23-Weltmeister Harald Hofmann (Ister Linz) die schwierige Mountainbike- Strecke herunterstram- peln. Sigl: "Vor einem Jahr landeten wir auf Platz vierzehn, am Sonntag peilen wir Platz fünf an. Ruderer sind Allroundsportler!" Übrigens: Es ist Teilnahmesperre, da organisatorisch nicht mehr als 200 Paare problemlos zu bewältigen wären- Dieses Duo will die Spezialisten beim Bike & Run um den "GisMann" ein wenig ärgern: Ruderweltmeister Sig( und sein radfahrender Partner Hofmann. Lichtenberg-Bike&Run mit Rekord "Gis-Mann" vergalßdie Prämie zu teilen Das Duo Mountainbiker Zadrobilek/ Triathlet Domnik (St/K) hetzte beim Bike & Run in Lichtenberg bei Linz zur "Gis-Mann"-Trophäe und Rekord. Bei den Damen ließen Sulzer/Winter (S/ O6)150 Herrenteams hinter sich. Minus ein Grad, Schnee in den Waldpassagen, Sonne, Matsch auf den Wiesen — den 400 Radlern und Läufern wurde alles abverlangt. Überraschend daher der Streckenrord (um 1:15 Minuten unterboten) von Zadrobilek/Domnik, die sich nunmehr mit der Bezeichnung "Gis-Mann" schmücken dürfen. In der Eile vergaß "Zadi" mit seinem Partner die Rekordprämie (3000 Schilling) zu teilen — und wurde "gemahnt"! Mit über 13 Minuten Vorsprung tauchte das Damenduo Sulzer/Winter im Ziel auf- Gesamtwertung (200 Paare in 7 Klassen): 1. Zadrobilek/Domnik (ST/K) 59:57.5; 2. Pils/ Dr. Rattinger (Linz) 1:01,12; 3. Vorjahrssieger Deinhammer/Risy (Linz/Nettingsdorf) 1:01.48; 4. Hammerschmid/Schmalzer (Walding/Pregarten) 1:02,29. — Damen: 1. Sulzer/ Winter (S/Wels) 1:15,46; 2. Schöfl/Platzer (Franckviertel/Leonding 1:28.52; 3. Sykora/ Potyka (OÖ) 1:32,24- "Super-Zadi" will morgen beim Gis-Mann abkassieren Der morgige Kampf um den Sieg beim "Gis-Mann" (Mountainbiking, Laufen) in Lichtenberg fordert nicht nur den Atleten alles ab, sondern wird auch für die Fans zum nicht alltäglichen Spektakel. "Der Gis-Mann ist schon ein Klassiker", so Veranstalter Helfenschneider. Als Favorit geht der Weltklasse-Mountainbiker Zadrobilek mit seinem Laufpartner, Triathlon-Staatsmeister Domnik, ins Rennen. Dieses Duo will sich auch die 5000-Schilling-Prämie für einen Streckkenre- kord sichern. Mit dabei auch die Vorjahrssieger Deinhammer/Risy. Für Aufsehen werden die frischgebackenen Mountainbike-Landesmeister im Tandem-Downhill Christian Erlinger und Peter Mitterbauer sorgen.
1994Hammerschnids sind Spitze, diverse BerichteDie Wahl am Wahlsonntag: Radeln oder laufen? LINZ (OÖN-chz). Am Tag der Nationalratswahl müssen sich in Lichtenberg bei Linz auch die Sportler für eine "Fraktion" entscheiden. Die Frage beim "Bike & Run"-Bewerb um den Gis-Mann heißt: Setze ich mich aufs Mountainbike oder mische ich mieh unter das laufende Fußvolk? Wechselwähler gibt es kaum, jeder bleibt seinem Metier treu, weil das schnellste Duo nicht nur eine kunstvolle Trophäe, sondern aueh eine ordentliehe Prämie mitnehmen darf. Titelverteidiger am 9. Oktober sind Radler Christian Deinhammer und sein Geländeläufer Wolfgang Risy, die im Vorjahr nur um eine halbe Minute die Einstundengrenze verpaßten. "Ich reehne damit, daß diesmal die Stundenschallmauer fällt", glaubt Organisator Franz Helfenschneider, daß die mehr als 300 Gis-Männer diesmal besonders flott unterwegs sein werden. Der Star der Veranstaltung, Gerhard Zadrobilek, hat außerdem in Liehtenberg noeh eine Rechnung offen. Im Vorjahr baute er einen spektakulären "Stern", war trotzdem der schnellste Biker auf der 11,6-Kilometer-Strecke, sein Läufer Otto Helfensehneider brachte aber dann den Vorsprung nicht ins Troekene. Diesmal probiert es "Zadi" mit dem Kärntner Triathleten¬ Wolfgang Dompik. Eine Koalition bilden die Mountainbike-Spezialisten Christian Erlinger und Peter Mitterbauer, die auf einem Tandem ihren laufenden Mannschaftskollegen Hubert Maier beziehungsweise Eugen Sorg entgegenstrampeln werden. SPORT Hammerschmids sind Spitze Ein Tandem unter den Mountainbikes Eine Publikumsattraktion der besonderen Art konnten die Ver- anstalter des "Gis-Mann" an Land ziehen. Beim Bike & Run-Spektakel am Sonntag, den 9. Oktober wird' ein Mountainbike-Tandem versuchen den Solo-Radlern — unter ihnen aueh Österreichs Mountainbiker Nummer eins, Gerhard Zadrobilek — auf der selektiven Strecke auf die "Gis" Konkurrenz zu machen. Da die beiden Tandem-Fahrer Christian Erlinger und Peter Mitterbauer mit Huber Maier beziehungsweise Eugen Sorg auf starke Lauf-Partner zurückgreifen können, gelingt es dem außergewöhnlichen Duo vielleicht sogar, das favorisierte "Doppel" Gerhard Zadrobilek/Norbert Domnik, seines Zeichens Triathlet der Extra-Klasse, zu "ärgern". —asp—
1994OÖ Nachrichten: Interview mit ZadrobilekGerhard Zadrobilek ist der Star beim "Gis-Mann" am 9- Oktober in Lichtenberg. Der Niederösterreicher wird bei diesem "Bike & Run" mit Triathlet Norbert Domnik als Läufer an den Start gehen. 150 Paare haben bereits genannt, für 50 ist noch Platz- Anmeldungen bei Karl Unterbrunner (0 72 39 1267, 18 bis 20 Uhr). NACHRICHTEN Wir sind keine Nasenbohrer-Partie Luftikus LINZ. Beim morgigen Gis-Mann in Lichtenberg erwarten die Veranstalter mehr als 200 Duos, die sich auf dem Mountainbike beziehungsweise als Bergläufer einer besonderen Herausforderung stellen. Christoph Zöpfl erreichte den Star der Veranstaltung, Gerhard Zadrobilek, bei einer Autogrammstunde in Köln- OÖN: Die Ausdauersportler sind in der Regel ausgeprägte Individualisten, aber dieser Mannschaftsbewerb auf die Gis, in dem Radfahrer und Läufer zusammenhelfen müssen, erfreut sich aber immer größerer Beliebheit. Ist das nicht ein Widerspruch? Zadrobilek: Nein, denn auch bei uns gibt es einen Teamgeist, außerdem ist so ein Staffelwettbewerb eine schöne Abwechslung zu den "normalen" Rennen. Man lernt viele andere Sportler kennen. Der GisMann ist darüber hinaus hervorragend organisiert und das spricht sich halt auch in der Szene herum- OÖN: Kennen Sie übrigens Ihren Partner, den Kärntner Triathleten Wolfgang Domnik, der die Laufstrecke in Angriff nehmen wird? Zadrobilek: Nein, ich werd' ihn aber schon noch treffen. Spätestens bei der Staffelübergabe am Sonntag in Lichtenberg- "Gis-Mann" Gerhard Za- drobilek. Foto: OÖN OÖN: Der Mountain-bikesport hat einen großen Aufschwung hinter sich, wie ist euer Verhältnis zum Radsportverband? Zadrobilek: Da gibt es sicher Berührungsängste, obwohl in Österreich schon mehr Mountainbike-Lizenzen als Lizenzen für Straßenfahrer ausgegeben wurden- Auch in den Medien führen wir hierzulande noch ein Schattendasein. Eigentlich unverständlich, wir sind ja keine Nasenbohrer-Partie, die irgendeine exotische Sportart ausübt. Beim Weitcupauftakt in Madrid waren heuer zum Beispiel 50.000 Zuschauer. OÖN: 1996 kommt der Mountainbike-Sport in Atlanta zu olympischen Ehren. Werden Sie dabeisein? Zadrobilek: Hoffentlich. Ich war noch nie bei Olympischen Spielen und möchte das unbedingt noch nachholen, selbst wenn ich 1996 schon 34 Jahre alt sein werde. Aber solange mir die Sache Spaß macht, wird auch meine Leistung stimmen.
1994OÖ Nachrichten: Le Mans in LichtenbergOBERÖSTERREICHISCHE NACHRICHTEN Le Mans in Lichtenberg Zu den Rädern! Mit einem Le-Mans-Start wurde der gestrige "Gis-Mann" in Lichtenberg eröffnet. 100 Radler stürzten zu ihren Mountainbikes und machten sich auf die 11,6 km lange Strecke. Es entwikkelte sich ein Zweikampf zwischen Gerhard Zadrobilek (NÖ) und Roland Pils (Sport Hrinkow Steyr), den der Profi für sich entschied- Zadrobilek übergab als Führender an Norbert Domnik (K), der den Bewerb nach 7,4 km Laufstrecke in 59:57,5 mit Rekord nach Hause brachte. Dafür gab's 3000 S Prämie. Pils kam mit Helmut Rattinger in 1:01:11,2 auf Platz zwei, Titelverteidiger Christian Deinhammer und Wolfgang Risy (Haevy Tools Linz) mußten in 1:01:48,4 mit Rang drei vorliebnehmen. Bei den Damen setzten sich Conny Sulzer und Martina Winter in 1:15:46 durch. Foto: OÖN/Petuely Ein Renner: "Bike & Run" 400 Athleten messen ihre Mountainbike- und Laufkräfte "200 Paare werden zugelassen, mehr geht nicht", kann sich Franz Helfenschneider, einer der Organisatoren des "Bike & Run" in Lichtenberg (9. Oktober), des Ansturms kaum erwehren. 200 Paare — jeweils ein Mountainbiker und ein Läufer — werden also um den Titel "Gis-Man" kämpfen. 20 Kilometer gilt es insgesamt zu bewältigen. Auf der 11,6 km langen Mountainbike-Strecke ist Favorit Gerhard Zadrobilek Rekord halter. Seine Zeit: 33:27,9 Minuten. Österreichs Weltcup-Starter ist mit dem Kärntner Triathlon-As Norbert Domnik am für die Zuschauer besonders attraktiven "Le-Mans-Start". Den beiden werden die Vorjahressieger Christian Dein-hammer und Wolfgang Risy {Totalzeit: 1:00:33,7) das Leben schwermachen. Für den Damenbewerb hat Sabine Stelzmüller abgesagt- Mehr als nur Ersatz: Sandra Baumann, Staatsmeisterin im Crosslauf.
1994SportReport Beitrag und Rückblick Bike & Run 1994, mit ErgebnissenBIKE & RUN Trotz der Nationalratswahl war das Zuschauerinteresse groß. Im Zielgelände auf der Gisela Arte herrschte schon zeitig eitel Sonnenschein, obwohl es in der vorangegangenen Woche bereits geschneit hatte. Eine Vielzahl von Helfern aus allen Sektionen des SVL hatte in der Vorbereitung den Grundstein für einen reibungslosen Ablauf gelegt. Alle waren sich der edeutung dieser Veranstaltung bewußt. Beste Arbeit leisteten auch weder die Freiwillige Feuerwehr unter Kommandant Hofstetter, das Rote Kreuz Walding und Dr. Norbert Bauer, sowie die Gendarmerie. 2000 Zuschauer beim tollen Bike & Run-Wettbewerb in Lichtenberg Werkeinen Läufer fand oder sich alleine als Mountainbiker bestätigen wo))te, nahm am Cross Country-Bewerb teil. Diesen Rahmenbewerb beherrschte der Tscheche Peter Cirkl ganz klar. Cross Country 1994, Ergebnisse: Jugend 1980 und jünger: I . HoferThomas 34:16.8 2. Reisinger Christian 36:35.5 3. Schaffenberger Berthold 37:4I.0 Junioren 1979-1976: 1. Undesser Michael 29:38.2 2.Turecek Rainer 3 I :23.5 3. Pömer Christian 31:58.0 Senioren 1975-1960: 1. Cirk) Peter 27: I 6.2 2. Hüttner Christian 29:52.8 3. Priller Manfred 30:20.2 Veteranen 1959 und älter: I . Rohrhofer Franz 29.53.9 2. Steinberger Peter 32: 14.4 3. Rathbauer Joachim 35:51.6 Trotz des etwas diesigen Wetters im Startgelände war die Stimmung bestens; niCht zuletzt ein Verdienst des versierten Sprechers Wolfgang Hüttner, der bekannten Sportstimme von Radio Oberösterreich. Er konnte etliche Stars vor dem Start in- terviewen. Hüttner im Gespräch mit Cornelia Sulzer Darunter waren Gerhard Zadrobilek, Christian Deinhammer und Cornelia Sulzer. Der besondere Stolz desVeranstalters war das absolute Top-Feld an Bikern und Läufern, für die der Veranstaltungstermin gut in ihren Trainingsrhythmus paßte. Die einen hatten die sportliChen Höhepunkte erst vor siCh, die anderen ließen die Saison ausk)ingen. So ist es für den 8. Oktober 1995 zu hoffen, daß die Prominenz noch zahlreicher als bisher erscheint. Zwei Weltmeister, I WM-Medaillengewinner,20 Staatsmeisterund ebenso mehr als 20 Landesmeister in versChiedenen Disziplinen des Sports zeugten bereits I 994 von der Attraktivität dieses Bewerbes. Vielleicht überlegen siCh in Zukunft auCh Athleten ein Antreten, die am 9.Oktober wegen unerfüllter Starge)dforderungen nicht naCh Lichtenberg kamen. Denn sChnel) fand siCh (kostenlos) ein mehr als ebenbürtiger Ersatz, der sich nicht nur zur Schau, sondern a)s ehrliCher Wettkämpfer dem Bewerb stellte. Der Nebel liChtete sich und bei strah lendem SonnensChein konnte der spektakuläre Le-Mans-Start am Sportplatz Lichtenberg erfolgen. Besonders gelungen war diesmal die Streckenführung in Lichtenberg, die zweimal durch den Sportplatz und in einer AChtersCh)eife durCh ganz AltliChtenberg führte. Reges Zuschauerinteresse war der Lohn für die Biker. Selektiv war auCh die Streckenführung aufdie Giselawarte und die Runde um das Gasthaus Hengstschläger. Groß war dieVerwirrung, als die Fahrer das erste Mal die Steigung zum Gasthaus passierten, wurde doCh von allen als Erster Gerhard Zadrobilek erwartet. Der jedoChfolgte dem 21jährigen Roland Pi)s (heuer Gewinner der Amateurrundfahrt New Mexico) mit Respektabstand. Der Schlußattacke von "Zadi" auf der )etzten Schleife warerjedoch nicht mehrgewachsen.Als dritter Biker kam Christian Dein-hammer ins Ziel. Vierter wurde Erwin Hammerschmied vor Roland SChönfeld. Klappte die Übergabe an die ersten Läufer Norbert Domnik, He)mut Rattinger, Wolfgang Risy, Egon SChmalzer und Manuel Brunner noch reibungslos, so war den folgenden Athleten deutliCh die Nervosität anzumerken. Dichtes Gedränge war die Folge und so mancher Radfahrer mußte bei der Übergabe erst auf seinen Laufpartner aufmerksam gemacht werden. Hier gibt es noCh Verbesserungspotentia) für die näChstjährigeVeranstaltung. Der Pulk rollt durch Lichtenberg ideales Bike-Wetter Da ließ Zadi den Rekord fallen12 SPORTREPORT
1994SportReport Beitrag und Rückblick Bike & Run 1994, mit ErgebnissenBIKE & RUN Der Zieleinlauf der ersten fünf nach dem Laufbewerb gestaltete sich in der Reihenfolge der Biker. Wie heuer überhaupt gesagt werden muß, daß unter den ersten 20 im Gesamtrang kaum ein Paarzu finden ist, bei dem nicht der Fahrer schon vorne dabei war. Die tollen sportlichen Leistungen und das prachtvolle Wetter waren so richtig nach dem Geschmack der Zuschauer, das begeistert mitmachte und die Athleten fanatisch anfeuerte. Nicht ganz nach Wunsch des Publikums und schon gar nicht im Sinne der Wettkämpfer war die Verzögerung bei der Siegerehrung, weil durch einen elektrischen Defekt auch der Drucker der Zeitnehmung längere Zeit ausfie). Hier konnte man selbst durch die zwischenzeitlich durchgeführte Verlosung zahlreicher wertvol)er Tombolapreise keine rechte Stimmung mehr erzeugen. Kleine Ursachen - große Wirkung; jedenfalls für 1995 Grund zu einer zusätzlichen Notstromversorgung der Zeitnehmung. Selbst ohne Computerausdruck waren die ersten drei Plazierungen außer Frage: Sieger in neuer Streckenrekordzeit und erstmalige Gewinner des Gis-Mannes: Gerhard Zadrobilek / Norbert Domnik, gefolgt von Ro)and Pils / Helmut Rattinger und Christian Deinhammer / Wolfgang Risy (Sieger des Vorjahres). "Zadi" erhielt zudem den Glaspokal für den schnellsten Biker. Sein Partner Norbert Domnik wollte unbedingt den Pokal für den Laufschnel)sten mitnehmen.Zum Glück hatte OK-Chef Franz Helfenschneider einen Riecher, denn Laufschnellster wurde Eugen Sorg noch vor Domnik und Franz Maier. Gesamtwertung Bike&Run: I . Gerhard Zadrobilek 34:0I.7 (I ) Norbert Domnik 25:55.8 (2) Gesamtzeit 59:57.5 2. Roland Pils 34:13.0 (2) Helmut Rattinger 26:59.2 (I 2) Gesamtzeit 1.01:I2.2 3. Christian Deinhammer 35:24.6 (3) Wolfgang Risy 26:23.8 (6) Gesamtzeit 1.01:48.4 4. Erwin Hammerschmid 36:24.0 (4) Egon Schmalzer 26:05.0 (4) Gesamtzeit I.02:29.0 5. Ronnald Schönfeld 36:30.3 (5) Brummer Manuel 26:44.9 (10) Gesamtzeit .03:15.2 6. Roman Rametsteiner 37:06.8 (7) Helmut Rattinger 26:26.8 (7) Gesamtzeit I.03:33.6 Martin Hammerschmied 36:49.3 (6) Franz Kern 26:48.4 (1 1) Gesamtzeit I.03:37.7 7. Reinhard Eisenbauer 37:53.6 (10) Franz Maier 25:59.5 (3) Gesamtzeit 1.03:53.I 8. Alois Enzenhofer 38:15.8 (13) Alois Schwarz 26:44.5 (9) Gesamtzeit 1.05:00.3 9. Christian Mitmasser 38:39.I (I 5) Wolfgang Mitmasser 27:03.6 (I 3) Gesamtzeit 1.05:42.7 tP ie Klassensieger: 1 . Klasse bis 1940 1. Martin Grininger/ Erwin Peil Gesamtzeit I.05:57.7 2. David Hindinger/ Roland Ecker Gesamtzeit I.06:50.5 3. Christoph Teufel / Reinhard Teufel Gesamtzeit I . I 0:24.0 2. Klasse 194 6-1950 I . Ronnald Schönfeld / Manuel Brummer Gesamtzeit I.03:15.2 2. Chr. Mitmasser / Wolfg. Mitmasser Gesamtzeit I.05:42.7 3. Harald Hofmann /Wolfgang Sigl Gesamtzeit 1.07:17.7 3. Klasse 1951-1960 I . Roland Pi)s / Helmut Rattinger Gesamtzeit 1.01:12.2 2. Roman Rametsteiner / Johann Hones Gesamtzeit 1.03:33.6 3. Martin Hammerschmied / Franz Kern Gesamtzeit I.03:37.7 4. Klasse 1961-70 I . Gerh. Zadrobilek / Norbert Domnik Gesamtzeit 59:57.5 2. Christian Deinhammer / Wolfg. Risy Gesamtzeit 1.01:48.4 3. Erw. Hammerschmid / Egon Schmalzer Gesamtzeit I.02:29.0 5. Masse E 97I-80 I . Max Schuster / Erich Ritzmann Gesamtzeit I.07:47.7 2.Wolfgang Luef / Hans Maier Gesamtzeit I.07:50.8 3. Johann Würflinger / Norbert Beneder Gesamtzeit I.08:09.0 6. Klasse über 1980 I . Harry Kainrath / Rudolf Lindorfer Gesamtzeit 1.10:22.7 2. Kar) Milli / Reinhold Eibensteiner Gesamtzeit I.12:19.7 3.Walter Hemmert / Erwin Aberl Gesamtzeit 1.13:58.7 7. Damen-Klasse I . Conny Sulzer / Martina Winter Gesamtzeit I . I 5:46.9 2. Erika Schöfl / Margit Platzer Gesamtzeit I.28:52.3 3. Ute Sykora / Sabine Potyka Gesamtzeit 1.32:24.1 Das siegreiche Damen-Team: Gismänner 1994: Conny Sulzer und Gerhard Zadrobilek Martina Winter und Norbert Domnik DieTeilnehmerwaren alles in allem vol des Lobes über dieVeranstaltung,viele von ihnen haben ihr Kommen für nächstes Jahr zugesagt. Die geschilderten kleinen Pannen sind den Organisatoren Ansporn zu weiteren Verbesserungen. Eine 1995 im Zielbereich etwa geänderte Streckenführung bedeutet nicht nur für die Sportler, sondern vor allem für die Zuschauer mehr Attraktivität. Ein erweitertes Rahmenprogramm wird zudem diese Veranstaltung im Jubiläumsjahr "40 Jahre SVL" zu einem absoluten Höhepunkt machen. Konnte man sich schon heuer über das Medienecho in Zeitungen, Radio und Fernsehen freuen, so ist für nächstes Jahr auch eine internationa)e Präsenz in greifbare Nähe gerückt. SPORTREPORT 13
1995Ausschreibung Bike & Run 1995AUSSCHREIBUNG BIKE & RUN für Paare (1 Radfahrer und 1 Läufer bilden ein Team) und CROSS COUNTRY (nur Radfahren) Veranstalter: SV Lichtenberg Organisation: Dr. Alfred Neubauer Komm. Rat Karl Mayrhofer Sekretariat: Konsulent OSR Dir.Karl Unterbruner Sportliche Leitung: Franz Helfenschneider Ehrenschutz: LH Dr. Josef Pühringer Vzbgm. Adolf Schauberger, Linz Bgm. Josef Mahringer, Lichtenberg Kons. Wilhelm Altenstraßer, Präs. des ASVOÖ Kampfrichter: Mag. Harald Wintersteiger Kampfrichter für Ziel/Wechselzone: Franz Mack Sprecher: Hugo Mayr Zeitnehmung: ALGE-Timing Micheldorf Sanität: Rotes Kreuz und Arzt (Dr.Bauer,Dr.Kirschbichler) Ort und Tag: Lichtenberg. Gis, Sonntag 8. Oktober 1995 Teilnahme- berechtigt: Jeder der die sportlichen Voraussetzungen für einen derartigen Bewerb besitzt. Auch Lizenzfahrer sind startberechtigt. Die Strecke wurde vom ÖRV, Referat Mountainbike, homologiert. Die Teilnehmerzahl wird auf 200 Paare limitiert. Bike & Run = Qualifikation für Dolomitenmann 1996 Cross Country max. 100 Teilnenmer. weibl. u. männl. Jugend (Jg. 1979/80) weibl. u. männl. Junioren (Jg. 1977 bis 1978) Damen und Herren (Jg. 1976 bis 1961) Veteranen(Jg. 1960 und älter) Für jeden Teilnehmer besteht Heimpflicht! Ohne Helm kein Start! Startnummern- ausgabe: Sportplatz in Lichtenberg 8.00 bis 10:30 Uhr Cross-Country von 8:00 bis 9.00 Uhr Programm: Cross-Country: 9.30 Startaufstellung (Sportplatz Lichtenberg) 9.35 Streckensicherung - Ing. Berger u. Co 9.45 Start Cross Country (Le Mans-Start) Gesamtlimitzeit 1 Stunde! 10.15 Uhr: BMX - TRAIL SHOW mit den Weltmeistern Bike & Run 11.15 Startaufstellung (Sportplatz Lichtenberg) 11.20 Streckensicherung - Ing. Berger u. Co 11.30 Start Bike & Run (Le Mans-Start) Ziel für Rad und Lauf: "Gasthaus zur Gis", W.Hengstschläger Gesamtlimitzeit 2 Stunden 13-45 Uhr: BMX - TRAIL SHOW mit den Weltmeistern Siegerehrung: ca. 14.30 Uhr im "Gasthaus zur Gis" Nennungen: Nur schriftlich od- per Fax mit vorgeschriebenem, vollständig ausgefüllten, Anmeldeformular (in Ausschreibung) an: SV Llchtenberg Dir. Karl Unterbruner Derflerstr. 6, 4040 Lichtenberg bzw. Fax (07239) 267 oder 5271. Auskünfte unter: Tel. (07239) 267 von 18 bis 20 Uhr Nennschluß: Freitag, 29. September 1995 (Poststempel), bzw. bei Erreichen der Teilnehmerlimits Nach Nennschluß können keine Änderungen mehr vorgenommen werden ! Nenngeld: Bike & Run: 150,-- pro Teilnehmer (300.-- pro Team) Cross Country: 100,-- pro Teilnehmer Das Nenngeld ist bei der Startnummernausgabe zu bezahlen! (Bike & Run für das Team!) Das Startgeld kann bei unentschuldigtem Nichterscheinen (auf Grund der limitierten Teilnehmerzahl) eingefordert werden. Streckenlänge: Cross Country: ca. 11 km (Höhendill. 550 m) Bike & Run: Rad 12,0 km (HD 600 m) Lauf 7,8 km HD (200 m) Klasseneinteilung: Bike & Run Das Alter beider Teilnehmer wird addiert und wie folgt bewertet: bis 40 Jahre 41-50 Jahre 51-60 Jahre 61-70 Jahre8 8. OKTOBER 1995 71-80 Jahre 81 und älter Cross Country siehe unter "Teilnahmeberechtigt" Startaufstellung: Le Mans-Start Die drei erstplazierten jeder Klasse aus dem Vorjahr werden gesetzt und erhalten die Startnummern 1 - 18. Zusätzlich werden die Top-Ten des MB Austria Cups gesetzt. Die restlichen Nummern werden mit Computer mittels Zufallsgenerator vergeben. Wertung: a: Cross Country: Sind weniger als 15 Teilnehmer in einer Klasse am Start, so werden sie in der nächsthöheren Kategorie gewertet.Jugend- und Damenwertung erfolgt ab 5 Plazierten b: Bike & Run: Sind weniger als fünf Teilnehmer in einer Klasse plaziert, so werden sie in der nächstniedrigen Altersklasse gewertet. Die Rad- und Laufzeit wird addiert, die Gesamtzeit ergibt die Plazierung. Bei entsprechender Beteiligung von Damenteams erfolgt eine eigene Wertung. (Mindestens 5 Teams in der Wertung!) Haftung: Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko und eigener Haftung. Der Veranstalter lehnt jede Haftung ab. Mit der Anmeldung erklärt sich jeder Teilnehmer mit der Ausschreibung vollinhaltlich einverstanden. Eine Teilnehmer-Haftpflicht des Veranstalters ist abgeschlossen. Preisgelder: Gesamtpreisgeld S 40.000.-- Die zeitschnellsten Herrenteams bzw. CrossCountry-Teilnehmer erhalten: Bike & Run: 1. Platz 12.000.-- 2. Platz 8.000.-- 3. Platz 6.000.-- 4. Platz 4.000.-- 5. Platz 2.000.-- das siegreiche Damenteam: 2.000.-- Cross-Country: 1. Platz 3.000.-- 2. Platz 2.000.-- 3. Platz 1.000.-- KTM - ÖMV-Sonderwertung für Fahrer mit KTMMB und KTM-Red Bull Renndress pro Klasse 1. Platz 500.-- 2. Platz 300.-- 3. Platz 200.-- in Form von ÖMV-Treibstoffgutscheinen (Nennung bei Startnummernabholung erforderlich) Preise: Das zeitschnellste Team erhält den "GIS-Mann", den Ehrenpreis der Gemeinde Lichtenberg. Die 3 Erstplazierten jeder Klasse erhalten Medaillen. Die schnellste Rad- und Laufzeit (Bike & Run) wird mit einem Pokal honoriert. Weiters besteht für die Teilnehmer von Bike & Run die Möglichkelt, wertvolle Warenpreise zu gewinnen. Startnummer lst zugleich Losnummer! Ergebnislisten: Auf Grund des großen organisatorischen Aufwandes und langer Wartezeiten ist es uns nicht möglich Sie sofort mit Ergebnislisten zu versorgen. Jeder Athlet hat jedoch die Möglichkeit bei der Anmeldung Name, Adresse und Klassenangabe, zuzüglich S 10,-- für Versandkosten, zu hinterlassen. Er bekommt dafür eine Gesamt- und Klassenwertung zugesandt. Wir ersuchen um Verständnis. Eine Liste wird vor der Siegerehrung zur Einsichtnahme ausgehängt. Strecken- besichtigung: Rad: Samstag, 30. September 1995, 13.00 Uhr, Sportplatz Lichtenberg, (Bei Schlechtwetter: 1. Okt. 1995) Lauf: Samstag, 30. Sept. 1995, 15.00 Uhr, beim "Gasthaus zur Gis" Hengstschläger (Bei Schlechtwetter: 1. Okt. 1995) ACHTUNG: Streckenführung gegenüber dem Vorjahr leicht geändert!
1995Ankündigung 4. Internationaler Bike & Run Bewerb,
8. Oktober 1995
ANKÜNDIGUNG 4. INTERNATIONALER BIKE & RUN WETTBEWERB 40 Jahre SV Lichtenberg 40.000,-- öS Preisgeld MIT TITELVERTEIDIGER Gerhard ZADROBILEK & Norbert DOMNIK UND WEITEREN STARS AUS DEM IN- UND AUSLAND LICHTENBERG 1995 8. OKTOBER
1995Pressespiegel
4. Lichtenberger Bike & Run Wettbewerb
8. Oktober 1995
SPORTVEREIN LICHTENBERG 4. BIKE & RUN WETTBEWERB 40 Jahre SV Lichtenberg 40.000,-- Gesamt Preisgeld GISMÄNNER 1995 Manfred KORNELSON Wolfgang RISY PRESSESPIEGEL 4. Lichtenberger BIKE & RUN - Wettbewerb 8. Oktober 1995
1995Bericht vom sportlichen Leiter Franz HelfenschneiderBIKE & RUN "IM BANNE VON OLYMPIA" Bericht vom sportl.Leiter Franz Helfenschneider Gleich zwei olympische Disziplinen, nämlich, BIKE & RUN, gepaart als Teambewerb, das gibt es nur in Lichtenberg, wenn um den Titel GIS-MANN gekämpft wird. Das heißt zwei Stunden volle Power. Mit Puls 180 verlangen die Radfahrer und Läufer ihren Körper alles ab. Sie gönnen sich keine Sekunde Pause, denn die Begeisterung der Zusehermassen strömt auf die Athleten über und setzt verborgene Energien frei- Der Jubel von dreitausend Fans peitscht die Biker und Runner über den schwierigen Kurs. Selbst für die Profis war dies ein einmaliges Erlebnis, und gerade diese Stimmung, sowie Jahr für Jahr ein internationales Top-Starterfeld, machen den Gis-Mann bereits jetzt zum Klassiker. Daß der Bike-Sport heuer bei Olympia in Atlanta seine verdiente Premiere feiert, läßt einen neuerlichen Boom in dieser Sportart erwarten. Wir werden diesem Interesse gerecht, wenn es am 6. Oktober wieder heißt: GIS-MANN 96 gesucht ! BIKE & RUN Eine Sportart setzt sich durch ! Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Firmen, die diese Veranstaltung unterstützt haben, sehr herzlich!
1995Bericht im "Marathon-Laufsport"MARATHON LAUFSPORT Bike & Run Lichtenberg Die Gemse Manfred Kornelson war beim 4. Bike & Run eine Klasse für sich. Selbst Ekkehard Dörschlag, nach dem Rücktritt von Gerhard Zadrobilek die Nummer 1, konnte auf dem steilen Terrain nur im flachen Anfangsteil wirklich mithalten, lag bis zur Steigung vor der "Gemse" Auf der 12 Kilometer langen Strecke mit 600 Meter Höhenunterschied fuhr der spätere Sieger einen Vorsprung von 29 Sekunden heraus, ehe er seinen Laufpartner Wolfgang Risy auf die 8 Kilometer lange Cross-Strecke schickte. Die schnellste Rad- und sechstbeste Laufzeit relchten für den Sieg und den Titel Gis-Mann 1995. "Nur" Rang zwei für den Vorjahressieger Norbert Domnik und seinen neuen Radpartner Ekkehard Dörschlag. Die schnellste Laufzeit und sechstbeste Radplazierung ergaben für Eugen Sorg und Christian Deinhammer den dritten Gesamtrang. Vor imposanter Zuschauerkulisse wurden insgesamt öS 40.000,- an Preisgeldern vergeben. Auch lm nächsten Jahr steht der GIS-Mann, der sich immer mehr zu einem Klassiker entwickelt, auf dem Programm. Siegerehrung beim Gis-Mann 1995 mit Ekkehard Dörschlag, Norbert Domnik, Manfred Kornelson, Wolfgang Risy, Chrislian Deinhammer und Eugen Sorg. 38 • Dezember 95 BIKE & RUN in Lichtenberg GISMANN 1995 Bereits zum vierten Mal fand heuer der allzubegehrte Lauf um den Gismann des Jahres statt. BIKE 12,0 km / 600m HD und RUN 7,8 km / 200m HD waren zu bewältigen und zahlreiche Sportler stellten sich der Herausforderung. Der Bewerb fand vor einer imposanten Zuschauerkulisse und bei traumhaften Herbstwetter statt. Unter den 400 Athleten waren neben einem Top-Bikerfeld auch einige Weltklasse-athleten aus dem Leichtathletiklager am Start, darunter der österreichische und der tschechische Marathonmeister Max Wenisch und Blaha Jan. Gebührend verabschiedet: Gerhard Zadrobilek Foto: Petuely Manfred KORNELSON (KTM Red Bull) war beim heurigen Bewerb ein Klasse für sich. Selbst Ekkehard Dörschlag (nach dem Rücktritt von Gerhard Zadrobilek die neue Nr. 1) konnte auf dem eher steilen Terrain nur im flacheren Anfangsteil mithalten, wo er noch in Führung lag. Auf der 12 km langen Strecke fuhr der spätere Sieger einen Vorsprung von exakt 29 Sekunden heraus, ehe er seinen Laufpartner RISY Wolfgang (ASK Nettingsdorf) auf die 8 km lange Cross Country Laufstrecke schickte. Die schnellste Rad und sechstbeste Laufzeit reichten für den Sieg - den Titel GISMANN! - und dafür gabs Zwölftausend Schilling Preisgeld! "Nur" Rang zwei gabs für den Vorjahressieger Norbert DOMNIKA (Gismann 94) und seinen neuen Radpartner Ekkehard DÖRSCHLAG. Die schnellste Laufzeit und sechstbeste Radzeit von Eugen SORG und Christian DEINHAMMER (beide OÖ) ergab schließlich den dritten Rang-GISMÄNNER 1995: Manfred Kornelson (Sbg.). Wolfgang Risy (00.) INTERNATIONAL LIVE 23
1995Bericht im "Sport As" und im "Leichtathletik" MagazinSportAs öS 40,- NATIONALE LE MANS-START BEI BIKE & RUN Es ist eine Kombination aus Radfahren und Laufen - Bike & Run - der ultimative Wettstreit für alle Ausdauersportler. So war es auch heuer bei der mittlerweile 4. internationalen Auflage im mühlviertlerischen Lichtenberg. Doch heuer gab's drei ganz besondere Gründe zum Feiern. Da war einmal das 40-Jahr-Jubiläum des Veranstalterclubs SV Lichtenberg. Zweitens das spezielle Preisgeld von sage und schreibe 40.000 Schilling für den "Gismann' 95" bzw. die "Gisfrau' 95". Und zum Dritten der Abschiedsauftritt von Radzar und Bikerlegende Gerhard Zadrobilek. 2.000 Zuschauer waren gekommen und verfolgten den mit Spannung erwarteten Kampf der Ausdauersportler über 20 harte Kilometer querfeldein. Das Besondere dabei: Ein Sportler plagt sich 12,6 Kilometer mit dem Mountainbike über Stock und Stein, bergab und bergauf. Sein Partner läuft dann 7,4 Kilometer über teilweise unbefestigte Wanderwege. Nicht weniger als 400 Athleten waren am Start. Für sie hieß es in Le-Mans-Manier: "Zu den Rädern!" Unter den Teilnehrnern: Nicht weniger als 20 Staatsmeister! Die großen Favoriten nach dem Rücktritt von Zadrobilek waren Manfred Kornelson und Ekkehard Dörschlag. Komelson war eine Klasse für sich und deklassierte den Salzbuger auf Platz zwei. "Gismann 1995": Kornelson mit Laufpartner Wolfgang Risy (Nettingsdorf). Nur Rang zwei für den Vorjahressieger und Triathlon-Staatsmeister über die Mitteldistanz Norbert Domnik und seinem neuen Radpartner Ekkehard Dörschlag- Der Damenbewerb ging an das salzburgisch-oberösterreichische Duett Cornelia Sulzer und Andrea Winter. ZUM SAISONAUSKLANG eine Staffel aus Laufen und Radfahren- Hektik in der Wechselzone beim "Gis-Mann": Christian DEINHAMMER (rechts) schickt Eugen SORG auf den Geländekurs. LEICHTATHLETIK 8. Okt. 4. Bike & Run, Lichtenberg bei Linz / AUT Unter 400 Athleten und einem Top-Bikerfeld waren auch der österreichische und der tschechische Marathonmeister, Max Wenisch und Jan Blaha, am Start zum Bike & Run in Lichtenberg. Zum Titel "Gis-Mann", so genannt, weil es den Linzer Hausberg, die Gis, zu bezwingen galt, radelte beziehungsweise lief jedoch das Duo Manfred Kornelson und Wolfgang Risy (ASK Nettingsdorf). Der Neuhofner Hindernis-Vizestaatsmeister Eugen Sorg belegte mit seinem Radpartner Christian Deinhammer Rang drei unmittelbar vor dem Duo Erwin Hammerschmid / Wenisch. In der Damenwertung gab es mit Cornelia Sulzer (Rad) und Martina Winter (LCAV doubrava) das gleiche Siegerpaar wie im Vorjahr.
1995Mühlviertler Rundschau: Bike & Run: Ein Spektakel für Aktive und ZuschauerBike & Run: Ein Spektakel für Aktive und Zuschauer Tolle Preisgelder locken Radfahrer und Läufer zu einem interessanten Wettkampf Mit von Dreck zubetonierten Füßen stieg der Waldinger Erwin Hammerschmid beim 24-Stunden-Rennen in Seefeld vom Rad. Er fuhr im Team. Und am Sonntag startet er mit Paradeläufer Max Wenisch aus Melk beim Bike & Run in Lichtenberg. Mühlviertler Rundschau 5. Okt. 1995 BIKE & RUN. Die vierte Auflage des "Gis-Mann"-Bewerbes in Lichtenberg am Sonntag, 8. Oktober, wird zur Abschieds-Gala-Vorstellung für Österreichs Radsport-Legende Gerhard Zadrobilek. Ein tük- kisches Virus machte die Träume des 34jährigen für Olympia 1996 in Atlanta zunichte. "Da höre ich lieber gleich auf. Aber dem Franz Helfenschneider zu- liebe mach' ich noch einmal mit, zumal mir im Vorjahr auch die familiäre Atmosphäre in Lichtenberg gut gefallen hat", sagte der Kleinlandwirt bei der Präsentation des Bewerbes. Bike & Run, das ist ein Bewerb, bei dem die Zeiten des Radfahrers und des Läufers zusammengezählt werden. Gewertet wird die Gesamtleistung des Teams. Die Einteilung der Klassen ergibt sich aus dem Alter der beiden Teilnehmer, das einfach addiert wird- Die Anforderungen sind hoch: Der Biker hat eine Querfeldein-strecke in der Länge von 12 Kilometern bei 600 Metern Höhenunterschied zu .bewältigen, der Parcours für den Läufer weist eine Strecke von 7,8 Kilometern und 200 Metern Höhenunterschied auf. 40.000 Schilling Preisgeld! Gegenüber dem Bewerb vor einem Jahr sind die Strecken um einpaar hundert Meter länger geworden. "Für die hoffentlich vielen Besucher über- sichtlicher, attraktiver und spektakulärer", verspricht Chef-Organisator Franz Helfenschneider vom Veranstalter. Für den Sportverein Lich- werb der Höhepunkt anläßlich der Veranstaltungen zum 40jährigen. Bestand. Das Preisgeld beträgt tolle 40.000 Schilling, wovon das Sieger-Duo allein 12-000 Schilling bekommt- Am Start um den "GisMann", eine Trophäe, die von der Gemeinde gestiftet wird. Die beiden Waldinger Mountainbiker Erwin und Martin Hammerschmid werden mit Max Wenisch bzw. Norbert Schmidinger (Union Eidenberg) als Lauf-Partner am Start sein. Ruder-Weltmeister Luggi Wolfgang Sigl aus Ottensheim wird Karl Sinzinger "begleiten". Zum Favoritenkreis zählen das Duo Ekkehard Dörrschlag/Norbert Domnik (Salzburg/Kärnten) sowie die Tschechen Peter Cirkl/Jan Blaha. Cross-Country-Rennen im Rahmenprogramm Start zum Bike & Run in Le Mans-Manier ist am Sonntag, 8. Oktober, 11.30 Uhr, auf dem Sportplatz Lichtenberg. Bereits um 9.45 findet ein Cross-Country-Radrennen (Streckenlänge 11 Kilometer) statt. Unter den Besucher werden Warenpreise (Lospreis 20 Schilling) verlost. Hauptpreis ist ein Mountainbike im Wert
1995Mühlviertler Rundschau: Bike & Run zieht Massen anMÜHLVIERTLER RUNDSCHAU Nummer 41 / 12. Oktober 1995 SPORT / ANZEIGEN Mühlviertler Rundschau Bike & Run zieht Massen an Das Duo Kornelson/Risy holt sich die Gis-Mann-Trophäe 1995 MOUNTAINBIKE/LAUFEN. 2000 Zuschauer verfolgten auf der Gis den 4. Bewerb Bike & Run des SV Lichtenberg bei strahlendem Wetter- Es ist dies ein Paarbewerb. Ein Athlet muß zuerst 12 Kilometer mit dem Rad fahren, der Partner dann 7,8 Kilometer laufen. Gewertet wird für den Gis—Mann die Gesamtzeit. Die Sportler suchen sich die Partner selbst, meist aus dem Freundeskreis. So kennt der Waldinger Winora-Teamfahrer Erwin Hammerschmid den Marathon-Staatsmeister Max Wenisch aus Melk seit längerem persönlich und bildete mit ihm heuer ein Duo. Schon Stunden vor dem offiziellen Start kommen nach und nach die Paare zur Anmeldung, am Ende sind es 200. Mit Handschlag verabschieden sie sich- Der Biker wärmt rund um's Ortszentrum Lichtenberg auf, während der Läufer auf die Gis fährt und dort gespannt auf die Ankunft des Radfahrers harrt. Um 11.30 Uhr ist am Sportplatz Lichtenberg Start in Le-Mans-Manier. Die acht Athletinnen und 192 Athleten sprinten zu den Rädern, schwingen sich hinauf und drängen auf den Parcours. Beim ersten Anstieg müssen schon einige aus dem Sattel. Macht nichts, man kann auch mit dem Rad laufen. Als Erste übergeben auf der Gis die Favoriten Manfred Kornelson und Ekkehard Dörschlag. Mit dem Läufer Wolfgang Risy (6.) aus Nettingsdorf wird Kornelson Gis-Mann vor Dörschlag, der Norbert Domnik zum Part- ner hat. Der Neuhofner Eugen Sorg bringt mit Laufbestzeit noch Christian Deinhammer auf Platz 3. Erwin Hammerschmid ist nicht in Topform: Platz 10 mit dem Rad. Partner Wenisch läuft am zweitschnellsten, was Rang 4 in der Endabrechnung bedeutet. Pech für Hammerschmids Bruder Martin, der mit einem Patschen die Chance auf einen Spitzenplatz verliert. Spitze auch Radsportler Martin Fischerlehner (ÖAMTC Windhaag) der als Fünfter an Triathlet Hannes Enzenhofer (9., 7. Gesamt) übergab. Resumee von Cheforganisator Franz Helfenschneider: "Die Strecken waren heuer 400 Meter länger, aber die Vorjahrsrekorde wären sicher egalisiert worden!" Martin Hammerschmid vom Winora-Team Mazda Eder Walding (Start-Nummer 7) fährt am Beginn noch in der Spitzengruppe. Ein Patschen macht seine Chancen zunichte. Dennoch schafft er im Radbewerb noch Rang 23. Mit Laufpartner Norbert Schmidinger (16.) von der Union Eidenberg reicht es zum 18. Gesamtrang.
1995Diverse BerichteGismann: Die Favoriten waren nur die Jäger Lichtenberger Kinder in Rundschau-T-Shirts begleiteten beim Bike & Run Titelverteidiger Gerhard Zadrobilek bei der Obergabe der Nummer 1 an Ekkehard Dörschlag und die 200 Radsportler applaudierten. Zadrobilek hat seine Karriere damit beendet. LINZ (OÖN-lein). Ekkehard Dörschlag und Norbert Domnik waren eigentlich als klare Favoriten in den "Bike & Run"-Bewerb auf die Gis gestartet, doeh dann waren sie nicht die Gejagten, sondern die Jäger. Der Salzburger Manfred Kornelson ging bereits auf der Radstrecke in Führung, sein Nettingsdorfer Partner Wolfgang Risy braehte den Vorsprung beim Laufbewerb si eher ins Ziel. Das brachte den beiden eine Siegprämie von 12.000 Schilling. Dörschlag und Domnik mußten sich mit Platz zwei begnügen. Unter den Zuschauern: Titelverteidiger Gerhard Zadrobilek, der seine aktive Laufbahn beendet hat. Bei den Damen siegten wie schon im Vorjahr Conny Sulzer und Martina Winter. Ergebnisse in "Sport aus Oberösterreich". Die vierte Auflage von Bike & Run auf dem Linzer Hausberg Nr. 2, der Gis, steht am 8. Oktober im Zeichen der 40Jahr-Feier von Veranstalter SV Lichtenberg. Es wird dabei jedoch auch einen Abschied geben: im Rennen um den 40.000-S Preisgeldkuchen wird Gerhard Zadrobilek seine Abschiedsvorstellung geben. "Zadi" ist der bisher einzige Athlet, der sowohl auf der Straße als auch mit dem Mountainbike ein Weltcuprennen gewinnen konnte. Aufwärmtraining für Bike & Run am Samstag 33 Sekunden voran Die "Gismänner '95" heißen Kornelson (S)/Risy (Nettingsdorf), die das Bike & Run im Raume Lichtenberg bei Linz mit 33 Sekunden Vorsprung auf Dörschlag (S)/Domnik (K) klar gewinnen konnten. Über 400 Teilnehmer! Damen: 1.Sulzer (S) /Winter (OÖ). Bike & Run Der Radler Manfred Kornelson (Salzburg) und der oberösterreichische Läufer Wolfgang Risy gewannen gestern in Liehtenberg in 1:00:41,89 Stunden die Bikeand-Run-Konkurrenz (13 km Mountainbike/8 km Cross) vor dem Salzburger Ekkehard Dörschlag, der mit dem Kärntner Tri- athleten Norbert Domnik 1:01:14,06 benötigte. Der Damenbewerb ging mit 1:21:06,39 an das salzburgisch-oberösterreichische Duo Cornelia Sulzer-Martina Winter. LINZ. Der Bike & Run-Bewerb des SV Lichtenberg um den Gis-Mann findet zwar erst am 8. Oktober statt, aber schon am Samstag gibt es für alle Interessierten ein öffentliches Aufwämtraining. Die Streckenbesichtigung findet um 13 Uhr für die Radfahrer (Sportplatz) und zwei Stunden später für die Läufer (Gasthof zur Gis) statt. Organisator Franz Helfenschneider hat eine eigene Tabelle erarbeitet, aus der jeder seine sportliche Qualität ablesen kann. Die Latte auf der 12 Kilometer langen Radstrecke hat Gerhard Zadrobilek ziemlich weit nach oben gelegt (34:01 Min.), die Laufbestzeit (7,4 km) hält Eugen Sorg mit 24,27 Minuten. "Der GisMann ist ein Bewerb, der Leistungssportler aus vielen Sparten anspricht, aber auch Hobbysportler sind bei uns willkommen", meint Helfenschneider. Meldungen und Auskünfte: SV Lichtenberg, Karl Unterbrunner, Fax 0 72 39 / 267 oder 52 71.
1995Bericht im "Live" Magazin LIVE DAS MAGAZIN FÜR SPORT UND GESUNDHEIT Gis-Mann gesucht Zum vierten Mal wird heuer am 8. Oktober in Lichtenberg der Wettbewerb "Bike & Run" um den Gis-Mann '95 ausgetragen. Ein Mountainbiker und ein Läufer bilden ein Team- Mit dem Bike müssen zwölf Kilometer (Höhendifferenz 600 Meter) und zu Fuß 7,8 Kilometer (Höhendifferenz 200 Meter) bestritten werden. Die Titelverteidiger vom Vorjahr, Gerhard Zadrobilek und Norbert Domnik, sind auch heuer wieder mit dabei. Gestartet wird am Sportplatz in Lichtenberg. Die Wertung gilt gleichzeitig als Qualifikation für den Dolomitenmann 1995. Am gleichen Tag findet auch der Cross-Country-Bewerb statt. Die Mountainbiker müssen eine Strecke von elf Kilo- metern fest in die Pedale steigen. Für zusätzliche Zuschauerattraktion ist gesorgt. Beim Gasthaus "Zur Gis" steht eine BMX-Trail-Show mit den Weltmeistern auf dem Programm. RADFAHREN LAUFEN UM BIKE & RUN-TROPHY Alles, was in der Ausdauersportszene Rang und Namen hat, trifft sich am 8. Oktober in Lichtenberg bei Linz zum "Gismann'95". Dieser Wettkampf ist der Höhepunkt der Feiern "40 Jahre SV Lichtenberg". Besonderer Anreiz für die Athleten heuer: Nicht weniger als 40.000 Schilling Preisgeld warten auf das Siegerpaar. Wer Gismann werden will, muß aus besonderem Holz geschnitzt sein. So gilt es, niernand geringeren als Radzar Gerhard Zadrobilek & Triathlon- und Duathlonstaatsmeister Norbert Domnik zu besiegen. Bei den Damen zählen Cornelia Sulzer mit Partnerin Andrea Winter zu den Topfavoritinnen. Als Rahmenprogramm findet ein Cross-Country-Bewerb über 13 km Länge und 600 m Höhendifferenz statt. Wegen des Teilnehmerlimits von 400 Athleten mußte Organisator Franz Helfenschneider im Vorjahr mehr als 100 Athleten eine Absage erteilen. Wer heuer dabei sein möchte, hat rasch die Initiative zu ergreifen. Informationen unter Tel: 07239/267 Herr Dir. Unterbrunner oder Fax: 07239/5271. Foto: Jerney
1995Testen Sie Ihre Fitness! Zadrobilek gibt Abschied vom aktiven Mountainbike-Sport bekanntAls Biker oder Läufer. Testen Sie Ihre Fitneß Ihr persönlicher Rückstand auf Gerhard Zadrobilek BIKE & RUN. Eine Woche vor dem Großkampf um den Gis-Mann' 995 in Lichtenberg findet eine offizielle Streckenbesichtigung statt. Hobby-Mountainbiker und Hobby-Radfahrer haben dabei die Gelegenheit, ihre Fitneß zu testen. Die Besichtigung der Radstrecke beginnt am Samstag, 30. September, 13 Uhr, auf dem Sportplatz in Lichtenberg, für die Läufer um 15 Uhr beim Gasthof zur Gis. Wer will, kann sich an der Radbestzeit von Gerhard Zadrobilek 34:01 Minuten für, 11,4 Kilometer - und an der Laufbestzeit von Eugen Sorg - 24:27 Mi nuten für 7,4 Kilometer - messen. Alle Gis-Männer der vergangenen Jahre sind beim vierten Bike & Run am Sonntag, 8. Oktober, am Start: Alois Schwarz/Alois Enzenhofer (1992, Union Bad Leonfelden), Christian Deinhammer/Eugen Sorg (1993), Gerhard Zadrobilek/Norbert Domnik (1994). Apropos Zadrobilek: Eines seiner letzten. Antreten als Biker der Bike & -Run-Bewerb in Lichtenberg. Informationen erhalten Sie bei Direktor Karl Unterbrunner, Telefon 0 72 39/267 oder 52 71- Gerhard Zadrobilek in voller Fahrt: Seine Laufbahn läßt er heuer ausklingen. Foto: Sündhofer "Zadi" übergibt an seinen Nachfolger Der 34jährige Gerhard Zadrobilek feiert in dem am 8. Oktober stattfindenden 4. Bike & Run in Lichtenberg/Gis seinen Abschied vom aktiven Mountainbike-Sport. Der einzige Radprofi, der je ein Weltcuprennen auf der Straße und am Mountainbike gewonnen hat, übergibt an seinen Nachfolger Ekkehard Dörrschlag, der gleich mit seinem Partner Norbert Domnik den diesjährigen Sieg anpeilt. Mit am Start auf der 20 Kilometer langen Strecke sind die Ruderweltmeister Wolfgang Sigl und Karl Sinzinger. Im Damenbewerb gelten Ex-Langläuferin Cornelia Sulzer mit . Partnerin Martina Winker als die Topfavoriten. Für das Rahmenprogrammsorgen die Weltmeister Petr Kraus (BMX-Trail) und Richard Vourb (Freestyle). Weiters- verlost der Veranstalter Warenpreise im Wert von 40.000 Schilling.
1995Sport NachrichtenAbgesattelt hat Gerhard Zadro- bilek, nachdem er sich 20 Jahre lang auf dem Rennrad und Mountainbike erfolgreich abstrampelte. Zum "Bike & Run" am 8. Oktober in Lichtenberg kommt der 34jährige trotzdem. Der "Gismann in Ruhe" wird sich vor dem Startschuß von der "Szene" ver- abschieden. Foto: OÖN Gismann i. R. Eine BMX-Trial-Show mit Radfahrern, die es in dieser Disziplin bereits zu Weltmeisterehren gebracht haben, ist der Aufputz beim morgigen "Gismann", der Höhepunkt ist allerdings das "Bike & Run" selbst. Je ein Radfahrer und ein Läufer machen sich als Team auf die Strecke. Genannt hat so ziemlich alles, was in diesen beiden Szenen Rang und Namen hat. Start zum ersten Bewerb ist um 9.45 Uhr beim Sportplatz in Lichtenberg. Der Hauptlauf beginnt um 11.30 Uhr mit Le-Mans-Start. Die Favoriten: Norbert Domnik (Läufer) und Ekkehard Dörschlag (Rad). Foto: OÖN SPORT Nachrichten Kunstflieger
1995Bericht im "Leichtathletik" MagazinLEICHTATHLETIK NUMMER 5/95 • AUGUST OS 45,— / DM 7,— / SFR 6,— Bike & Run zum Jubiläum OBERÖSTERREICH. Alles was in der Ausdauersportszene Rang und Namen hat, trifft sich am 8. Oktober in Lichtenberg bei Linz zum "Gismann 95". Dieser Wettkampf ist der Höhepunkt der Feiern "40 Jahre SV Lichtenberg". 40.000.- Schilling Preisgeld werden als besonderer Anreiz bei der vierten Auflage "Bike & Run", bei dem jeweils ein Radfahrer und ein Läufer ein Team bilden, an die Best-plazierten ausbezahlt. Wer Gismann werden will, muß aus besonderem Holz geschnitzt sein. Denn es gilt niemand geringeren als Titelverteidiger Gerhard Zadrobilek (Mountainbike) und Norbert Domnik (Triathlet) zu besiegen. Im Vorjahr waren Welt-, Europameister und mehr als 20 Österreichische Meister am Start. Bei den Damen zählen Langlauf- und Mountainbikemeisterin Cornelia Sulzer und Martina Winter zu den Favoriten. Rekordhalter auf der Laufstrecke ist der Neuhofner Hindernisspezialist Eugen Sorg. Möglicherweise wird Helmut Schmuck heuer ins Geschehen eingreifen, Helmut Rattinger und Franz Maier sind weitere Kandidaten für Spitzenplätze. Keine leichte Aufgabe, haben doch die Top ten des Austria Mountainbike-Cups bereits ihr Kommen zugesagt. Wegen des Teilnehmerlimits von 400 Athleten (200 Paaren) mußte Organisator Franz Helfenschneider im Vorjahr mehr als 100 Athleten eine Absage erteilen. Wer heuer dabei sein möchte, hat rasch die Initiative zu ergreifen. Informationen unter Tel. 07239/267 (Herr Unterbrunner). Das Highlight von Lichtenberg LINZ. Den 8. Oktober hat sich nicht nur Gerhard Zadrobilek in seinem Terminkalender rot unterstrichen, auch andere Asse aus Österreichs Sportszene haben sich dieses Datum vorgemerkt, weil an .diesem Tag der GisMann auf dem Programm steht. Bei diesem sportlichen Highlight des SV Lichtenberg strampeln sich Mountainbiker ab und kommen Querfeldeinläufer ins Schwitzen, um sich im Teamwork ein Stück des Preisgeldkuchens abzusehneiden. Im Vorjahr bildeten Zadrobilek und Norbert Domnik ein siegreiches Dreamteam, das die Strecke von Lichtenberg über Eidenberg auf die Gis erstmals unter einer Stunde zurücklegte. Einen Seitensprung wagen heuer wieder die Ruderer Karl Sinzinger und Wolfgang Sigl, die im großen Starterfeld (140 Paare) nicht untergehen wollen und einen Platz unter den ersten zehn anpeilen. Auskünfte und Nennungen: SV Lichtenberg, Dir. Karl Unterbrunner, Derflerstr. 6, 4040 Lichtenberg; FAX 0 72 39 / 267 oder 5271. Wolfgang Sigl will auf der Gis seinen Mann stehen. Foto: OÖN/Rubra
1995Zadrobilek sattelt um, Kornelson meldet sich für Bike & Run anManfred Kornelson meldete für das Bike & Run Ein Spätstarter als Favorit Zadrobilek sattelt um Seinen letzten Auftritt auf der Bühne des Wettkampfsports gibt Gerhard Zadrobilek am 8.Oktober beim "Bike & Run" des SV Lichtenberg. Der Niederösterreicher verteidigt mit dem Triathleten Norbert Domnik seinen Titel als "Gis-Mann", da- nach sattelt er endgültig um. Zadrobilek züchtet in Laab am Walde schottische Hochlandrinder. 70 Paare haben bereits für das "Bike & Run" genannt. Informationen gibt's unter 0 72 39 / 267 (Unterbrunner). Foto: OÖN Neues Volksblatt Neuzugang in letzter Minute: Manfred Kornelson- Foto: vo In letzter Minute konnten die Veranstalter des 4. Bike-&-RunSpektakels kommenden Sonntag auf der Gis in Lichtenberg/Linz noch einen "dicken Fisch" an Land ziehen: Der Salzburger Mountainbiker Manfred Kornelson, für den 1995 schon zehn Siege in Berg- bzw. Cross-CountryRennen zu Buche stehen, wurde kurz vor Nennungsschluß verpflichtet. Da Veranstalter Franz Helfenschneider mit dem Nettingsdorfer Wolfgang Risy für Kornelson auch einen kongenialen Partner für die Laufstrecke im Talon hatte, avancierte der "Spätstarter" so fünf Minuten vor zwölf zum ersten Anwärter auf den Sieg. Noch dazu wird Partner Risy mit Wut im Bauch an den Start gehen, hat ihm doch sein bisheriger Kompagnon, der Eferdinger . Christian Deinhammer, mit dem Risy 1993 im damaligen Bike-&-Run-Bewerb reüssierte, den Laufpaß gegeben: Deinhammer zog eine sportliche Liasion mit dem schnellsten Läufer des Vorjahres, Eugen Sorg, vor, und Risy sinnt auf der Gis auf Re- vanche. asp
1995Zadrobilek nimmt Abschied, letzte Teilnahme am Bike & Run. Kornelson auch beim Bike & Run dabeiFliegender Wechsel Mit Gerhard Zadrobilek als radelndem Partner holte sich Norbert Domnik im Vorjahr den Linzer Gis-Mann. Beim "Bike & Run" am Sonntag in Lichtenberg hat sich der Triathlet einen neuen. Partner gesueht, da Zadrobilek seine Karriere beendet hat. Er geht mit Ekkehard Dörschlag, derzeit Nummer 1 in Österreichs Mountainbike-Szene, ins Rennen, sollte aber vom Sieger 1993 gefordert werden können. Wolfgang Risy (ASK Nettingsdorf) hat sieh den Salzburger Manfred Kornelson (Bild) als Rad-Partner angelaeht. Kornelson war dreimal Bergstaatsmeister. Bisher haben bereits mehr als 200 Paare gemeldet. Es geht um ein Preisgeld von insgesamt 40.000 Schilling, für die Sieger gibt's 12-000 S. Foto: OÖN Zadi nimmt Abschied BIKE & RUN. Zum Höhepunkt der Feierlichkeiten "40 Jahre Sportverein Lichtenberg" findet die vierte Auflage von Bike & Run am 8. Oktober statt. 40.000 Schilling Preisgeld locken Stars an, die ansonsten nur im Weltcup zu sehen sind. Dabei sind auch Gerhard Zadrobilek, der in Lichtenberg nach dem Rennen endgültig seine sportliche Karriere beenden wird. Auch sein Nachfolger als Nummer 1 im Mountainbike, der Salzburger Ekkehard Dörschlag, wird starten. Durch eine neue Streckenführung wird garantiert, d嫧 von den Radfahrern und Läufern noch mehr als bisher abverlangt wird. Anmeldungen: Direktor Karl Unterburunner.. z DONNERSTAG, 5. OKTOBER 1995 luck heuer wird nieder der "Gismann 1995" gesucht. Der kombinierte Wettbewerb Bike & Run startet am 8. Oktober um 9.45 Uhr beim Sportplatz in Lichtenberg, an den Start gehen Stars wie Gerhard Zadrobilek und die Hammerschmied-Brüder. Foto: OÖN Sportlicher Leckerbissen
1995SportReport Bericht und Rückblick Bike & Run 1995BIKE & RUN "Ist Helfenschneider heiser heut°, ist's zu BIKE & RUN nicht weit." Diese alte Bauernregel konnte ab 6.Oktober wieder einmal auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden. Denn an diesem Freitag begann der Endspurt für den sportlichen Höhepunkt des Jubiläumsjahres und unser OK-Chef hatte nicht nur alle Hände, sondern auch alle Stimmbänder voll zu tun, um alle zu dirigieren, gute Ratschläge zu erteilen und letzte Instruktionen zum klaglosen Funktionieren zu geben. Glanzpunkt 1995: Bike&RunUm es gleich vorweg zu sagen: Eine würdigere Jubiläumsveranstaltung, die die am Himmel strahlende Sonne auch in unsere Herzen scheinen ließ, konnten wir uns nicht einmal erträumen. Die harte Vorarbeit vieler M Mitarbeiter, der Zorn über manche Enttäuschung (z. B. Behördenbewilligung) und die Mühe um sportliche und finanzielle Höhepunkte hat sich überreich gelohnt. Lob von allen Seiten war der verdiente Lohn. Gleichzeitig ist es aber auch Ansporn, es bei der 5. Auflage 1996 noch besser zu machen. Auch die Zuschauer kamen auf ihre Rechnung. Neben den bereits bekannten Attraktionen wie Le Mans-Start und wieder Ortsdurchfahrt in Lichtenberg gab es mit dem zweimaligen Antreten von Petr Kraus bei der weltmeisterlichen BTX-Show ein weiteres Glanzlicht. Da "Zadi" Zadrobilek seine aktive sportliche Laufbahn beendete,waren wir natürlich hoch erfreut,daß er uns die Ehre gab, seinen Abschied bei "Bike & Run" zu "Zadi" Zadrobilek und seine Fans "Zadi" übergibt die Nr. I Ankündigung im Linzer Stadion nehmen. Durch das Spalier der angetretenen 200 Startern wurde er von den zukünftigen Sportkanonen des SVL, zur neuen Nr I , Ekkehard Dörschlag begleitet. Er übergab ihm untergroßemApplaus die Startnummer I . Wir danken "Zadi"! Durch seineTeilnahme an unserenVeranstaltungen bekam sie erst den Stellenwert und die Popularität, die "Bike & Run" in Lichtenberg jetzt hat. Sportlich gab es durch die Beendigung der Karriere von Gerhard Zadrobilek einige offene Fragen und es ist dem "Riecher" von Franz Helfenschneider zu verdanken, daß es ihm gelang, 2 Spitzenleute — Ekkehard Dörschlag und Manfred Kor-nelson — zu verpflichten. Die beiden lieferten sich ein packendes Duell, das Kornelson für sich entscheiden konnte.Den sicherenVorsprung wußte sein LaufpartnerWolfgang Risy zu halten. Ekkehard Dörschlag und sein Läufer Norbert Domnik mußten sich um nur 37,83 Sekunden geschlagen geben. Die schnellste Laufzeit erreichte aber Eugen Sorg, der mit seinem Biker Christian Deinhammer den 3. Platz eroberte. Gis-Männer 1995 Manfred Kornelson und Wolfgang Risy Erfreulich war auch das Antreten etlicher Damenteams; die Gis-Ladies 1995 waren einmal mehr das sympathischeTeam Cornelia Sulzer und Martina Winter. Die Gis-Ladies: Conny Sulzer und Martina Winter Vor der Siegerehrung: v. I. n. r.: Franz Helfenschneider, Leo Pallwein-Prettner, Wilhelm Altenstrasser, Josef Mahringer Die abschließende Siegerehrung nahmen LAbg. Leo Pallwein-Prettner, Präsident Konsulent Wilhelm Altenstrasser, Bürgermeister Josef Mahringer und die Vorsitzende des Sportausschusses Gemeindevorstand Veronika Leiner vor. 12 SPORTREPORT
1995SportReport Bericht und Rückblick Bike & Run 1995: ErgebnisseBI<E&RUN Bei der Siegerehrung: v. I. n. r-: Dörschlag - Dominik Kornelson - Risy Deinhammer - Sorg Herzlicher Dank gebührt den rund 80 freiwilligen SVL-Helfern, der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenberg und der Exekutive unter Postenkommandant Erwin Reischl, dem versierten Veranstaltungssprecher Hugo Maier und den Herren der Zeitnehmung aus Micheldorf. Für eine BTX-Show von Petr Klaus derartige Veranstaltung ungewöhnlich war auch der Einsatz zweier Ärzte (Dr. Bauer, Dr. Kirschbichler) und der Rettung Kirchschlag. Auch ihnen ein großen Dankeschön. Nicht zuletzt bedanken wir uns bei Bgm. Mahringer für die großzügige Unterstützung und bei der Gemeinde Lichtenberg für das Entgegenkommen. Le Mans-Start Klasse Damen Ergebnisse 1. Sulzer Conny Team Merida RV Salzburg, A 43:00,41 Winter Martina LCAV Doubrava, A 38:05,98 1:21:06,39 2. Baumgartner Ulli ÖAMTC Sport Hrinkow Steyr,A 55:40,14 Miedl Sieglinde A 35:26,02 1:31:06,16 3. Schöfl Erika RCV Franckviertel Linz, A 54:16,60 Öhlinger Erika A 39:43,74 1:34:00,34 Klasse bis 40 1 . Rametsteiner Roman A 36:29,88 Teufel Reinhard LAC Raiffeisen Innsbruck, A 29:41,6I 1:06:11,49 2. Grininger Martin USV Raika Zwettl, A 39:10,57 Peil Erwin Union Reichenau, A 28:46,32 I:07:56,89 3. Sigl Wolfgang WSV Ottensheim, A 37:19,78 Sonnberger Gregor Union Bad Leonfelden, A 31:03,73 1:08:23,5 I Klasse 41- 50 1. Fischerlehner Martin A 35:36,61 Enzenhofer Johannes SV Gallneukirchen,A 27:26,48 1:03:03,09 2. Dvorak Sport Hrinkow Team, CS 37:32,87 Blaha Jan Fun Sport C. Budejovice, CS 26:55,33 1:04:28,20 3. Mitmasser Christian RC Mazda Eder Walding, A 36:53,50 Märzinger Wolfgang A 28:04,60 1:04:58,10 Klasse 51- 60 1 . Polacek Martin Power Sport Kyjov, CS 36:01,60 Hajzler Jiri Power Sport Kyjov, CS 26:28,05 1:02:29,65 2. Pils Roland ÖAMTC Sport Hrinkow, A 34:42,09 Mayrhofer Gerhard ÖAMTC Sport Hrinkow, A 27:59,37 1:02:41,46 3. Eisenbauer Reinhard ÖAMTCSport Hrinkow, A 35:55,28 Schwentner Christian Union Eidenberg, A 27:16,03 1:03:11,31 Klasse 61- 70 I . Kornelson Manfred KTM-Red Bull,A 33:53,99 Risy Wolfgang ASK Nettingsdorf, A 26:47,90 1:00:41,89 2. Dörschlag Ekkehard Team Korell, A 34:26,66 Domnik Norbert RTM ÖAMTC LZ-Klagenfurt, A 26:47,40 I :01:14,06 3. Deinhammer Christian ASKÖ Heavy Tools, A 35:39, 10 Sorg Eugen Union Neuhofen, A 25:42,28 1:01:21,38 Klasse 71- 80 1. Lindorfer Karl RC Freak, A 40:41,66 Rieger Anton PSV, A 29:47,76 1:I0:29,42 2. Würflinger Johann URC Oberneukirchen, A 41:24,42 Beneder Norbert URC Oberneukirchen, A 29:53,24 1: 11: 1 7,66 3. Schuster Max Heavy Tools Asen, A 41:10,15 Ritzmann Erich A 30:21,62 1:1 1:3 1,77 Klasse über 80 1. Kainrath Harry TVN Kronstorf, A 39:58,68 Lindorfer Rudolf RC St.Valentin,A 31:35,05 1:1 1:33,73 2. Ott Gerhard HRC Big-Lift Hofkirchen, A 41:09,20 Kutnohorsky Josef Union Wels, A 31:21,69 1:12:30,89 3. Raml Gerhard RC Union Sarleinsbach, A 43:17,82 Allerstorfer Johannes Union Rohrbach, A 30:34,92 1:13:52,74 Hauptsponsoren von Bike & Run: Carrera • Emporia • Eybl Sport • Freak • Heavy Tools • Heindl • Logo • Max Steigenberger • Sextant • Thalinger • Toyota Mitterbauer • BGM Mahringer • Brauerei • Die Freiheitlichen • Druckreif • Gaerner • Gemeinde Lichtenberg • GH Alpenblick • GH Hengstschläger • Hrinkow Sport • Husquarna • Kaindl • Koblmüller • KTM • Lengauer Cycle Shop • Meisinger NR • OÖ Versicherung • OÖN • Quelle AG • Raika Lichtenberg • Schuller • Silhouette Brillen •Tyrolia Freizeitgeräte • Uhren Durstberger • Uhren Mayrhofer • Weiss Lackiererei SPORTREPORT 13
1995Bericht im "Live" SportmagazinNATIONAL Start mit 162 Bikern Foto:ASVOÖ Stars kämpften um den Gis-Man Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr war das Interesse heuer noch größer. Am 10. Oktober fanden sich 324 Starter (162 Paare: Biker und Crossläufer) am Start ein. Die Liste der Starter wurde von Österreichs bestem Mountainbiker Gerhard Zadrobilek angeführt, der mit Otto Helfenschneider als Läufer, einem militärischen Fünfkämpfer, ein Team bildete. Vizestaatsmeister im Querfeldein und frischgebackener LM im Mountainbike Christian Dein-hammer (Eferding) ging mit Wolfgang Risy (Nettingsdorf) ebenfalls an den Start. Die stärkste Konkurrenz für diese Paare waren die Vorjahrssieger Alois "Blacky" Schwarz und Alois Enzenhofer (beide Bad Leonfelden). Die Biker mußten eine 12,6 km lange Radstrecke mit einer Höhendifferenz von 600m zurücklegen und die Läufer 7,4 km bei einer Höhendifferenz von 200m. Die Vorjahrssieger erreichten heuer trotz Ansporn und Eifer nur Platz 5. Der Star des Tages Zadrobilek Gerhard mit Partner Helfenschneider Otto erreichten Platz 3. Rang zwei ging an das Duo mit dem schnellsten Läufer Franz Maier und Reinhard Eisenbauer. Stolze Sieger und den Titel "GIS-Mann" des Jahres holten sich die beiden Laufspezialisten Christian Deinhammer und Wolfgang Risy. live Das Oberösterreichische Sportmagazin
1996Le Mans in Lichtenberg: Bike & Run Lichtenberg 6. Oktober 1996"Le Mans" in Lichtenberg BIKE & RUN LICHTENBERG 6. OKT. 1996
1996SportReport Bericht und Ergebnisse über das Bike & Run 1996SVL BIKE & RUN Bike & Run 1996 Unsere Großveranstaltung um den begehrten Gismann führten wir heuer bereits zum fünften Mal erfolgreich durch. Fortsetzung Gesamtverein war nur möglich mit dem Verständnis unserer Subventionsgeber, mit der Großzügigkeit von (neuen und alten) Sponsoren und mit dem Ideenreich-tum unserer Funktionäre und Mitglieder, immer neue Finanzierungsquellen aufzutun. Ein Verein, der selbst etwas zu bieten hat, findet aber auch leichter Förderer! Alles in allem war I 996 ein hervorragendes Jahr mit viel Grund zur Freude. Kein Grund aber, die Hände in den Schoß zu legen und sich auf dem Erreichten auszurasten. Stillstand birgt schon den Keim des Rückfalls in sich und deswegen wollen wir bei der Jahreshauptversammlung am 23. November 1996 ab 19.00 Uhr auch verstärkt über die Zukunft reden. Ziel des SVL ist es, das im Verein und in den sonstigen Lichtenberger Gegebenheiten steckende Leistungspotential noch besser als I 996 auszuschöpfen. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, kommen Sie bitte zu unserer SPORT-GALA, informieren Sie sich und diskutieren Sie mit uns. Darauf freuen sich der SVL-Vorstand und alle anderen Funktionäre! Liebe Jugend! Aufgrund der aktuellen Berichterstattung muß diesmal leider die Jugendseite entfallen. Wir werden uns aber in der nächsten Ausgabe speziell mit Jugendthemen und -leistungen beschäftigen. Redaktionsschluß für Sport Report 1/1997 ist der 10. Februar Alljährlich geht dem auch eine Pressekonferenz voraus, um den Medien genügend fundiertes Material zu liefern. Und so sollte es sich in Journalistenkreisen auch schon herumgesprochen haben, daß B & R die Abkürzungen für die olympischen Sportarten für "Bike" und "Run" sind. Leidertanzte diesmal das ORF Regionalfernsehen aus der Reihe, verwechselte scheinbar unsere Sportveranstaltung mit einem Seitenblicke-Fest und brachte einen Bericht über "Bauernhof" und "Rindviecher". Hätte der rasende Reporter unsere Pressekonferenz besucht, Regionalradio gehört oder auch nur - was eigentlich zum journalistischen Handwerkszeug gehört - am 6. Oktober in Lichtenberg recherchiert, er hätte es erfahren, daß die Kuhstalldurchfahrt beim Ginterseder als Werbung für die Landwirtschaft in Lichtenberg gedacht war. Der SVL distanziert sich von diesem ORF-Bericht, der bei den Athleten Befremden auslöste, weil der sportliche Wert der Veranstaltung und das Spitzen-Teilnehmerfeld ins Lächerliche gezogen wurden. Das war ebensowenig gedacht wie der Beigeschmack, daß man mit zwei Minuten Kuhstallreport auch die monatelange Arbeit vieler Ehrenamtlicher zunichte macht. Daß es auch anders geht, zeigen die zahlreichen guten Zeitungsberichte, allen voran einmal mehr die Mühlviertler Rundschau. Wer gesehen hat, wie Karl Schmid am 6. Oktober sein Handwerk ausgeübt hat und den Bericht kennt, kann nur den Hut ziehen! Weiters zu unserer Freude gab es zwei sehr gut gestaltete Femsehberichte in den Kabelkanälen. Einer davon in "OÖ Vision", der zweite im Stadtfernsehen "TV 3". Da uns die Produktionskosten für TV 3 mit 3 Kamerateams zu teuer gekommen wären, ist wieder einmal unser Vereinsmitglied und Gönner Heimo Schmid finanziell in die Bresche gesprungen. Den Bericht gibt es übrigens auf Videokassette zum Preis von S 235,— (Bestellungen bei Franz Helfenschneider, Tel. 5315). Sportliches Auf Grund des großartig besetzten Fel- 4 SPORTREPORT
1996SportReport Bericht und Ergebnisse über das Bike & Run 1996BIKE & RUN SVL des hätte man die Veranstaltung ohne-weiters als Österreichische Meisterschaft im Mountainbike bzw. Crosslauf werten können. Der Dauerregen machte die Strecken zudem sehr tief und damit noch selektiver. Erstmals waren heuer sechs Damenteams am Start und gewonnen haben mit Johanna Freysinger und Martina Winter zwei Spitzenathletinnen, Weitere Klassensieger: Bis 40 Jahre Gesamtaltergewannen mit Martin Grininger und Erwin Peil zwei Stammgäste. Ebenso treu nimmt an unserer Veranstaltung Petr Cirkl teil, der diesmal die Klasse bis 50 Jahre für sich entschied. Mit den Stammgästen geht es auch bis 60 Jahre weiter, die Klasse gewann Christian Hötzmannseder mit Läufer Hubert Maier. Die Klasse von 6 I bis 70 sah den Waldinger Erwin Hammerschmid (ebenfalls Stammgast) mit dem Kremser Max Wenisch als Sieger. Eine Oberneukirchner Beute wurde die Klasse von 7 I bis 80 durch Johann Würflinger und Alois Schoissengeier. Über 80 siegten Manfred Steiner und Karl-Heinz Meidinger. Die begehrte Trophäe "Gis-Mann" als insgesamt zeitschnellstes Team sicherten sich 1996 Erwin Hammerschmid und Max Wenisch (auf unserem Bild links). Zeitschnellster Mountainbiker war Christian Hötzmannseder, bei den Läufern war Max Wenisch nicht zu schlagen. Wer unter "Steckbrief" das Spitzenaufgebot ansieht, wird sicher die Leistung der beiden noch mehr zu würdigen wissen. Steckbriefe Ralph Berner (28 Jahre) aus Michelstadt (BRD) war als der Star angekündigt. Als Vizeweltmeister im Querfeldein und zweifacher Deutscher Meister 1994 im Cross Country und Zehnter bei Olympia I 996 waren alle Augen auf ihn gerichtet. Mit der 5. Radzeit belegte er mit Partner Uwe Wamper (Weltklasse Triathlet) insgesamt Rang I I . Petr Cirkl ist tschechischer Meister im Straßen-Zeitfahren. Als Sieger zahlreicher MTB-Rennen, EM- und WM-Starter erreichte mit Laufpartner Jan Blaha den 3. Gesamtrang. Norbert Domnik (32 Jahre) als Gismann 1994 ist mehrfacher Triathlon-Staatsmeister, EM- und WM-Teilnehmer. Leider fiel sein Radpartner Ekkehard Dörrschlag krankheitsbedingt aus. Sein Ersatzfahrer hatte Defekt und so blieb ihm diesmal nur eine Ehrenrunde ohne Wertung. Johanna Freysinger (34 Jahre) die Gemse aus Kirchberg in Tirol ist eine unheimlich starke Bergfahrerin. Das bewies sie auch als beste Dame mit dem 39. Rang auf der B & R-Radstrecke. Gemeinsam mit Laufpartnerin Martina Winter wurde sie heuer "Gis-Lady". Erwin Hammerschmid (34 Jahre) aus Walding hat heuer den endgültigen Durchbruch geschafft und sich trotz Verletzungspech als Fixgröße im MTBSport etabliert. Manfred Kornelson (32 Jahre) aus Hallwang bei Salzburg trat als Titelverteidiger an. Der Bergstaatsmeister trat infolge einer Verletzung seines Vorjahrespartners Wolfgang Risy mit Markus Burböck an. Sechste Radzeit, insgesamt Rang 5. Dietmar Mathis (29 Jahre) aus Götzis (Vorarlberg) ist Österreichische Spitze auf der Mittel- und Langstrecke Laufen. 4. Gesamtrang bei Bike & Run. Dietmar Stari (25 Jahre) aus Meiningen (Vorarlberg) ist vierfacher Staatsmeister im Querfeldein, Staatsmeister Cross Country MTB, dreifacher WM-Teilnehmer Querfeldein. Sein 3. Radplatz reichte mit Laufpartner Mathis für den 4. Gesamtrang. Max Wenisch (35 Jahre) aus Krems ist regierender Marathonstaatsmeister und war auch auf der viel kürzeren B & R-Laufstrecke nicht zu schlagen. Martina Winter ergänzte als hervorragende Mittelstrecklerin Johanna Freysinger, belegte als beste Dame Rang 74 bei den Läufern und darf sich ebenfalls "Gis-Lady" I 996 nennen. Die sympathische Sportlerin ist uns von den Vorjahren als Partnerin von Conny Sulzer bekannt, die heuer berufsbedingt fehlte. Ergebnisse BIKE & RUN Gesamtwertung: 1. Hammerschmid Erwin - Wenisch Max 1:05:24.66 Klasse Damen: 1. Freysinger Johanna - Winter Martina 1:22:52.24 Klasse bis 40: 1. Grininger Martin - Peil Erwin 1:12:21.38 Klasse 41 - 50: 1. Cirkl Petr - Blaha Jan 1:06:25.55 Klasse 51 - 60: 1. Hötzmannseder Christian - Maier Hubert 1:05:40.43 Klasse 61 - 70: 1. Hammerschmid Erwin - Wenisch Max 1:05:24.66 Klasse 71 - 80: 1. Würflinger Johann - Schoissengeier Alois 1:16:38.48 Klasse über 80: 1. Steiner Manfred - Meidinger Karl Heinz 1:16:06.21 Ergebnisse Cross Country Gesamtwertung: 1. Motovan Miklas 45:33.72 Klasse Schüler/w: 1. Wasserbauer Heidi 67:16:37 Klasse Jugend: 1. Hofer Thomas 47:27.16 Klasse Junloren: 1. Motovan Miklas 45:33.72 Klasse Allgemein: 1. Langer Milos 45:34.01 Seitenblicke Echte Seitenblicke auf die guten Geister hinter den Kulissen zeigen unsere Bilder: - Gabi Helfenschneider bildete mit Martina Ziegler nicht nur das Rückgrat unseres Veranstaltungssekretariats, son- SPORTREPORT 5
1996SportReport Bericht und Ergebnisse über das Bike & Run 1996SVL BIKE & RUN Herzlich bedankten sich OK-Chef Helfenschneider und Ehrenobmann Dir. Karl Unterbruner mit Blumen bei der Chefin der Firma Juwelen Liedl, Frau Marlene Lustig, für Tombolapreise von insgesamt S 20.000,—. dern war auch noch im Zielraum bei der Startnummernvergabe aktiv. - Hans Danninger, auf unserem Bild mit dem Chef der Zeitnehmung, war die administrative Stütze für OK-Chef Franz Helfenschneider. - Bestens in Form trotz Schlechtwetters wieder Veranstaltungssprecher Hugo Mayr (auf unserem Bild mit Martina Winter). - Die Siegerehrung nahmen neben Bürgermeister Durstberger charmant wie immer Frau Landtagsabgeordnete Freundlinger(in Vertretung des Landeshauptmannes) und Herr Hofrat Dr. Kürner (in Vertretung des Bezirkshauptmannes) vor. - Buchstäblich ins Wasser fiel das Rah- menprogramm. Konnte wegen des Nebels der angekündigte Hubschraubervon Mondsee erst gar nicht starten, so konnten die tollen Minibikes wenigstens auf der Stocksportanlage eine Ehrenrunde drehen. - Als Geste der Verbundenheit bekamen Alois Enzenhofer und Alois Schwarz, die Gis-Männer 1994, ihre Trophäen heuer nachgereicht. Dankeschön Trotz des Schlechtwetters war das Bike & Run wiederum eine überaus gelungene Veranstaltung und der Dank des SVL geht an alle diziplinierten Wettkämpfer, an die zahlreichen Helfer, an die Sponsoren, an die Ärzte Dr. Nor- bert Bauer und Dr. Michael Kirschbichler sowie an das Rote Kreuz Kirchschlag. Super auch wieder die Mitwirkung der Freiwilligen Feuerwehr unter Kommandant Karl Hofstetter sowie die Zusammenarbeit mit der Gendarmerie Gramastetten (Kommandant Reischl). Größter Dankgebührt aber den Grundstückseigentümern, die durch ihr Verständnis und ihre Bereitwilligkeit diese fünfte Auflage Bike & Run erst ermöglichten. Hauptsponsoren: Uhren Liedl (Fam. Lustig aus Lichtenberg) Troger Hof (Gf. Hr. Bayer) Steigenberger MAXX Hotel (Hr. Dir. Sigmund) Sport Eybl (Hr. Hamada) KTM Toyota Mitterbauer (Hr. Mitterbauer) Emporia Telekom (Hr. Dipl.Ing. Fellner) Carrera (Hr. Strassegger) Schmid & Pachler (Hr. Heimo Schmid) 6 SPORTREPORT
1996Das Ende von Bike & Run:
"Klassiker zum Sterben verurteilt"
Sport Nummer 39 / 25. September 1997 Klassiker zum Sterben verurteilt Der Bike & Run-Bewerb "Gis-Mann" in Lichten-. berg ist nicht mehr. Eine neuerliche Durchführung ist den Veranstaltern ein zu großes finanzielles Risiko, der Klassiker ist zum Sterben verurteilt. "Obwohl in der Beliebtheitsskala der Osterreicher der Rad- und Laufsport an oberster Stelle steht, wird es immer schwieriger, Sponsoren für derartige Veranstaltungen zu finden", klagt Franz Helfenschneider vom Sportverein Lichtenberg. Obwohl bei den fünf bislang durchgeführten Bewerben 2000 Sportlerinnen teilnahmen und mehr als 10.000 Zuschauer die Strecke säumten, wird's den Gis-Mann heuer nicht geben. Helfenschneider: "Wir bedauern diesen Schritt. Aber wir können einfach nicht anders. Das finanzielle Risiko ist ohne Sponsoren einfach zu groß." Foto: Redaktion

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eins + achtzehn =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>