Silvesterlauf & Dreikönigslauf Chronik

Vorschau / PDF
Datum
Zusammenfassung
Inhalt
2000Sport Report 1/200020. Jahrgang Nummer 1/2000 SPORTVEREIN LICHTENBERG Stolze Sieger beim Lichtenberger Silvesterlauf Foto: H. Danninger
1999Silvesterlauf 1999Silvesterlauf SVL Silvesterlauf 1999 Mehr denn je gilt Sport allgemein als Ideal für die Förderung der Gesundheit. Gesund zu bleiben (oder es zu werden) ist somit augenscheinlich ein wichtiges Motiv, sich sportlich zu betätigen. Diesem Trend hat der ASVÖ–-SV Lichtenberg mit dem Silvesterlauf Rechnung getragen. Und es ist erfreulich wie gut diese Veranstaltung nicht nur von der Lichtenberger Bevölkerung, sondern auch überregional angenommen wurde. Mehrere Faktoren waren für diesen Erfolg ausschlaggebend. In erster Linie die gute Zusammenarbeit der einzelnen Sektionen sowie die Unterstützung namhafter Sponsoren wie die 00 RUNDSCHAU (Mühlviertler), SPORT EYBL,TOYOTA MITTER- BAUER, um nur einige zu nennen. Für Ausgangspunkt und Siegerehrung bestens geeignet hat sich die Stocksporthalle, welche auch mit der Durchführung der Silvesterparty den Beweis lieferte, daߟ sie auch als Mehrzweckhalle bestens verwendbar ist. Aber was wäre eine Veranstaltung ohne Unterstützung der Medien. Auch hier gilt der besondere Dank den Sponsoren und auch jenen Sportredakteuren, die auf Lichtenberg gesetzt haben. Nicht zu vergessen sind die vielen Spender von Sach- und Ehrenpreisen, nochmals herzlichen Dank. Bleibt nur einer, dem es zu danken gilt, für den Lichtenbergwertung Schüler weiblich I . Durstberger Katrin 26:44,23 2. Durstberger Ingrid 29:00,92 Schüler männlich I . Gangl Gerhard 21:13,48 2. Helfenschneider Mario 3 I: I 9, I 0 3. Helfenschneider Claus 32:09,21 Jugend weiblich I . Neubauer Eva Christina 30:09,08 2. Freudenthaler Ulrike 40:40,02 es zwar eine Selbstverständlichkeit ist zu helfen, der aber manchmal gerne selbst mitmachen möchte anstatt Dienst zu tun: Gemeindearzt Dr. Michael Kirschbichler. Danke! Das Antreten von Sabine Stelzmüller (ehemalige österreichische Spitzenathletin) und Johannes Enzenhofer (Triathlon-Olympiateilnehmer Sidney 2000) wertete diese Veranstaltung enorm auf. Stelzmüller und Enzenhofer haben mit ihrem Sieg für Zeiten gesorgt, die noch lange Zeit als Massstab für Spitzenleistungen dienen werden. Vorbildwirkung hatte auch die Teilnahme von Bürgermeister Johann Durstberger und Obmann Dr. Alfred Neubauer auf den einen oder anderen Lichtenberger, denn obwohl ein Muskelkater vorprogrammiert war, schlugen sich die beiden tapfer. Wir gratulieren allen zu ihrer Leistung und bedanken uns für die Teilnahme. Wir glauben, dass einer erfolgreichen Veranstaltung weitere folgen sollten, den Grundstein haben wir mit der Aufnahme in den Internationalen Leichtathletik-Terminkalender bereits gelegt. Um die Leistung der Lichtenberger, die zum grössten Teil von Freizeitsportlern erbracht wurde, ins rechte Licht zu rücken, haben wir eine eigene Lichtenbergwertung mit einer nochmaligen Altersunterteilung gemacht. Franz Helfenschneider Jugend männlich I . Dannerer Harald 20:33,38 2. Lanzerstorfer Johannes 21:59,72 3. Wolfmayr Christoph 23:04,5 4. Leitner Martin 27:40,66 5. Mautner Markus 28:04,90 Allgemeine Klasse weiblich I . Falkner Claudia 20:30,08 2. Durstberger Margret 22:54,88 3. Mayrhofer Angela 25:03,53 4. Sengstbratl Heidi 25:31,21 5. Wiesenberger Elke 28:49,69 6. Mittermayr Heidi 28:57,68 7. Wakolbinger Gabi 28:58,41 8. Mayrhofer Gini 29:02,70 9. Bauer Sabine 39:00,56 0. Schoissengeier Elisabeth 39:12,17 Allgemeine Klasse männlich . Peil Erwin 15:44,15 2. Peherstorfer Hermann I 7:47,07 3. Affenzeller Peter I 7:50,06 4. Leitner Manfred 18:19,99 5. Zankl Gerhard 18:42,97 6. Leeb Christian I9:08,36 7. Falkner Gerhard 19:32,25 8. Schoissengeier Helmut 19:44,81 9. Mitter Anton 20:35,83 0. Hofstadler Markus 20:56,59 1. Durstberger Martin 22:02,87 2. Greger Markus 22:12,17 3. Weidinger Bernhard 22:12,95 4. Schwarz Martin 22:42,46 5. Gutenbrunner Jürgen Ing. 22:48,40 6. Wiesinger Dietmar 22:49,44 7. Ebner Gerald 24:02,56 8. Wakolbinger Josef 24:27,70 9. Neubauer Claus 25:42,07 20. Buchgeher Gerhard 27:13,26 2 I . Denk Hans Peter 27:41,48 22. Wakolbinger Hannes 28:26,93 23. Jägermüller Markus 29:23,98 24. Hemmelmayr Michael 31:08,88 Altersklasse weiblich I - Kirschbichler Ulrike 24:I8,69 2. Bauer Inge 24:49,06 3. Längauer Helga 26:34,5 I 4. Hintringer Christa 27:23,52 5. Durstberger Christiane 29: I9,86 6. Wolschlager Maria 29:26,97 7. Breitwieser Rosa 30: I I ,78 8. Pichler Susanne 30:18,18 9. Neubauer Erika 32: I0,22 0. Brisner Christine 33:06,26 I . Priglinger Elisabeth 35:45,95 2. Koll Veronika 37:08,13 3. Baumann Elisabeth 39:13,50 4. Berger Herta 39:14,01 5. Wiesinger Brigitte 39:14,59 6. Kriechbaum Heidi 41:12,20 Altersklasse männlich I . Hazod Thomas 18:03,43 2. Mayrhofer Rupert 19:45,66 3. Längauer Walter 21:36,90 4. Pichler Friedrich 22:06,84 5. Füreder Christian 23:01,53 6. Binder Kurt 23:02,15 7. Edtstadler Thomas Dr. 23:08,32 8. Ahrer Michael 23:16,55 9. Breuer Johann 24:20,83 0. Priglinger Helmut 24:29,03 . Weberndorfer Fritz Mag. 27: I8,52 2. Jahn Franz 28:40,24 3. Füreder Leopold 29:17,82 4. Durstberger Johann Bgm. 29:27,82 5. Durstberger Josef 30:29,83 6. Brisner Leo 30:31,20 7. Neubauer Alfred Dr- 33:04,4 I 8. Wiesinger Leo 39: I5,40 SPORTREPORT 5
1999Silvesterlauf 1999Die Athleten fieberten schon dem Startschuߟ entgegen Die Pokale für die Tagessieger wart auf die Gewinner Franz Helfenschneider mit seinem 0 und Hauptsponsor, Rallye-Vizestaa meister Markus Mitterbauer, der sei gute Kondition unter Beweis stellte Ab gings auf die 4,5km lange Laufstrecke Auch die Hobbyläufer legten ein beachtliches Tempo vor Die besseren Läufer versuchten so schnell wie möglich die Spitze zu kommen Das Spitzentrio erreichte das Ortszentrum in Lichtenberg 6 SPORT REPORT SVL SILVESTERLAUF
1999Silvesterlauf 1999Sport Report 19. Jahrgang Nummer 4/1999 SPORTVEREIN LICHTENBERG "Fit ins Jahr 2000" Mitmachen beim Silvesterlauf! • ti B Foto: RUBRA
2000Silvesterlauf 2000Silvesterlauf 2000 Der Sportverein Lichtenberg, unter der Patronanz des ASVÖ, unter- nimmt gröߟte Anstrengung, um sich in der Laufszene zu etablieren. Ein Grund dafür ist sicher auch, daߟ die Aktiven nun zwischen zwei Distanzen wählen können. Die bewährte, leicht kupierte 4,5 km Strecke mit 89 Metern Höhendifferenz, verlangt schon den Hobby-/Volksläufern alles ab. Der neue 8,5 km lange Kurs (2 Runden) mit 178 Höhenmetern ist eine Herausforderung für alle Ausdauerathleten. Eine eng gestufte Klasseneinteilung macht einen gerechten Vergleich mit der Konkurrenz möglich. Eine Profizeitnehmung mit Videoüberwachung von LACV-DOUBROWA sorgt für eine genaue Auswertung. Insgesamt warten 48 Medaillen sowie 40 Trophäen auf die Klassen und Tagessieger. Warengutscheine und Sachpreise im Wert von ca. ATS 40 000,- werden unter den Teilnehmern verlost, u.a. zwei Autos von TOYOTA Mitterbauer für ein Wochenende. Hauptpreis ist ein Mountainbike von der Firma INTERSPORT EYBL Linz. Streckenrekordhalter und Olympionike Johannes Enzenhofer versucht es diesmal auf der neuen 8,5 km langen Strecke. Anmeldungen per Fax 07239/5271 oder per Internet www.asvo-sport.net Meldeformulare sind bei INTERSPORT EYBL Linz und bei der Raiffeisen bank Lichtenberg erhältlich. Für die Lichtenberger Teilnehmer erfolgt eine eigene LICHTENBERG-WERTUNG, die im nächsten Sport-Report veröffentlicht wird. Auf Ihre Teilnahme freut sich das Organisationsteam, das bemüht ist, beste Voraussetungen für dieses groߟe Ereignis zu schaffen. SPORTREPORT 3
2000Silvesterlauf 200020. Jahrgang Nummer 2/2000 SPORTVEREIN LICHTENBERG SILVESTERLAUF LICHTENBERG Sport Report
2000Silvesterlauf 2000Silvesterlauf 2000 Das gute Abschneiden der Lichtenberger beim Silvesterlauf konnte das mangelnde Interesse an Teilnehmern aus unserer Gemeinde nicht wettmachen. Dies stimmt mich einerseits traurig, anderseits motiviert es mich, Akzente zu setzen. Besonders in den jungen Jahren wird es immer wichtiger, sportlich aktiv zu sein, denn das Fundament für eine Grundkondition wird in der Jugend geschaffen. Es ist aber nicht nur in der Jugend besonders wichtig, das Skelettsystem, den Muskelapparat und auch das Kreislaufsystem zu trainieren und sich damit ein Guthaben aufzubauen, das man im Alter langsam verbrauchen kann. Laufen ist für dieses Vorhaben wie geschaffen. Setzen Sie sich heute schon zum Ziel, beim nächsten Silvesterlauf dabei zu sein ! Bereiten Sie sich gründlich vor. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, bei unseren wöchentlichen Lauftreffs auf der Gis unter fachlicher Anleitung zu trainieren. Denn mit Ihrer Teilnahme unterstützen sie nicht nur den Sportverein, sie tun auch etwas für Ihre Gesundheit. Trotz alledem freute sich unser Organisationsteam wieder über steigende Teilnehmerzahlen. Lichtenberg war am Silvestertag in Oberösterreich in aller Munde; das bestätigt das grosse Medienecho. Bei allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, möchte ich mich im Namen des Sportvereines herzlich bedanken. Ich gratuliere jedem einzelnen zu seinem Mut zur Teilnahme und seiner gezeigten Leistung und hoffe bei den Vorbereitungen für den nächsten Silvesterlauf auf Ihre neuerliche Unterstützung, denn wir sorgen für Bewegung. Franz Helfenschneider Für die Verkehrssicherheit sorgte die Freiwillige Feuerwehr Lichtenberg. Gespannt wartete die Meute auf den Startschuߟ von Vzbgm. Veronika Leiner, um die kurze Strecke in Angriff nehmen zu können. Um jeden Meter wurde in der Anfangsphase hart gekämpft, wollte man im Spitzenfeld mit dabei sein. Am schnellsten bewältigte Peter Affenzeller die 4,5 km lange Strecke SPORTREPORT 3
2000Silvesterlauf 2000: ErgebnislisteIm Verfolgungsrennen der Familie Durstberger hatte das Familienoberhaupt das Nachsehen Ergebnisliste Kurze Distanz (4,5 km) Tolle Laufleistung von Christoph Wolfmayr Die einen kamen ganz locker ins Ziel, den anderen sah man die Strapazen sichtlich an Schüler weiblich I . Schoissengeier Elke 1991 23:53,59 2. Walchshofer Manuela 1987 24:36,96 3. Durstberger Katrin 1987 24:56,40 4. Neuner Katrin 1988 24:58,43 5. Hintringer Michaela 1986 26:06,85 6. Durstberger Ingrid 1989 26:52,95 7. Korunka Christina 1986 3I:22,03 8. Korunka Astrid 1993 31:30,32 Schüler männlich 1. Hofer Daniel 1986 19:40,75 2. Buchberger Maximilian 1985 20:55,97 3. Durstberger Georg 1988 23:34,50 4. Pichler Hannes 1985 24:55,94 5. Durstberger Markus 1 990 27:37,10 6. Korunka Mathias 1988 28:21,29 Jugend männlich . Blasi Florian 1984 I 8: 1 8, 1 0 2. Wolfmayr Christoph I984 20:14,61 3. Gangl Gerhard 1984 20:22,3I Hauptklasse weiblich . Knogler Elisabeth I 97I 2 I :0 1 ,77 Hauptklasse männlich I. Peherstorfer Hermann 1 97 1 1 7:48, 1 2 2. Zankl Gerhard 1973 I8:57,34 3. Weinacht Kurt 1980 19:18,56 4. Bleicher Jürgen 1976 19:23,25 5. Wiesinger Alexander 1978 22:09,45 6. Wiesinger Dietmar 1978 22:10,3I 7. Schwarz Martin 1979 22:10,78 Kl. 30 weiblich 1. Lengauer Doris 1962 25:58,21 2. Durstberger Christiane 1962 26:1 5, 1 6 3. Mairhofer Regina 1967 26:19,00 4. Hametner Katharina 1965 28:04,88 5. Durstberger Daniela 1965 28:09,91 6. Klabacher Gertrude 1963 33:40,00 KI. 30 männlich I. Affenzeller Peter 1 9 6 5 17:31,87 Ebner Hermann 1962 18:05,55 7. Leitner Manfred 1962 1 9:26, 1 8. Rammelmüller Josef 1968 20:53,62 9. Danninger Josef 1965 22:12,61 10. Zankl Helmut 1970 22:54,21 11. Ebner Gerald 1967 24:33,59 12. Wakolbinger Josef 1962 24:36,07 13. Wakolbinger Hannes 1967 24:48,59 14. Jägermüller Markus 1970 24:55,46 I. Hofer Manfred 1961 26:08,99 12. Hinterdorfer Roland 1970 26:09,95 3. Buchberger Gernot 1967 26:24, 05 14. Hochreiter Ernst 1965 33:40,89 KI. 40 weiblich. Kubicka Irmgard 1960 18:19,01 2. Hintringer Mag. Christa 1959 25:4 1 ,02 3. Anzinger Katharina 1952 26:27,40 4. Hofer Renate 1960 26:36,29 5. Koll Veronika 1958 28:03,88 6. Wakolbinger Gabi 1960 28:18,49 7. Breitwieser Rosa 1 9 5 3 28:44,20 8. Priglinger Elisabeth 1957 29:41,99 9. Mayrhofer Angela 1960 29:42,71 10. Jahn Irene 1959 29:59,58 . Hofmeister Christine 1 9 5 6 32:58,01 KI. 40 männlich 1. Hintringer Dr. Thomas 1958 22:46,68 2. Stöttner Josef 1952 22:52,09 3. Durstberger Ernst 1959 23:39,28 4. Jahn Franz 1958 24:46,13 5. Breithuber Helmut 1 9 5 5 25:23 , 1 8 6. Durstberger Josef 1957 27:04,33 KI. 50 weiblich I. Grinninger Rosina 1943 37:09,80 KI. 50 männlich 1. Riedl Johann 1945 25:27,59 2. Hofmeister Josef 1950 32:59,08 KI. 60 weiblich Stiglbauer Eleonore 1940 37:10,67 Die Schnellsten auf der 4,5 km Distanz: Irmgard Kubicka und der Lichtenberger Peter Affenzeller - wir gratulieren Redaktionsschluߟ für Sport Report 2/2001 ist der 15. Juni 4 SPORT REPORT
2000Silvesterlauf 2000: ErgebnislisteNach dem Aufwärmen gings ab auf die Laufstrecke - die 4,5 km lange Runde muߟte zweimal bewältigt werden. Jeder Läufer bekam eine Medaille zur Erinnerung. Das Empfangskomitee verfolgt gespannt den Zieleinlauf. Hobbyläufer und Sportler des SVL zeigten hervorragende sportliche Leistungen Nach diesen Strapazen hat sich der Papa eine Medaille verdient Ergebnisliste Lange Distanz (8,5 km) Schüler männlich 1. Weberndorfer Manuel 1986 54:52,51 Junioren weiblich I . Moser Astrid I 98I 36: I I ,47 Junioren männlich I. Oberklammer Christian 1982 31:I5,24 2. Marksteiner Markus 1981 35:10,92 Hauptklasse weiblich 1. Ortner Maria 1975 41 :22, 1 5 2. Ecker Claudia 1976 46:4I , I 4 3. Buchroithner Isabella 1973 56:00,85 4. Aichhorn Sabine 1979 59:27,09 Hauptklasse männlich I. Rosnjak Thomas 1975 29:22,02 2. Karl Martin 1978 32:04,25 3. Leitner Christian 1979 37:35,98 4. Spat Wolfgang 1 97 1 38:00,10 5. Bock Günther 1976 38:00,91 6. Wieser Thomas 1975 38:49, 1 7 7. Kertelics Tom 1972 39:00,41 8. Putz Rudolf 1974 39:45,45 Koppler Harald 1972 40:19,24 9. Pudelko Martin 1 97 1 40:59, 1 9 II. Greil Mario 1978 40:59,81 12. Wurzinger Klaus 1972 4 1 :0 1 ,07 13. Metzger Florian 1980 41:12,38 14. Inreiter Siegfried 1977 44:40,81 15. Retzl Martin 1980 46:40,70 16. Gassenbauer Roman 1972 47:21,42 17. Frisch Reinhard 1973 47:22,03 18. Köllensperger Sven 1972 48:55,33 KI. 30 weiblich I. Falkner Claudia 1968 39:56,41 2. Lehner Heidi 1968 43:42,94 3. Brunner Heidi 1970 47:05,79 KI. 30 männlich I. Springer Max 1 96 1 29:09, 1 6 2. Jahn Hubert 1964 30:18,37 3. Ortner Franz 1961 31:32,82 4. Schwendtner Christian 1969 31:50,56 5. Schmidinger Norbert 1965 31:58,24 6. Tanzer Alfred 1962 32:07,22 Die Schnellsten (v.l.): Hubert Jahn (3.), Max Springer (I .), Thomas Rosnjak (2.) SPORTREPORT 5
2001Silvesterlauf 200121. Jahrgang Nummer 4/2001 SPORTVEREIN LICHTENBERG SILVESTERLAUF LICHTENBERG Montag, 31.12.2001 Anmeldung: www.asvo-sport.net
2001Silvesterlauf 20013. ASVÖ– Intersport Eybl Silvesterlauf in Lichtenberg Kälte ist kein Grund, die Laufschuhe an den Nagel zu hängen! Der Winter und die damit verbundene Kälte ist meistens nur eine Ausrede. Der körperliche Nutzen des Trainings steht inzwischen längst ausser Zweifel. Das Herz-Kreislauf-System wird trainiert, der Blutdruck stabilisiert sich, die Blutfette gehen zurück und die Immunabwehr wird stimuliert. Wer völlig untrainiert ist, sollte sich jedoch zuerst die nötige Grundkondition auf dem Hometrainer holen, und nicht in der kalten Jahreszeit mit dem Laufen im Freien anfange. Viele nutzen den Winter auch als Vorbereitung auf die kommende Laufsaison oder gröߟere Ziele, wie einen Halb- oder gar einen Marathon zu bestreiten. Der Silvesterlauf bietet eine gute Gelegenheit dazu. Allerdings sollte man aber über eine wintertaugliche Ausstattung verfügen, um sich vor Kälte zu schützen. Zur Standartausrüstung gehören Haube oder Stirnband, sowie Handschuhe und Laufschuhe mit einer griffigen Sohle. Profis setzen bei Sportbekleidung auf Mikrofasern, wie Transtex oder Polypropylen. Der heimische Sportartikelhersteller Löffler ist auf diesem Gebiet richtungsweisend! Im Gegensatz zu Baumwolle kleben diese Materialien am Körper, wenn sie nass sind, sondern transportieren den Schweiss nach aussen. Für die nächste Schicht ist atmungsaktives aber wind- und wasserdichtes Gewebe wie GORE-Tex optimal. Denn richtige Kleidung kann einer möglichen Erkältung vorbeugen. Mit diesen Tips und einer entsprechenden Vorbereitung steht einem Start beim Silvesterlauf in Lichtenberg nichts mehr im Wege. Tolle Preise im Gesamtwert von ca. ATS 40.000,— warten auf die Teilnehmer sowie Zuseher. Der Hauptpreis ist ein Mountainbike von der Fa. Intersport EYBL. NEU !! Erstmals wird es eine Prämie bei Einstellung der Streckenrekorde über die Kurz- (ATS 1.000,—) sowie für die Langdistanz (ATS 2.000,—) geben. Kurzdistanz 4,5 km Damen Irmgard Kubicka Zeit 18:19,01 Herren Johannes Enzenhofer Zeit 15:14,32 Langdistanz 8,5 km Damen Astrid Moser Zeit 36:11,47 Herren Max Springer Zeit 29:09,16 NEU !! Offizielle Lichtenbergwertung im Anschluss an die allgemeine Ehrung. Auf Ihre Teilnahme freut sich das Organisationsteam, das bemüht ist, beste Voraussetzungen für dieses groߟe Ereignis zu schaffen. SPORTREPORT 3
2001Silvesterlauf 2001Silvesterlauf 2001 Zu dieser Erkenntnis kam das Organisationsteam des Silvesterlaufes, nachdem Linz heuer erstmals dieselbe Idee hatte. Die Folge für uns als Veranstalter angesichts der starken Konkurrenz war klar, der Silvesterlauf in Lichtenberg war damit zum Scheitern verurteilt. Blieb nur die Frage - weitermachen oder aufhören? Neue Veranstaltung 2003 Wir entschieden uns fürs Weitermachen und zwar aus zwei Gründen: Zum einen ist eine Laufveranstaltung im Winter für viele Sportler eine willkommene Abwechslung und nach sorgfältiger Prüfung des Laufsport-Terminkalenders bot sich der 6. Jänner förmlich an. Der „Drei-Königs-Lauf" war geboren. Zum anderen bietet die Stocksporthalle als Mehrzweckhalle ideale Voraussetzungen für Siegerehrung und Silvesterparty. Es ist geplant, auch heuer wieder eine Silvesterparty zu veranstalten. Auߟerdem wird auch das noch heuer in Angriff genommene Klubhaus dieser Veranstaltung gute Dienste leisten (Duschmöglichkeiten!) Dank der guten Zusammenarbeit mit der Sektion Stocksport kann die Halle somit für zwei Veranstaltungen genützt werden. Die Zusagen der Hauptsponsoren ASVÖ– Oberösterreich. Intersport EYBL, 00, Nachrichten und Life-Radio, uns in Zukunft weiter zu unterstützen, ermutigen uns. Bleibt noch der Vergleich zwischen Linz und Lichtenberg: Linz gibt Geld aus, um der Bevölkerung die Möglichkeit zu bieten, sich sportlich zu betätigen. (Eine positive Sache.) Trotz des Linz-Handicaps ist es uns wieder gelungen, einen positiven Abschluߟ zu erzielen und für den ohnehin finanzgeplagten Sportverein ein paar Euro zu erwirtschaften. Groߟe sportliche Leistungen Aber nun zum Sportlichen. Die Voraussetzungen, dass sich ein Aktiver die ausgesetzte Prämie für den Streckenrekord holt, waren schlecht. Minus 6 Man kann nicht gegen den Strom laufen ... Grad und böiger Wind mit Schneetreiben lieߟen dieses Vorhaben sogar unmöglich erscheinen. Nicht aber für den Ausnahmeathleten Max Springer von der Union Pregarten . Mit kurzer Hose und nur mit einem T-Shirt bekleidet, ging er ins Rennen, das er von Beginn an dominierte. Letztendlich waren zwei Zehntel-Sekunden der Ausschlag, dass es zwar zu einem überlegenen Sieg reichte, er aber Streckenrekord und Prämie knapp verpasste. Auf Grund der widrigen Witterungsumstände ist seine Lei- stung und die der übrigen Teilnehmer und Klassensieger nicht hoch genug einzuschät- zen. Starke Lichtenbergerinnen Bemerkenswert auch die Leistung der Lichtenberger Teilnehmer: Bei den Damen glänzten Magret Durstberger und Heidi Sengstbratl, wie Barbara Mayrhofer, dicht gefolgt von der Klassensiegerin Helga Längauer und der zweitplazierten Ulrike Kirschbichler. Toll auch die Zeit von Ingrid Durstberger, die in der Schülerklasse den zweiten Rang belegte. Bestzeit bei den Damen erzielte die Linzerin Elisabeth Knogler (20. I4.05) ATSV Linz. Max Springer war bei den Herren das Maߟ aller Dinge. Mit Ausnahme von Erwin Peil, dem als Langläufer diese Bedingungen nicht unbekannt sind, konnte keiner Springer so richtig Paroli bieten. Der Lichtenberger, der für den SV Eidenberg startet, belegte den hervorragenden 2. Platz in der Gesamtwertung. Der Klassensieg für Hubert Jahn von der Naturfabrik Ahorn bedeuteten den dritten Gesamtrang, gefolgt von Norbert Schmidinger (SV Eidenberg) , gesamt Vierter. Womit wir schon bei den Lichtenberger Lichtblicken sind, Hermann Pehersdorfer vom SV Lichtenberg überraschte mit einem 3. Klassenrang und dem fünften Gesamtrang (bravo Hermann!). Lichtenberger Lauftalent Als Lauftalent ersten Ranges entpuppte sich allerdings der Lichtenberger Christoph Wolfmayr, der sich bereits nach dem ersten Jahr unter der Obhut von Walter Oberneder und Dr. Thomas Edtstadler in der Hauptklasse männlich, mit erst 17 Jahren, den ausgezeichneten vierten Platz eroberte. Weiter so - Christoph! Zu guter Letzt möchte ich mich bei all jenen bedanken, die wieder mitgeholfen haben, dass diese Veranstaltung reibungslos und zur Zufriedenheit aller Teilnehmer durchgeführt werden konnte. Der Dank gilt auch Dr. Mic h a e l Kirschbichler und Dr. Thomas Edtstadler r, SPORTREPORT 3
2001Silvesterlauf 2001: ErgebnislisteErgenisliste Schüler weiblich 1. Einfalt Evelyn 1989 2. Durstberger Ingrid 1989 3. Weichselbaumer Elisabeth 1987 4. Mascher Carmen 1988 5. Woess Melanie 1987 Schüler männlich 1. Hofer Daniel 1986 2. Durstberger Georg 1988 3. Pargfrieder Thomas 1987 4. Schneckenleithner Franz 1991 5. Affenzeller Christoph 1990 6. Affenzeller Peter jun. 1990 Hauptklasse weiblich 1. Brucker Margot 1985 2. Mayrhofer Barbara 1974 Hauptklasse männlich 1, Peil Erwin 1976 2. Enzlmüller David 1980 3. Hodgkins Lance 1977 4. Wolfmayr Christoph 1984 5. Zankl Gerhard 1973 6. Koppler Harald 1972 7. Hammerschmid Dietmar 1981 8. Leitner Christian 1979 9. Madlmayr Markus 1980 10. Putz Rudolf 1974 11. Reichör Martin 1980 12. Hartl Thomas 1974 13. Weidinger Bernhard 1980 14. Winkler Andreas 1973 15. Dornetshumer Manfred 1976 16. Greger Markus 1975 17. Inreiter Siegfried 1977 18. Wiesinger Alexander 1978 19. Schwarz Martin 1979 20. Koll Siegfried 1972 21. Schwarz Klaus 1975 22. Smejkal Ingo 1981 KI. 30 weiblich 1. Knogler Elisabeth 1971 2. Durstberger Margret 1966 3, Sengstbratl Heidi 1963 4. Mayrhofer Regina 1967 5. Zwickl Andrea 1962 KI. 30 männlich 1. Jahn Hubert 1964 2. Schmidinger Norbert 1965 3. Peherstorfer Hermann 1971 4. Hüttmannsberger Alfred 1965 5. Affenzeller Peter 1965 SU Raika Zwettl 23:54,1 Powenz Bande 24:59,7 SV Lichtenberg 30:55,3 SV Lichtenberg 31:21,4 SV Lichtenberg 31:21,8 Milak Wr. Neustadt 18:14,8 Powenz Bande 21:07,3 SU Eidenberg 21:08,1 SV Lichtenberg 22:45,9 BG Peuerbach 23:36,4 BG Peuerbach 24:06,6 20:44,8 SV Lichtenberg 23:42,7 SU Eidenberg 15:57,4 SU Raika Zwettl 16:23,6 Hinckley 16:54,0 Schischule Ralf & Walter 17:02,2 SV Lichtenberg 17:59,1 UNION Schönau 18:18,9 ASKÖ TRI Linz 18:45,2 UNION Waldburg 19:21,9 MSL Neusserling 19:28,6 SV Gallneukirchen 19:32,3 SV Lichtenberg 19:46,0 20:09,6 SV Lichtenberg 21:19,4 21:28,8 21:32,3 Lichtenberger Bühne 21:36,3 UNION Schönau 22:19,7 SV Lichtenberg 22:24,9 SV Lichtenberg 22:27,0 Lichtenberger Bühne 23:17,8 Linz AG 23:23,9 24:04,8 ATSV Linz 20:14,5 SV Lichtenberg 22:24,1 SV Lichtenberg 23:07,0 SV Lichtenberg 26:26,3 26:54,1 Naturfabrik Ahorn 16:06,3 SU Eidenberg 16:29,2 SV Lichtenberg 16:51,1 UNION Schönau 17:00,6 BG Peuerbach 18:10,8 6. Reifenauer Roland 1964 7. Leitner Manfred 1962 8. König Erwin 1962 9. Leeb Christian 1963 10. Steindl Mario 1964 11. Hartl Franz 1967 12. Leeb Martin 1967 13. Einfalt Peter 1968 14. Rammelmüller Alois 1970 15. Rammelmüller Josef 1968 16. Rammelmüller Christian 1971 17. Hofstätter Wolfgang 1963 18. Kraupatz Otmar 1968 19. Leitner Johannes 1966 20. Fischer Hubert 1963 21. Kurz Günther 1962 22. Fasching Hubert 1964 23. Leitner Gottfried 1962 24. Aichhorn Johann 1971 25. Lorenz Werner F. 1965 26, Enzenhofer Gerhard 1966 27. Wakolbinger Josef 1962 28. Hochreiter Ernst 1965 KI. 40 weiblich 1. Längauer Helga 1957 2. Kirschbichler Ulrike 1959 3. Pichler Susanne 1957 4. Wakolbinger Gabi 1960 KI. 40 männlich 1. Springer Max 1961 2. Ö–ller Richard 1957 3. Klepatsch Rudolf 1956 4. Hornsey Cristopher 1960 5, Mitterlehner Gerhard 1955 6. Karner Christian 1952 7. Stöttner Josef 1952 8. Huber Günther 1953 9. Reiter Hans Dr. 1955 10. Längauer Walter 1955 11. Madlmayr Hans 1961 12. Höchmayr Fritz 1955 13. Füreder Christian 1959 14. Ecker Walter 1955 15. Pichler Friedrich 1954 16, Gallas Christian 1960 17. Jahn Franz 1958 18. Eisner Manfred 1959 KI. 50 männlich 1. Nöbauer Franz 1947 2. Rechberger Walter 1940 3. Ettinger Franz 1936 4. Riedl Johann 1945 5. Reichhör Josef 1950 Linz 18:23,7 SV Lichtenberg 18:33,6 UNION Feldkirchen 18:43,0 SV Lichtenberg 19:02,3 Amateure Steyr 19:03,3 UNION Feldkirchen 19:13,9 SV Lichtenberg 19:23,3 SU Raika Zwettl 19:42,0 SV Gramastetten 19:52,9 LLT-St.Martin/M. 20:17,5 LLT-St.Martin/M. 20:40,6 SV Gallneukirchen 21:12,1 ATSV Linz 21:47,7 UNION Waldburg 22:13,8 22:25,7 22:38,8 22:42,3 - 23:21,5 24:09,9 Laufrunde Alkoven 24:19,5 24:40,5 SV Lichtenberg 25:24,0 26:43,8 SV Lichtenberg 24:41,9 SV Lichtenberg 24:59,2 SV Lichtenberg 27:06,4 SV Lichtenberg 29:57,6 LCAU Pregarten 15:14,5 LAC Nationalpark Molln 16:36,7 UNION Altenberg 18:24,1 19:27,7 19:33,6 Walding 19:55,7 Landesregierung 19:59,5 ASK Nettingsdorf 20:13,9 SV Gramastetten 20:20,9 SV Lichtenberg 20:25,9 DSG UNION Walding 20:30,8 ASKÖ Pichling 20:34,3 SV Lichtenberg 21:41,2 Weinstadl Urfahr 21:53,3 SV Lichtenberg 22:18,3 SV Gallneukirchen 22:23,0 SV Lichtenberg 25:20,2 25:54,0 Marathon Linz 19:07,0 UNION Feldkirchen 20:56,4 BBSV Linz 24:16,1 SV Lichtenberg 25:23,5 SV Lichtenberg 28:38,1 der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenberg unter dem Kommando von Rudi Radler, den Gemeindevertretern, der Gendarmerie Gramastetten, allen Sponsoren von Sach- und Ehrenpreisen, sowie den Hauptsponsoren: ASVÖ– Oberösterreich Intersport EYBL Ö. Nachrichten Life-Radio Toyota Mitterbauer Juwelier Mayrhofer (Karl und Mi- chael) Weinhaus-Vinothek Wakolbinger Es würde mich freuen, wenn sie uns auch beim Drei-Königs-Lauf am 6. Jänner 2003 wieder unterstützen. Franz Helfenschneider SVL-Ehrenobmann OSR Dir. Karl Unterbruner mit ASVO Geschäftsführer Mag. Wilhelm Blecha und Vertretern der Firma Intersport Eybl (Hr. Ditzer und Hr. Hamader) 4 SPORT REPORT
2001Silvesterlauf 2001: FotosSchüler weiblich Schüler männlich Hauptklasse weiblich Klasse 30 weiblich Klasse 30 männlich Hauptklasse männlich Klasse 40 weiblich Klasse 40 männlich Klasse 50 männlich Die schnellsten Lichtenberger Die Tagesschnellsten Margret Durstberger und Erwin Peil Max Springer und Elisabeth Knogler Die glücklichen Gewinner Frieda Mayrhofer übergibt eine wertvolle Uhr an Heidi Sengstbratl Karl Leitner gewann den Hauptpreis überreicht von Hr. Ditzer (Sport-Eybl) SPORTREPORT 5
2002Silvesterlauf 200222. Jahrgang Nummer 4/2002 ASVÖ– SPORVEREIN LICHTENBERG DREIKÖNIKSLAUF LICHTENBERG Montag, 6.1.2003 Anmeldung: www.asvo-sport.net
2003Dreikönigslauf 2003DREIKÖ–NIGSLAUF 2003 Dass diese Veranstaltung wieder auf hohem Niveau ablief, dafür sorgte JOSEF BEYER vom TSV Ottensheim. Beyer lief mit einer Zeit von 15:08,18 einen neuen STRECKENREKORD, den kein geringerer wie Olympionike Johannes Enzenhofer drei Jahre lang inne hatte. Auch die gezeigten Leistungen der übrigen Teilnehmer waren mehr als bemerkenswert. Was mich als Veranstalter jedoch nachdenklich stimmt, ist das mangelnde Interesse der Lichtenberger Bevölkerung (SVL Mitglieder ). Glauben Sie mir, es ist schwierig, es jedem recht zu machen. Dem einen ist die Strecke zu lang, dem anderen zu schwer. Der Kompromiss müsste daher lauten, „KURZ und FLACH", so dass für die vielen sportbegeisterten Lichtenberger ein Anreiz besteht mitzumachen. Ich habe die Botschaft verstanden und werde bereits jetzt mit der Suche nach einer geeigneten Strecke beginnen. Vorschläge gibt es ja genug. Im Namen des Sportvereines Lichtenberg spreche ich meinen Dank an all jene aus, die wieder tatkräftig mitgeholfen und somit zum Gelingen des Dreikönigslaufes ihren Beitrag geleistet haben. Distanz: 4,5 km Schüler weiblich 1. Ecker Julia 23:46,62 2. Durstberger Ingrid 25:31,22 Schüler männlich 1. Doppler Matthias 18:15,35 2. Durstberger Georg 20:44,22 3. Affenzeller Christoph 21:04,84 4. Schneckenleithner Franz 21:43,51 5. Luger Alexander 23:10,88 Jugend männlich 1. Stöger Adi 18:06,75 2. Pum Dominik 18:57,96 3. Leitner Mario 20:07,86 Junioren männlich 1. Pichler Hannes 20:02,84 Hauptklasse männlich 1. Durstberger Martin 19:08,77 2. Schwarz Martin 20:43,95 3. Wiesinger Dietmar 22:08,14 4. Kogler Karl 23:32,57 5. Hemmelmayr Michael 23:40,37 Dieser Dank gilt auch allen Sponso- ren, besonders den Haupt- sponsoren: ASVÖ, Intersport Eybl Linz, Ö. Nachrichten, TOYTA Mitterbauer sowie allen Spendern von Sach- und Ehrenpreisen: Bgm. Durstberger Johann AltBgm, Josef Mahringer Dir. Karl Unterbruner Pro Sport-Anlage, Gasthaus Ahorner Kommunalmaschinenvertrieb Fa. Alois Danninger Markus Donnerstag Juwelier Durstberger Gasthaus Reisinger, Josef Dumfart Ex Aequo Landgasthaus Holzpoldl, Gerhard Fehrer Nah & Frisch, H. Lackinger Tischlerei Lindenberger Fa. Toyota Mitterbauer Juwelier Mayrhofer Karl Juwelier Mayrhofer Michael Unternehmensberatung Dr. Alfred Neubauer Firma Finasecure, Wolfgang Prand stätte r Gasthaus zur Gis, Martina Pumberger Weinhaus Wakolbinger Franz Helfenschneider Kl. 30 weiblich 1. Pammer Dorothea 22:14,73 2. Ecker Rita 23:51,84 3. Peherstorfer Eva 29:55,46 Kl. 30 männlich 1. Beyer Josef 15:08,18 2. Doppler Christof 16:44,33 3. Affenzeller Peter 17:34,05 4. Maurer Andreas 19:24,43 Kl. 40 weiblich 1. Keplinger Renate 19:37,40 2. Durstberger Inge 23:57,77 3. Wakolbinger Gabriele 29:55,46 Kl. 40 männlich 1. Anzengruber Herbert 17:56,33 2. Mitterlehner Gerhard 19:11,31 3. Hochmayr Fritz 20:01,30 4. Wurzer Manfred 21:07,75 5. Kurz Günther 21:13,48 6. Durstberger Josef 24:26,61 7. Jahn Franz 1958 24:45,64 8. Hinterleitner Franz 25:48,62 Kl. 50 männlich 1. Hiessböck Horst 19:27,92 2. Zechmeister Alfred 19:54,40 3. Riedl Johann 25:49,97 4. Hofmeister Josef 31:32,59 Distanz: 8,5 km Jugend männlich 1. Paschinger Stefan 54:24,22 Junioren männlich 1. Blasi Florian 34:48,60 Hauptklasse weiblich 1. Bauer Eva 39:37,01 Hauptklasse männlich 1. Peil Erwin 31:42,77 2. Dornetshumer Manfred 38:01,08 3. Putz Rudolf 38:08,36 Kl. 30 weiblich 1. Falkner Claudia 41:35,12 2. Durstberger Margarete 43:51,64 Kl. 30 männlich 1. Peherstorfer Hermann 33:28,70 2. Zankl Gerhard 34:25,24 3. Fellner Jürgen 35:07,67 4. Lechner Pete 37:09,74 5. Csorba Tibor 38:13,44 6. Ingelsberger Helmut 38:30,58 7. Falkner Gerhard 39:58,16 8. Hawel Gerald 40:10,12 9. Hinteregger Harald 40:23,11 10. Ecker Dieter 40:24,11 11. Riegler Dietmar 41:18,98 12. Fasching Hubert 41:30,67 13. Schuhmacher Martin Mag. 42:01,28 14. Estermann Michael 42:52,99 15. Rechberger Manfred 43:24,25 16. Klatzer Thomas 44:16,32 17. Enzenhofer Gerhard 45:35,97 18. Aichhorn Johann 1971 45:45,27 Kl. 40 weiblich 1. Kirschbichler Ulrike 45:42,16 Kl. 40 männlich 1. Prieschl Wolfgang 32:59,41 2. Postruznik Dietmar 33:53,33 3. Klepatsch Rudolf 35:53,98 4. Duvnjak Valentin 37:19,04 5. Blasi Dr. Johann 38:09,22 6. Mausz Günther 38:34,95 7. Maureder Horst 39:08,04 8. Schöftner Hermann 39:16,69 9. Abel Rudolf 39:57,83 10. Weber Karl 42:16,75 11. Fischer Hubert 43:21,93 12. Füreder Christian 43:29,74 13. Leitner Gottfried 43:33,70 14. Neuböck Josef 43:51,64 15. Edtstadler Dr. Thomas 44:30,91 16. Boros Jenö 47:00,24 17. Paschinger Josef 54:24,22 Kl. 50 weiblich 1. Haider Ilse 39:15,69 Kl. 50 männlich 1. Wodan Peter 32:35,15 2. Hofer Alfred 37:01,60 3. Stöttner Alois 37:45,47 4. Mayrhofer Rupert 38:21,09 5. Steidl Walter 40:27,33 6. Kogler Adam 41:42,53 7. Rechberger Walter 42:20,03 8. Bigl Manfred 48:18,24 SPORTREPORT 3
2003Dreikönigslauf 2003: FotosDie Freiwillige Feuerwehr Lichtenberg unter dem Kommando von Rudi Radler sorgte für den reibungslosen Ablauf auf den öffentlichen Straߟen. 4 SPORT REPORT
2003Dreikönigslauf 2003: FotosBgm. Hans Durstberger gratuliert Uli Kirschbichler, die immer bei den Besten zu finden ist. Groߟe Freude herrschte bei der glücklichen Gewinnerin des Hauptpreises, einem Laufband, gesponsert von der Firma Intersport Eybl. Gitti Wiesinger mit Organisator Franz Helfenschneider und der Repräsentantin der Firma Intersport Eybl Linz, Herzlichen Glück- wunsch und viel Spass. SPORTREPORT 5
2000Pressespiegel Silvesterlauf•PRESSE SPIEGEL SILVESTERLAUF LICHTENBERG Sonntag, 31.12.2000
2001Rundschau Artikel Silvesterlauf 2001Im Laufschritt ins Jahr 2001! LICHTENBERG. Wer sich heuer noch einmal sportlich betätigen will, hat am Silvestertag in Lichtenberg die Möglichkeit dazu. Der Sportverein lädt zum zweiten Silvesterlauf. Zwei Strecken stehen zur Auswahl: 4,5 Kilometer (Start 13 Uhr) oder 8,5 Kilometer (Start um 14 Uhr). Unter allen Teilnehmern werden tolle Priese verlost, unter anderem ein Mountainbike. Anmeldungen per Fax 07239/5271 oder www.asvo-sport.net. Nachnennungen werden am Start bei der Stocksporthalle am 31. Dezember bis 12 Uhr entgegengenommen. Siegerehrung um ca. 16 Uhr. Foto: Rundschau
2001Sport Nachrichten25 SPORT Nachrichten Dienstag, 2. Jänner 2001 SILVESTERLAUF: Drei Jäger aus Kenia, aber Weidlinger landete in Peuerbach de} Volltreffer Wechselspiel mit konstanter Gröߟe Ein Tusch zum Jahresausklang für Günther Weidlinger. Foto: Petuely VON THOMAS ARNOLDNER PEUERBACH. Der Silvesterlauf, der früher in Natternbach seine Runden zog, ehe er nach Peuerbach auswanderte, ist in seiner qualitativen Besetzung gröߟer und gröߟer geworden, und er ist den österreichischen Läufern über den Kopf gewachsen. 13 Jahre hat es deshalb gedauert, bis sich ein Nachfolger von Ludwig Ratzenböck finden. konnte, dem letzten österreichischen Sieger - bis zum Silvesterlauf 2000. Den entschied vor 8000 Zuschauern Günther Weidlinger für sich, und der Olympia-Achte im Hindernislauf bewies dabei, dass seine sportliche Reife auch auf der Straߟe gut asphaltiert ist. Drei Kenianer, unter ihnen Titelverteidiger Richard Limo, waren angetreten, um den Lokalmatador auszubremsen. Sie versuchten ihr Glück mit jenem Wechselspiel von Tempo und Führungsarbeit, das sie auch auf der Balm zu unangenehmen Zeitgenossen macht. Doch Weidlinger behauptete sich in dieser Auseinandersetzung als konstante Gröߟe, setzte der nervlichen Anspannung eine groߟe Portion Geduld entgegen und wurde selbst zum Jäger, als die Zeit reif war. 400 m vor dem Ziel schaltete er einen Gang hinauf, und mit den Afrikanern ging es bergab. „Ich bin nur mehr gelaufen und hab' mich nicht nach den anderen umgedreht, weil das ein Zeichen von Schwäche ist", war für den Neukirchner allein der Jubel der Menge ein Indikator für die läuferische Überlegenheit. 18:53,10 Minuten brauchte Weidlinger für die 6,8 km und war damit um sechs Sekunden langsamer als Limo bei seinem Streckenrekord im vergangenen Jahr. Kein Problem für den Sieger. „Diesmal ging's ums Gewinnen, beim nächsten Mal geht's um den Rekord." Braunauerin siegte in Krems Beim Lutz-Silvesterlauf in Krems feierte Ellen Förster (ULC Linz Oberbank) auf der 10- Kilometer-Strecke in 36:56 Minuten ihren bereits siebenten Sieg, den sechsten in Folge. Trotz ihrer hohen Beanspruchung durch das Medizinstudium in Innsbruck war die Braunauerin um zwei Sekunden schneller als im Vorjahr. Bei den Männern gewann Favorit Max Wenisch (HSV Melk) in 30:26 Minuten mit vier Sekunden Vorsprung auf Alois Redl (LCC Wien). Mit über 560 Läufern gab es einen Teilnehmerrekord. In Lichtenberg setzten sich Astrid Moser (ALC Wels) und Max Springer (LGAU Pregarten) über die 8,5 km durch. Springer hatte im Trubel auf die Startnummer vergessen, was er erst während des Laufes bemerkte. Irmgard Kubicka unterbot auf der Kurzdistanz den Streckenrekord von Sabine Stelzmüller. Die Zahl als Star in Marchtrenk MARCHTRENK. Die Zahl, die unter dem Strich auf der Teilnehmerliste stand, war der Star beim 20. Intersport Eybl-Silvesterlauf in Marchtrenk. 1500 Läufer(innen) sorgten für ein Rekordergebnis, Die Sieger waren dennoch dieselben wie im vergangenen Jahr. Sandra Baumann (ULC Linz Oberbank) und Stefan Matschiner (LCAV doubrava) lieߟen die 6 Kilometer lange Strecke am schnellsten hinter sich. Die Marchtienk-SiegerFoto: Erhardt
2001Diverse BerichteMarchtrenk auf Rekordkurs und Höhenluft in Lichtenberg LINZ. Alles spricht von der Peuerbacher Traditionsveranstaltung, aber was die Teilnehmerzahl betrifft, stellt der Silvesterlauf in Marchtrenk über 6 km, Sonntag, 14.30 Uhr, sogar das Event im Hausruck-viertel in den Schatten. Rund 1500 Laufbegeisterte sind in Marchtrenk dabei, während Peuerbach nur etwa 500 bis 600 Starter meldet. Marchtrenk wartet nicht bloߟ mit Hobbyathleten, sondern auch mit Topleuten auf: Bei den Damen dürfte der Sieg über Sandra Baumann führen, ihre schärfste Rivalin ist Ulli Puchner. Einen groߟen Favoritenkreis gibt's bei den Herren: Vorjahresgewinner Thomas Bosnjak, Andreas Zeintl, Sie wärmen sich schon für Marchtrenk auf Foto: Erhardt Franz Engl, Georg Mlynek und der Kitzbühler Alexander Rieder. Letzterer hat heuer die beste Halbmarathonzeit in Osterreich aufgestellt, er ist Vize-Staatsmeister im Berglauf und schaffte Rang drei bei der Staatsmeisterschaft im Duathlon. Jeder Starter bekommt eine Flasche „Silvesterlauf-Sekt" und zwei frische Krapfen. Nachmeldungen sind nur noch heute von 13 bis 18 Uhr möglich (Dr. Körner-Schule). Infos: 0676 / 55 14 065. Für den Lichtenberger Silvesterlauf, der am Sonntag um 13 Uhr bei der Stocksporthalle gestartet wird, kann man sich noch bis eine Stunde vorher anmelden. Alle, die das Ziel erreichen, erhalten eine Erinnerungsmedaille. Unter den Teilnehmern werden Sachpreise und Warengutscheine im Wert von 40.000 Schilling verlost. Hauptpreis: ein Mountainbike. Distanzen: 4,5 und 8,5 km. Allerdings nicht zu vergessen: die 178 Höhenmeter. (russ) Christian. Schwentner brennt auf Revanche Zwei Strecken beim Lichtenberger Silvester-Lauf LEICHTATHLETIK. Neuauflage des Silvester-Laufes des SV Lichtenberg. Diesmal stehen zwei Strecken zur Auswahl: 8,5 und 4,5 Kilometer. Der Lauf auf der kurzen Strecke wird am Sonntag, 31. Dezember, um 13 Uhr bei der Stocksporthalle in Neulichtenberg gestartet, der Startschuss für die 8,5-KilometerStrecke fällt um 14 Uhr. Im Vorjahr siegte mit hauchdünnem Vorsprung Tri- athlet Johannes Enzenhofer vom SV Gallneukirchen vor dem Oberneukirchner Justiz- wachebeamten Christian Schwentner (Union Eidenberg). Schwentner stellt sich dem Olympiateilnehmer erneut zum Duell und will ihm diesmal den Sieg abluchsen. Erneut kommt es auch zum Zweikampf Bürgermeister gegen Sportvereinsobmann. Ge- meindeoberhaupt Johann Durstberger geht mit Nummer 1 auf die kleine Strecke, Ob- mann Dr. Alfred Neubauer folgt mit Nummer 2. Auch er hegt Revanchegelüste. Organisator Franz Helfenschneider hat sich mit seinen Helfern wieder einiges einfal len lassen. Für die ersten 100 Angemeldeten spendiert das Weinhaus Wakolbinger je eine Flasche Wein, als Hauptpreis wird ein Mountainbike unter den Teilnehmern verlost. Und wer Glück hat, darf mit einem Auto von Toyota Mitterbauer ein Wochenende verbringen. Siegerehrung um ca. 16 Uhr in der Stocksporthalle. Anmeldungen per Fax: 0 72 39/52 71, oder per Inter- net: www.asvo-sport.net,. Nachnennungen sind am Start bis 12 Uhr möglich. Denkbar knapp war der Zieleinlauf in Lichtenberg im Vorjahr. Enzenhofer siegte vor Schwentner. Foto: Rundschau
2000Diverse BerichteLaufen über dem Nebel Der Sportverein Lichtenberg veranstaltet am 31. Dezember um 13 Uhr seinen zweiten Silvesterlauf. Die Teilnehmer können heuer zwischen zwei Distanzen wählen. Zwischen der 4,5 Kilometer langen Strecke mit 89 Metern Höhendifferenz und dem neuen 8,5 Kilometer langen Kurs mit 178 Höhenmetern. Auf die Klassen- und Tagessieger warten 48 Medaillen und 40 Trophäen. Anmeldungen per Fax unter (07239) 5271 oder im Internet. Die Adresse: www.asvö-sport.net Sportlich ins neue Jahr laufen die Teilnehmerinnen des 2. Intersport Eybl Silvesterlaufes am 31. Dezember. Im Vorjahr gewann der Olympiateilnehmer im Triathlon, Johannes Enzenhofer (SV Gallneukirchen; links im Foto), im Sprint eine Sekunde vor dem Oberneukirchner Christian Schwentner (Union Eidenberg; Bildmitte). Rechts im Bild: Hubert Jahn, Starter für die Union Naturfabrik Ahorn. Start für die 4,5 km lange Strecke ist um 13 Uhr bei der Stocksporthalle in Neulichtenberg. Nennungen nimmt bis 27. Dezember der Sportverein Lichtenberg, Lichtenberger Str. 3, 4040 Lichtenberg, Fax: 07239 / 5271, entgegen. SILVESTER: Laufen über dem Nebelmeer Lichtenberg: Top-Besetzung bei 2. Intersport Eybl Silvesterlauf LICHTENBERG. Mit einer Topbesetzung kann der Sportverein Lichtenberg bei seinem Silvesterlauf am kommenden Sonntag den 31. Dezember 2000 um 13:00 Uhr aufwarten. Heuer kann man zwischen zwei Distanzen wählen: die bewährte 4,5 km Strecke mit 89 -Metern Höhendifferenz verlangt schon den Hobby- und Volksläufern al- les ab, der neue 8,5 km lange Kurs mit 178 Höhenmetern ist eine Herausforderung für alle Ausdauerathleten. Eine Profizeitnehmung mit Videoüberwachung von LACV-Doubrowa sorgt für eine genaue Auswertung. Neben insgesamt 48 Medaillen und 40 Trophäen warten auch Warengutscheine und Sachpreise im Wert von ca. 40.000 Schilling auf die Klassen-und Tagessieger. Der Haupt- preis ist ein Mountainbike, das von der Firma Intersport Eybl Linz zur Verfügung gestellt wird. Streckenrekordhalter und Olympionike Johannes Enzenhofer wird heuer auch wieder dabei sein. Anmeldeformulare für den Lauf gibt es bei Intersport Eybl in Linz, bei der Raiffeisenbank Lichtenberg, per Fax (07239) 5271 oder im Internet unter www.asvo-sport.net. Klasseläufer auf einer selektiven Strecke: Der SV Lichtenberg lädt am kommenden Sonntag zu seinem Silvesterlauf. Foto: Tips
2000Mühlviertel Sport - OÖ RundschauMÜHLVIERTEL-SPORT 00 Rundschau Ins neue Jahr laufen. In Lichtenberg machten über 200 Damen und Herren mit. Foto: Rundschau Lichtenberger Silvesterlauf fest in Mühlviertler Hand Siege für Astrid Moser (Unterweiߟenbach) und Max Springer (Oepping) LEICHTATHLETIK. Tiefer Winter in Lichtenberg. Etliche Minustemperaturen, phasenweise kräftiges Schneegestöber. Da wäre kein Hund hinterm Ofen hervorzulocken. Schwer getäuscht. In Lichtenberg machten sich bei diesen widrigen Umständen gleich 216 Damen und Herren auf die beiden Strecken (4,5 und 8,5 Kilometer) des Silvesterlaufes. Irmgard Kubicka aus Grünbach (LGAU Pregarten) nannte nur für die kurze Strekke, weil es ihr am Vortag nicht gut ging. Sie schaffte diese Distanz in 18:19 Minuten, das war neuer Streckenrekord und motivierte sie, auch gleich noch auf der langen Strecke zu starten. Herrensieger auf der Kurzdistanz wurde Peter Affenzeller (Askö Tornados). Und auf der langen Strecke war der Mühlviertler Topläufer des Jahres 2000, Max Springer aus Oepping (LGAU Pregarten), erklärter Favorit. Dies deswegen, weil Vorjahrssieger Johannes Enzenhofer wegen einer Beinhautentzün-, dung passen musste und auch Christian Schwentner aus Oberneukirchen in den letzten Tagen mit Grippe darniederlag und geschwächt antrat. Alle staunten nicht schlecht, als beim ersten Durchlauf nach halber Strecke der Attnanger Thomas Rosnjak Springer Paroli bot. Und das in kurzer Hose! Beim Anstieg am Ortsende von Lichtenberg legte Springer dann einen Zahn zu, hängte Rosnjak ab und siegte ungefährdet. War das der Anfang für eine neue Erfolgssaison Springers? Jedenfalls möchte der bald 40-jährige Tischler heuer auf den Lang- und Kurzstrecken in den Meisterschaften auftrumpfen. Dritter am Siegespodest: Hubert Jahn. Mit einem Sturz zehn Meter vor der Ziellinie verabschiedete die 19-jährige Unterweiߟenbacherin Astrid Moser das Laufjahr 2000. Das tat nichts' zur Sache, denn die ehemalige Sport-BORG-Schülerin und nunmehrige Studentin war Tagessiegerin. Karl Schmid Freute sich über den Sieg in Lichtenberg: Astrid Moser. Foto: Rundschau
2000Kronen ZeitungWelt- und Europameister beim Silvesterlauf von Marchtrenk Klaffi als Schrittmacher für Favorit Weidlinger! Einen Schrittmacher der besonderen Art wird Günther Weidlinger bei seinem Sturm zum ersten Sieg beim Peuerbacher Silvesterlauf haben: Seitenwagen-As Klaus Klaffenböck fährt im Seitenwagen vor. In Marchtrenk starten sogar ein Welt- und ein Europameister — und auch der Lichtenberger Lauf boomt .. . Rauchfangkehrer sollen Günther Weidlinger Glück bringen. Foto: Chris Koller Triathlet auf dem Trockenen LICHTENBERG. Als Olympiastarter im Triathlon hatte er in Sydney das Meer kennen gelernt, am 31. Dezember bewegt sich Johannes Enzenhofer auf dem Trockenen fort. Der Gallneukirchner ist Titelverteidi- ger beim 2. Intersport Eybl-Silvesterlauf in Lichtenberg, 1999 hatte er vor Christian Schwentner gewonnen. Der neue, 8,5 km lange Kurs mit 178 Höhenmetern ist eine Herausforderung für Ausdauersportler, die 4,5-km-Strecke mit 89 Höhenmetern ist für die Hobbyläufer gedacht. Anmeldungen unter 07239 / 52 71 (Fax) oder im Internet (www.asvo-sport.net). • Peuerbach: Mit dem Höllentempo von 26 km/h jagt die Weltklasse nach dem Sieg beim bestbesetzten Silvesterlauf Europas. Aber einer wird den „schwarzen Gazellen" zumindest punk-to Tempo die Show stehlen: Klaus Klaffenböck wird mit seinem 200 PS-Geschoߟ (Spitze: 270 km/h) zwei Runden drehen und Weidlinger die „Pace machen". Apropos Runden drehen: Miss Austria Patricia Kaiser und Miss Silvesterlauf Kerstin Meindl werden in einem Ferrari ihre Rundungen zur Geltung bringen. • Marchtrenk: 1500 Athleten wollen das Jahr laufend ausklingen lassen. Und mit dabei auch mit Superkart-Pilot Andreas Mairzedt ein Weltmeister und mit Schütze Mario Knögler ein Europameister. Aber der Top-Favorit ist Ö–sterreichs schnellster Halbmarathon-Läufer des Jahres: Alexander Rieder (T) bekommt's mit Vorjahressieger Thomas Bosnjak, Hindernis-Talent Georg Mlynek (Leonding) und Berg-Kaiser Franz Engl (Gmunden) zu tun. Bei den Frauen kommt's zum Duell von Oberösterreichs „Gigantinnen" Sandra Baumann (ULC Linz) und Ulli Puchner (LCAV doubrava). • Lichtenberg: „Auch unser Lauf boomt. Wir haben bei unserer zweiten Veranstaltung bereits knapp 400 Voranmeldungen", freut sich Organisator Franz Helfenschneider. Um den Sieg wird der Vorjahres-Zweite, Langläufer Christian Schwendtner mit den Ruderern Sebastian Sageder und Wolfgang Sigl fighten. Titelverteidiger Johannes Enzenhofer musste wegen einer Beinhautentzündung absagen. Werner Daxner
2001Diverse BerichteLaufen über dem Nebelmeer Nummer 01 / 4. Januar 2001 LEICHTATHLETIK Lichtenberger Silvesterlauf ^ Distanz 4,5 kin: Schüler weiblich: 1. Elke Schoissengeier (Judofreunde Rodltal), 2. Manuela Walchshofer, 3. Katrin Durstberger (Powenzbande); Schüler männlich: 1. Daniel Hofer (Milak Wr. Neustadt), 2. Maximilian Buchberger, 3. Georg Durstberger; Jugend männlich: 1. Florian Blasi (ULG Waldhausen), 2. Christoph Wolf-mayr (ASVÖ– SV Lichtenberg), 3. Gerhard Gangl; Hauptklasse weiblich: 1. Elisabeth Knogler (ATSV Keli Linz); Hauptklasse männlich: 1. Hermann Peherstorfer (ASVÖ– SV Lichtenberg), 2. Gerhard Zankl (ASVÖ– SV Lichtenberg), 3. Kurt Weinacht (Heku Racing); Klasse 30 weiblich: 1. Doris Lengauer (LGAU Pregarten), 2. Christiane Durstberger (Powenzbande), 3. Regina Mairhofer (ASVÖ– 'SV Lichtenberg); Klasse 30 männlich: 1. Peter Affenzeller (ASKÖ, Tornados), 2. Hermann Ebner (Askö Luftenberg), '3. Manfred Leitner (ASVÖ– SV Lichtenberg); Klasse 40 weiblich: 1. Irmgard Kubicka (LGAU Pregarten), 2. Mag. Christa Hintringer, 3. Katharina Anzinger (ASVÖ– SV Lichtenberg); Klasse 40 männlich: 1. Dr. Thomas Hintringer, 2. Josef Stöttner (Landesreg. Club Aktiv), 3. Ernst Durstberger; Klasse 50 weiblich: 1. Rosina Grinninger; Klasse 50 männlich: 1. Johann Riedl, 2. Josef Hofmeister (beide ASVÖ– SV Lichtenberg); Klasse 60 weiblich: 1. Elonore Stiglbauer.* Distanz: 8,5 km: Schüler männlich: 1. Manuel Weberndorfer (ASVÖ– SV Lichtenberg); Junioren weiblich: 1. Astrid Moser (ALC Wels); Junioren männlich: 1. Christian Oberklammer (Askö Schwertberg), 2. Markus Marksteiner (SV Gallneukirchen); Hauptklasse weiblich: 1. Maria Ortner (LGAU Pregarten), 2. Claudia Ecker, 3. Isabella Buchroithner; Hauptklasse männlich: 1. Thomas Rosnjak (LCAV Doubrava), 2. Martin Karl (SV Gallneukirchen), 3. Christian Leitner (Union Waldburg); Klasse 30 weiblich: 1. Claudia Falkner, 2. Heidi Lehner (Union Schönau), 3. Heidi Brunner (Union Schönau); Klasse 30 männlich: 1. Max Springer (LGAU Pregarten), 2. Hubert Jahn (Union Naturfabrik Ahorn), 3. Franz Ortner (LGAU Pregarten); Klasse 40 weiblich: 1. Irmgard Kubicka (LGAU Pregarten), 2. Margaretha Neu- böck (ATSV St. Martin), 3. Evelin Schwandner (SV Gallneukirchen); Klase 40 männlich: 1. Alois Puchner (LGAU Pregarten), 2. Johann Danner (SV Zwettl), 3. Manfred Brunner (Askö Schwertberg); Klasse 50 weiblich: 1. Ilse Haider, 2. Ursula Köllensperger, 3. Mag. Sylvia Schaller; Klasse 50 männlich: 1. Franz Nöbauer, 2. Johann Kristic, 3. Johann Lichtenauer (Askö Luftenberg); Klasse 60 männlich: 1. Franz Ellinger (BBSV Linz). LICHTENBERG. Mit knapp 100 Teilnehmern wurde der erste Lichtenberger Silvesterlauf schon im Vorjahr gut angenommen, heuer soll er noch attraktiver werden: Zwei Distanzen (4,5 und 8,5 km) werden angeboten, in einer Tombola warten Sachpreise für insgesamt 40.000 Schilling. Streckenrekordhalter und Triathlon-Olympiateilnehmer Johannes Enzenhofer ist auch heuer am 31. 12. um 13 Uhr wieder am Start. 48 Medaillen und 40 Pokale werden vergeben, eine Profi-Zeitnehmung vom LCAV Doubrava sorgt für korrekte Auswertung. Auf dem selektiven Rundkurs mit 89 Metern Höhendifferenz wird vor allem die Witterung eine Rolle spielen: Ohne Schnee- und Eisglätte wie im Vorjahr sollte der Streckenrekord sofort fallen. Anmeldungen per Fax unter 07239 / 52 71 oder im Internet unter www.asvo-sport.net, Ausschreibungen liegen bei Sport Eybl auf. Enzenhofer packt Laufschuhe ein. F: apa Werner Daxner • PEUERBACH: Lauf der Asse: Männer: 1. Günther Weidlinger (IGLA long life, 18:53,10 Minuten), 2. Tom Nyariki (+2,26 Sekunden), 3. Richard Limo (+3,37), 4. Luka Keitany (alle Kenia, +8,45), 5. Carsten Eich (D, +19,82); 11. Martin Pröll (VOEST,+1:05,45); 19. Christian Pflügl (LCAV doubrava, +1:38,32). - Frauen: 1. Kathrin Wessel (D, 22:30,89), 2. Beata Rakonczai (Ung, +3,10), 3. Grazyna Syrek (Pol, + 4,18); 10. Brigitte Mühlbacher (Ampflwang, +1:32,24). - Volkslauf: 1. Richard Friedrich (D), 2. Georg Kinadeter (D), 3. Roman Pachlatko (Pregarten). - 1. Gabi Pauli (D), 2. Helga Däubler (Wels), 3. Ingrid KöIbI (D). • MARCHTRENK: Herren: 1. Stefan Matschiner (LCAV doubrava), 2. Georg Mlynek (Leonding). - Frauen: 1. Sandra Baumann (ULC Linz), 2. Johanna Magauer (Rohrbach). • LICHTENBERG: Sieger: Kurzdistanz: Irmi Kubicka (Pregarten) und Peter Affenzeller (Tornados Linz). - Langdistanz: Astrid Moser (ALC Wels) und Max Springer (Pregarten). Das Siegertrio von Lichtenberg (v.1.): Jahn, Springer und Rosnjak Foto: Rundschau
2001Sport Nachrichten25 SPORT Nachrichten Dienstag, 2. Jänner 2001 SILVESTERLAUF Drei Jäger aus Kenia. aber Weidlinger landete in Peuerbach den Volltreffer Wechselspiel mit konstanter Gröߟe Ein Tusch zum Jahresausklang für Günther Weidlinger. Foto: Petuely VON THOMAS ARNOLDNER PEUERBACH. Der Silvesterlauf, der früher in Natternbach seine Runden zog, ehe er nach Peuerbach auswanderte, ist in seiner qualitativen Besetzung gröߟer und gröߟer geworden, und er ist den österreichischen Läufern über den Kopf gewachsen. 13 Jahre hat es deshalb gedauert, bis sich ein Nachfolger von Ludwig Ratzenböck finden konnte, dem letzten österreichischen Sieger - bis zum Silvesterlauf 2000. Den entschied vor 8000 Zuschauern Günther Weidlinger für sich, und der Olympia-Achte im Hindernislauf bewies dabei, dass seine sportliche Reife auch auf der Straߟe gut asphaltiert ist. Drei Kenianer, unter ihnen Titelverteidiger Richard Limo, waren angetreten, um den Lokalmatador auszubremsen. Sie versuchten ihr Glück mit jenem Wechselspiel von Tempo und Führungsarbeit, das sie auch auf der Bahn zu unangenehmen Zeitgenossen macht. Doch Weidlinger behauptete sich in dieser Auseinandersetzung als konstante Gröߟe, setzte der nervlichen Anspannung eine groߟe Portion Geduld entgegen und wurde selbst zum Jäger, als die Zeit reif war. 400 m vor dem Ziel schaltete er einen Gang hinauf, und mit den Afrikanern ging es bergab. „Ich bin nur mehr gelaufen und hab' mich nicht nach den anderen umgedreht, weil das ein Zeichen von Schwäche ist", war für den Neukirchner allein der Jubel der Menge ein Indikator für die läuferische Überlegenheit. 18:53,10 Minuten brauchte Weidlinger für die 6,8 km und war damit um sechs Sekunden langsamer als Limo bei seinem Streckenrekord im vergangenen Jahr. Kein Problem für den Sieger. „Diesmal ging's ums Gewinnen, beim nächsten Mal geht's um den Rekord." Braunauerin siegte in Krems Beim Lutz-Silvesterlauf in Krems feierte Ellen Förster (ULC Linz Oberbank) auf der 10- Kilometer-Strecke in 36:56 Minuten ihren bereits siebenten Sieg, den sechsten in Folge. Trotz ihrer hohen Beanspruchung durch das Medizinstudium in Innsbruck war die Braunauerin um zwei Sekunden schneller als im Vorjahr. Bei den Männern gewann Favorit Max Wenisch (HSV Melk) in 30:26 Minuten mit vier Sekunden Vorsprung auf Alois Redl (LCC Wien). Mit über 560 Läufern gab es einen Teilnehmerrekord. In Lichtenberger setzten sich Astrid Moser (ALC Wels) und Max Springer (LGAU Pregarten) über die 8,5 km durch. Springer hatte im Trubel auf die Startnummer vergessen, was er erst während des Laufes bemerkte. Irmgard Kubicka unterbot auf der Kurzdistanz den Streckenrekord von Sabine Stelzmüller. Die Zahl als Star in Marchtrenk MARCHTRENK. Die Zahl, die unter dem Strich auf der Teilnehmerliste stand, war der Star beim 20. Intersport Eybl-Silvesterlauf in Marchtrenk. 1500 Läufer(innen) sorgten für ein Rekordergebnis. Die Sieger waren dennoch dieselben wie im vergangenen Jahr. Sandra Baumann (ULC Linz Oberbank) und Stefan Matschiner (LCAV doubrava) lieߟen die 6 Kilometer lange Strecke am schnellsten hinter sich. Die Marchtrenk-Sieger Foro: Erhardt
2001Diverse BerichteHannes Enzenhofer wärmte in Lichtenberg für Sydney auf Beim Lichtenberger Silvesterlauf siegten Stelzmüller und Enzenhofer LEICHTATHETIK. Tiefwinterlich präsentierte sich die 4,5 Kilometer lange Strekke beim 1. Lichtenberger Silvesterlauf. Der Sportverein Lichtenberg und die 00. Rundschau machten dabei gemeinsame Sache. Und 154 Damen und Herren waren bei der Premiere aktiv mit dabei. Bei den Damen galt vorweg die Triathletin Sabine Stelzmüller als Favoritin. Als dann am Start Triathlet Hannes En- zenhofer aus Engerwitzdorf auftauchte, war auch bei den Herren klar, wer das Rennen machen wird. Kaum eine Viertelstunde war vergangen, da tauchte schon Enzenhofer in Zielnähe auf. Dicht in seinem Schatten der Justizwachebeamte Christian Schwentner aus Oberneukirchen (Union Eidenberg). Mit einer Sekunde Vorsprung auf Schwentner passierte Enzenhofer den Lichtschranken und machte sich gleich zu einer zweiten Runde auf den Weg. Enzenhofer, von Beruf Gipser im Allgemeinen Krankenhaus Linz, steht nämlich im Volltraining. Der Triathlet ist erste Wahl für die Teilnahme an den Olympischen Spielen Lichtenberg • Beim 3. Intersport Eybl Silvesterlauf in Lichtenberg geht der tschechische Top-Mann Radomir Soukup auf Rekordjagd. „Da ist die bisherige Bestzeit von Max Springer in Gefahr", so Orga- nisator Franz Helfenschnei- der. Zwei Strecken (4,5 oder 8,5 km) stehen in Lichtenberg zur Auswahl. 70 Höhenmeter pro Runde machen den Lauf selektiv. Helfenschneider: „Trotzdem ist unser Bewerb auch für Hobby- Athleten reizvoll." Anmeldungen im Internet unter www.asvo-sport.at oder bei Intersport Eybl in Linz und Pasching. Mitte September in Sydney. Allerdings benötigt er dazu noch bei den nächsten drei Weltcups und der WM Platzierungen unter den ersten 15. Schafft der 34jährige SV-Gallneukirchen-Athlet die Qualifikation, dann tritt Enzi gleich zum Auftakt der Olympischen Spiele in Erscheinung. Triathlon (1500 m Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) ist erstmals olympische und gleich erste Disziplin nach der Eröffnungsfeier. Bis dahin heiߟt es für Enzi noch eisern trainieren. Im Vorjahr groߟteils für das Training freigestellt, erhofft er auch für die Olympia-Vorbereitung auf Freistellung. Im März trainiert Enzenhofer dann auf Mallorca. Sabine Stelzmüller muss trotz Tagessieg in Lichtenberg in Zukunft kürzer treten. Ein Rückenleiden macht ihr schwere Probleme. Auf Rekordjagd! Premiere in Lichtenberg: Beim „Intersport Eybl"-Silvesterlauf gibt's heuer erstmals eine Streckenrekord-Prämie! Favorit Radomir Soukup (Cz) nimmt dabei den 8,5 km-Rekord (29,02 Minuten) von Lokalmatador Max Springer und die 2000 S/145,35 € Prä- mie ins Visier! Anmeldungen bei Sport-Eybl Linz und Pasching oder unter www.asvo-sport.net. Rekordjagd in Lichtenberg Auf Rekordjagd will sich der Tscheche Radomir Soukup beim Silvesterlauf in Lichtenberg machen. Der Streckenrekord von Max Springer ist in Gefahr. Aber der Lauf ist auch für Hobbyathleten geeignet. Zwei Strecken (4,5 und 8,5 Kilometer) stehen zur Auswahl, 70 Höhenmeter pro Runde machen die Strecke selektiv und trotzdem reizvoll. Anmeldungen unter www.asvo-sport.net. Franz Helfenschneider (links) und Rundschau-Marketingleiter Walter Schnauder (rechts) be glückwünschen Sabine Stelzmüller und Hannes Enzenhofer zum Sieg beim ersten Lichtenberger Silvesterlauf. Foto: red
2001Diverse BerichteLEICHTATHLETIK / Der Sportverein Lichtenberg veranstatet den dritten Silvester-Lauf Auf nach Lichtenberg! LICHTENBERG / Weihnachtsbraten und Kekse zeigen an ihren Körperformen Wirkung. Wir haben das Gegenmittel dazu: Starten Sie am Montag, 31. Dezember, beim 3. ASVÖ– Intersport Eybl Silvesterlauf in Lichtenberg. Sie haben dort die Wahl zwischen 4,5 und 8,5 Kilome- tern. „Hauptaugenmerk le- gen wir auf den Breiten- sport," so Organisationsleiter Franz Helfenschneider. Trotzdem hat er einige Zug- pferde engagiert, darunter den tschechischen Spitzenläufer Radomir Soukop. Den Assen will Helfenschneider einen Start mit Prämien für Streckenrekorde schmackhaft machen. Insgesamt sind 6000 Schilling (436 €) ausgesetzt. Und unter allen Teilnehmern werden Warenpresie im Gesamtwert von ca. 40.000 Schilling (2906 €) verlost. Darunter ein Mountainbike, gestiftet von der Firma Intersport Eybl. Der Startschuss für die Läuferinnen und Läufer der 4,5 Kilometer langen Strecke fällt 13 Uhr, für die Athleten der 8,5-Kilometer-Strecke um 14 Uhr. Anmeldungen unter www.asvo-sport.net oder bei Sport Eybl in Linz und Pasching. Im Vorjahr waren beim zweiten Lichtenberger Silvesterlauf bei tiefwinterlichen Bedingungen 216 Damen und Herren am Start. Der SV Lichtrenberg rechnet auch diesmal mit einer ähnlichen Beteiligung. FOTO: RUNDSCHAU LokalNachrichten Groߟraum Linz Die Heiligen Drei Könige haben es am 6. Jänner in Lichtenberg besonders eilig. Foto: ÖN Lichtenberg erwartet neuen Rekord LICHTENBERG. Kein Schnee - was in Skiorten Verzweiflung auslöst, weckt in Lichtenberg bei Linz starke Hoffnungen auf einen neuen Rekord beim Dreikönigslauf am kommenden Montag. Die Distanz beträgt 4,5 und 8,5 Kilometer. Der Start erfolgt um 13 Uhr. Der Kurs ist sehr anspruchsvoll, sind doch pro Runde 50 Meter Höhenunter- schied zu bewältigen. Meldungen sind noch heute möglich per Fax unter 07239 / 52 71, per E-Mail: martina.ziegler@utanet.at oder www.asvo-sport.net; Meldeformulare gibt es auch bei Intersport Eybl in Linz und in der Pluscity Pasching.
2000OÖ Rundschau - Mühlviertel SportÖ Rundschau MÜHLVIERTEL-SPORT Nummer 01 / 6. Januar 2000 LEICHT- ATHLETIK Ergebnisse Lichtenberger Silvesterlauf Schüler weiblich: 1. Katrin Durstoerger, 2. Ingrid Durstberger; Jugend weiblich: 1. Eva Christina Neubauer, 2. Ulrike Freudenthaler; Allgemeine Klasse weiblich: 1. Mag. Sabine Stelzmüller, 2. Claudia Falkner, 3. Christa Stiermayr, 4. Brigitte Fischerlehner, 5. Margret Durstberger, 6. Brigitte Gassner, 7. Angela Mayrhofer, 8. Eva Mauߟ, 9. Heidi Sengstbratl, 10. Maria Wakolm; Alters-Klasse weiblich: 1. Ilse Haider, 2. Ulrike Kirschbichler; 3. Inge Bauer, 4. Helga • Längauer, 5. Christa Hintringer, 6. Maria Wolschlager, 7. Rosa Breitwieser, 8. Susanne Pichler, 9. Erika Neubauer, 10. Christine Brisner; Schüler männlich: 1. Daniel Hofer, 2. Gerhard Gangl, 3. Aurel Wildfellner, 4. Rainer Fröller, 5. Mario Leitner, 6. Claus Helfenschneider, 7. Peter Wolkerstorfer; Jugend männlich: 1. Harald Dannerer, 2. Christoph Wolf-mayr, 3. Andreas Voggeneder, 4. Martin Leitner, 5. Markus Mautner, 6. Mario Helfenschneider; Allgemeine Klasse männlich: 1. Johannes Enzenhofer, 2. Christian Schwendtner, 3. Hubert Jahn, 4. Erwin Peil, 5. Martin Karl, 6. Josef Wiesinger, 7. Manfred Thier, 8. Martin Movcka, 9. Hermann Peherstorfer, 10. Peter Affenzeller; Alters-Klasse männlich: 1. Johann Danner, 2. Mag. Hubert Steckmayr, 3. Rudolf Klepatsch, 4. Franz Watzinger, 5. Thomas Hazod, 6. Johann Kristic, 7. Günther Mauߟ, 8. Rupert Mayrhofer, 9. Valentin Duvnjak, 10. Herbert Haudum. LICHTENBERG Einer ist besonders gefährdet beim 3. Intersport-Eybl-Silvesterlauf in Lichtenberg, sagt Organisator Franz Helfenschneiderer: Strecke rekord von Max Springer. Erstmais wurde auf der Jagd nach ihm eine Geldprämie ausgesetzt, was unter anderen en den tschechischen Meister Radomir Soukup anlockt. Für die Hobbyläufer stehen zwei Strecken zur Wahl (4,5 and 0,5 km). 70 Höhenmeter pro Runde machen machen den Kurs selektiv Anmeldung bei Snort Eybl in Linz und Pasching g sowie im Internet unter WIRRAL aSVG-Sporic'.net Knapp 160 Damen und Herren starteten beim 1. Lichtenberger Silvesterlauf Eine Dame sogar mit Begleithund. Foto: red
2003Berichte Dreikönigslauf 2003Sportlich das Jahr beginnen LICHTENBERG, SCHÖ–NAU / Sportliche Vorsätze für das Jahr 2003 können Sie gleich morgen bei Dreikönigsläufen in Lichtenberg oder Schönau erfüllen. Die Union Schönau lädt um 13 Uhr zum Lauf über 5,5 Kilometer. Der SV Lichtenberg bietet zwei Strecken an: 4,5 (Start 13 Uhr) und 8,5 km (Start 14 Uhr). FOTO: PRIVAT SV Licbtenberg: Dreikönigslauf?! „Silvester ist, wenn alle laufen" haben so mache Sportberichterstatter in den vergangenen Jahren immer öfter gelästert. Und in der Tat vermehrte sich diese Veranstaltung bis in die letzten Winkel des Landes. Die Sporthauptstadt Linz hatte diesen sportlichen Silvestertrend zunächst lange Jahre verschlafen, ist allerdings dann im Vorjahr mit einer eigenen Veranstaltung munter und aktiv geworden. In puncto Attraktivität, Naturkulisse und reinerer Luft braucht Lichten- berg den Vergleich mit der Asphaltstrecke in Linz zwar nicht zu scheuen, man entschloߟ sich aber trotzdem zu kontern. Mit einer starken Idee, nämlich dem 1. Oberösterreichischen Dreikönigslauf am Montag, 6. Jänner 2003, 11 Uhr. Start und Ziel sind in Neulichtenberg beim Sportverein Lichtenberg (Stocksporthalle). Weiter Informationen und die Möglichkeit, sich für diesen Lauf anzumelden gibt's auf der Homepage des ASVÖ (asvo-sport-net). Der ASVÖ Verein SV Lichtenberg startet das Sportjahr 2003 am 0. Jänner mit einem „Dreikönigslauf". LEICHTATHLETIK ASVÖ–-Intersport-Eybl-Dreikönigslauf in Lichtenberg: Langstrecke (8,5 km): Jugend: 1. Stefan Paschinger (Wels) 54:24; Junioren: 1. Florian Blasi 34:48; Hauptklasse Männer: 1. und Tagesbester Erwin Peil (SU Eidenberg) 31:42,77, 2. Manfred Dornetshuber 38:01, 3. Rudolf Putz (SV Gallneukirchen) 38:08; M 30: 1. Hermann Peherstorfer 33:28, 2. Gerhard Zankl (beide SV Lichtenberg) 34:25, 3. Jürgen Fellner (Admont) 35:07; M 40: 1. Wolfgang Prieschl (PSV Linz) 32:59, 2- Dietmar Postruznik 33:53, 3. Rudolf Klepatsch (Linz-Linien) 35:S3; M 50: 1. Peter Wodan (ULPC Grieskirchen) 32:35, 2. Alfred Hofer (Gramastetten) 37:01, 3- Alois Stöttner (PSV Linz) 37:45; Hauptklasse Frauen: 1. Eva Bauer 39:37; F 30: 1. Claudia Falkner (Gallneukirchen) 41:35, 2. Margarete Durstberger (Lichtenberg) 43:51; F 40: 1. Ulrike Kirschbichler (Lichtenberg) 45:42; F 50: 1- und Tagesbeste Ilse Haider (Leonding) 39:15,69; Kurzstrecke (4,5 km): Schüler: 1. Matthias Doppler (SU IGLA long life) 18:15, 2. Georg Durstberger (LCC) 20:44, 3- Christoph Affenzeller (ÖN) 21:04; Jugend: 1. Adi Stöger (PSV Prefa Wels) 18:06, 2. Dominik Pum (U. Freistadt) 18:57, 3. Mario Leitner (Eidenberg) 26:07; Junioren: 1. Hannes Pichler 20:02; Hauptklasse Männer: 1. Martin Durstberger 19:08, 2. Martin Schwarz 20:43, 3.Dietmar Wiesinger (alle SV Lichtenberg) 22:08; M 30: 1. und Tagesbester Josef Beyer (TSV Ottensheim) 15:08,18 (Streckenrekord; bisher Johannes Enzenhofer, 15:14,2), 2. Christof Doppler (IGLA long life) 16:44, 3. Peter Affenzeller (ÖN) 17:34; M 40: 1. Herbert Anzengruber (www.4sports.at) 17:56, 2. Gerhard Mitterlehner 19:11, 3. Fritz Hochmayr (Askö Pichling) 20:01; M 50: 1. Horst Hieߟböck (Ei- denberg) 19:27, 2. Alfred Zechmeister (PSV Linz) 19:54, 3. Johann Riedl (Lichtenberg) 25:49; Schülerinnen: 1. Julia Ecker (ULC Linz) 23:46, 2. Ingrid Durstberger (LCC) 25:31; Frauen 30: 1. Dorothea Pammer 22:14, 2. Rita Ecker (Askö Tri Linz) 23.51, 3. Eva Peherstorfer (Lichtenberg) 29:55; F 40: 1. und Tagesbeste Renate Keplinger (SU IGLA long life) 19:37,40, 2. Inge Durstberger 23:57, 3. Gabriele Wakolbinger (Lichtenberg) 29:55. SPORTAS 11/2002
2003Dreikönigslauf 2003Lichtenberg Männer, Hauptklasse; M 40: 1. und Tagesbester Max Springer (AU Pregarten) 15:14,5, 2. Richard Ö–ller (LAC Nationalpark Molln) 16:36,7, 3. Rudolf Klepatsch (U. Altenberg) 18:24,1; Hauptklasse: 1. Erwin Peil (Eidenberg) 15:57,4, 2. David Enzlmüller (Raika Zwettl) 16:23,6, 3. Lance Hodgkins (Hinckley) 16:54,0; M 30: 1. Hubert Jahn (U. Naturfabrik Ahorn) 16:06,3, 2. Norbert Schmidinger (Eidenberg) 16:29,2, 3. Hermann Peherstorfer (Lichtenberg) 16:51,1; Frauen, Hauptklasse: 1. Margot Brucker 20:44,8, 2. Barbara Mayrhofer (Lichtenberg) 23:42,7; F 30: 1. und Tagesbeste Elisabeth Knogler (ATSV Linz) 20:14,5, 2. Margret Durstberger 22:24,1, 3. Heidi Sengstbratl 23:07,0; 2. Ulrike Kirschbichler 24:59,2, 3. Susanne Pichler (alle Lichtenberg) 27:06,4. Weitere Klassensieger: Franz Nöbauer (Marathon Linz), Christian Füreder (Lichtenberg), Evelyn Einfalt (Raika Zwettl), Helga Längauer (Lichtenberg). LEICHTATHLETIK / Lauf am 6. Jänner Lichtenberg: Alle können gewinnen SPORTPLAUSCH LICHTENBERG / Beim Dreikönigs-Lauf in Lichtenberg muss man nicht unbedingt Erster werden um zu gewinnen. Denn unter den Teilnehmern werden wertvolle Warenpreise verlost. Der Hauptpreis, ein Laufband, gesponsert von der Fa. Intersport Eybl Linz, sowie eine wertvolle Uhr von Juwelen Mayerhofer Linz oder zwei Autos für je ein Wochenende von der Firma Toyota Mitterbauer gibt es unter anderem zu gewinnen. zwei Distanzen stehen bei diesem Laufevent zur Aus- wahl: 4,5 oder 8,5 Kilometer. Das Motto bei diesem Volkslauf lautet „Fit durch den Winter". Start für die Kurzdistanz ist um 13 Uhr und um 14 Uhr für die Langdistanz in Neulichtenberg bei der Stocksporthalle. Informationen und Anmeldungen per Internet unter www.asvo-sport.net oder e-mail: martina.ziegler@utanet.at oder per Fax. 07239/5271 oder schriftlich an SV Lichtenberg, Lichtenbergstr. 3, 4040 Lichtenberg. Mit voller Tube wurde die Stocksporthalle in Lichtenberg beheizt, fand doch dort im Rahmen des Silvesterlaufes nicht nur die Siegerehrung statt, sondern anschlieߟend die Silvesterparty der Gemeinde Lichtenberg. Vizebürgermeisterin Veronika Leimer schickte mit dem Startschuss auch Bürgermeister Hans Durstberger auf die 4,5 Kilometer lange Strecke. Dieser focht mit Sportvereinsobmann Dr. Alfred Neubauer ein privates Laufduell aus. Diesmal war das Gemeindeoberhaupt schneller, verpasste aber trotzdem ein Rundschau-Finisher Leibchen: Nur die ersten 100 erhielten nämlich eines. Obmann Neubauer hat für den Silvesterlauf 2000 Revanche geschworen. Viele bekannte Gesichter sah man beim Silvesterlauf in Lichtenberg. Da testete Rallye-Staatsmeister Markus Mitterbauer ebenso seine Form zum Jahresende wie Ö.-Rundschau-Marketingleiter Walter Schnauder, der im Triathlonsport sein Lieb- lingshobby gefunden hat. Zufrieden ob der Teilnehmerzahl von nahezu 160 Damen und Herren durfte Cheforganisator Franz Helfenschneider mit seinen Helfern vom Sportverein Lichtenberg sein. In den letzten Wochen hatte sich Helfenschneider die Hax'n ausgerissen. Jetzt erholt er sich davon in Ä„gypten. Und schmiedet neue Pläne .. . Shakehands im Ziel nach dem Laufduell zwischen SV-Lichtenberg-Obmann Dr. Neubauer und Bürgermeister Durst- berger. Foto: red Neuer Lauf in Lichtenberg LINZ. Extra aus Lichtenberg kamen die Heiligen Drei Könige, um der ÖN-Sportredaktion einen Besuch abzustatten. Mitgebracht hatte sie Franz Helfenschneider, der in Lichtenberg immer den Silvesterlauf organisiert. „Linz hat uns viele Teilnehmer weggenommen", klagt er. „Deshalb werden wir beim nächsten Mal einen Drei-Königs-Lauf veranstalten." Hoher Besuch bei den ÖN Foto: Petuely • PEUERBACH: Lauf der Asse: Männer (6800m): 1. Julius Ndoria (Kenia), 2. Robert Stefko (Slowakei), 3. Boniface Usisivu (Kenia), 4. Michael Buchleitner (Mödling), 5. Dennis Jensen (Dänemark), 6. Jussi Utriainen (Finnland), 7. Pius Muli (Kenia), 8. Simone Zanon (Italien), 9. Martin Pröll (SK VOEST Linz), 10. Erik Rame (Norwegen), 11. Ronald Minyao (Kenia), 12. Serge) Drygune (Russland), -Maxim Janischewski (Ukraine), 14. Bjerre Flemming (Dänemark), 15. Demissle Ashebir (Ä„thiopien), 16. Christian Knoblich (Deutschland), 17. Jens Borrmann (Deutschland), 18. Carsten Eich (Deutschland/6facher Peuerbach-Sieger, verletzt angetreten), 19. Djiladi Abdesselam (Algerien), 20. Ovido Olteanu (Rumänien), 21. Christian Pflügl (LCAV doubrava Vöcklabruck). Weitere Klassensieger: Josef Ratzenböck (Steegen), Christian Summereder (0), Thomas Daniel (Schwechat), Marco Bscheidl (Deutschland), German Hehn (Deutschland), Hermann Schatzeder (Naturfrabrik Ahorn), Josef Neudorfer (Deutschland), Gerhard Pleseder (Deutschland), Alois-- Wimmer (Deutschland), Erwin Stelzmüller (LCAV doubrava Vöcklabruck), Franz Füreder (Schwanenstadt), Johann Danner (Pies-heim), Matthias Doppler (Longlife Nattern bach), Michael Ledersberger (Unken), Oisim Rauch, Simon Hannik (beide Deutschland). Frauen (5100m): 1. Aniko Kalovics (Ung), 2. Una English (Irl), 3. Kathrin Wessel (D), 4. Simone lonescu (Rum), 5. Densia Costescu (Rum); 8. Cornelia Heinzle (0); 10. Brigitte Mühlbacher (Ampflwang).- Weitere Klassensieger: Pamela Schmid (D), Johanna Magauer (IGLA Harmonie Natternbach), Silvia Karolina (D), Isolde König (Schärding), Maria Hermann (Wien), Christiane Razenberger (Peuerbach), Nicole Wagner (SK Amateure Steyr).- Burschen: Patrick Koth (Wels). Christoph Reindl (Peuerbach), Michael Huber (Neukirchen/Walde). • MARCHTRENK (6000m), Männer: 1. Herwig Grabner (Windischgarsten), 2. Herbert Sattlecker (Ried), 3. Andreas Zeintl (Neuhofen). - Frauen: 1. Sandra Baumann (ULC Linz), 2. Irmi Kubicka (Pregarten), 3. Elisabeth Niedereder (Wels). • LICHTENBERG (4500m): Männer: 1. Max Springer (Pregarten), 2. Erwin Peil (Eidenberg), 3. Hubert Jahn (Naturfabrik Ahorn). Frauen: 1. Elisabeth Knogler (Linz), 2. Marga Bruckner (Linz), 3. Margret Durstberger (Lichtenberg). • WIEN (5,4 km): Männer: 1. Spies (LCC) 15:55, 2. Steinbauer (UKJ) 15:57, 3. Wundsam 16:01, 4. Wenisch 16:06. - Frauen: 1. Pumper 16:56, 2. Javornik (alle LCC) 17:31. • KREMS (10 km): Männer: 1. Strauss (Melk) 31:45. - Frauen: 1. Förster (Linz) 37:15.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

drei × fünf =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>